Hier finden Sie einen Literatur-Veranstaltungskalender und ein Veranstalterverzeichnis für Berlin und Brandenburg.

»Solch vertrackte Lilien« – Lesung mit Daniel Breuer und Bernd Lüttgerding

Donnerstag, 12. April 2018

19:30 UHR

Veranstaltungsort

Neuer Salon der Brotfabrik

Caligariplatz 1
13086 Berlin
Tel.: +49 30 471 40 01
Fax.: +49 30 473 37 77
ag(at)brotfabrik-berlin.de
http://brotfabrik-berlin.de/lesungen-programm-aktueller-monat/

Kartenansicht
Eintritt: 6,- / ermäßigt 4,- Euro

Details

Zwei Abseits-Romane, einer in Berlin, der andere in Brüssel entstanden, kommen zu Wort. Beide sind Gespinste aus dicht gewebter Prosa, beide Abgesänge auf die Verheißungen des Lebens und Geschichten vom Widerstand. Daniel Breuer erzählt in »Grand mal« von Hayo Kruppe, einem Epileptiker, der nach 20 Jahren in seine Heimatstadt Valparaiso in Chile zurückkehrt, im Schlepptau drei arbeitslose Frauen, im Gepäck einen sinistren Plan: Er will sich am Leben rächen, indem er ein Nagelstudio eröffnet. Im »Gesang vor Türen« erzählt Bernd Lüttgerding von einem, der sich nicht traut, die attraktive Kassiererin im Bioladen anzusprechen, sich aber zwanghaft immer wieder ausmalt, was passieren könnte, wenn er es doch wagen würde. Ein Reigen aus Wirklichkeit und Vermeidung auf der Brücke zwischen Literatur und Leben: Depression in knapper Kampfzone.

Daniel Breuer wurde 1977 in Teheran geboren. Als deutschstämmiger Chilene wuchs er in Santiago de Chile, Istanbul und Brüssel auf. Er studierte Islamwissenschaft, Iranistik und Philosophie in Berlin. Danach mehrere Auslandsaufenthalte in Asien und Mittelamerika. Um sich das Schreiben zu ermöglichen, arbeitete er in Bars, Museen und auf Baustellen, war Reiseleiter, Pizzabäcker und Zahnkurier. Seit 2014 lebt und schreibt Daniel Breuer wieder in Berlin. Zuletzt ist von ihm »nathanroad.rec« (2016) im Verlag duotincta erschienen.

Bernd Lüttgerding, 1973 geboren in Peine/Niedersachsen, lebt seit 2008 in Belgien. Nach dem Studium arbeitete er als Gärtner, im antiquarischen Buchhandel, als Skriptschreiber für TV-Produktionen und als Techniker in einem Museum. Einige seiner Gedichte wurden in Zeitschriften publiziert, zuletzt in »Abwärts« und »Sachen mit Wœrtern« (Berlin) sowie in »On peut se permettre« (Brüssel). Ende August 2017 erschien »Stäubungen – Gedichte« bei der Parasitenpresse Köln.

Moderation: Jürgen Volk, Verlag duotincta Berlin

Veranstalter