Hier finden Sie einen Literatur-Veranstaltungskalender und ein Veranstalterverzeichnis für Berlin und Brandenburg.

Ich bin zwei Welten

Dienstag, 19. Juni 2018

19:00 UHR

Taufiq (c) Martin Schwoll

Veranstaltungsort

Haus für Poesie

Knaackstr. 97
10435 Berlin
http://www.haus-fuer-poesie.org

Kartenansicht
Eintritt: 6/4€

Details

Lesung und Gespräch mit Rasha Habbal, Autorin, Trier | Adel Karasholi, Autor und Übersetzer, Leipzig | Suleman Taufiq, Autor und Übersetzer, Aachen | Moderation: Barbara Wahlster, Literaturjournalistin, Berlin

„Ich bin zwei Welten“ – so knapp formuliert Suleman Taufiq die Antwort auf immer wieder gestellte Fragen: Was ist Heimat? Was ist Ankommen in einem fremden Land?

Politische Verfolgung, Krieg, die Hoffnung auf eine neue Heimat und auf Sicherheit treibt Menschen aus ihrem Lebensort in die Fremde. Oder auch die Neugier und die Liebe zu einer anderen Kultur. So vielfältig oder zwingend wie die Gründe von Migration sind die Vorstellungen vom neuen Ort.

Für Autorinnen und Dichter, die Künstlerinnen und Künstler der Sprache, sind die Konditionen spezielle: Kann man aus der Fremde die Leser in der Muttersprache halten? Gewinnt man eine neue Sprache und ein neues Publikum? Wie findet man Eingang in einen unbekannten Literaturbetrieb, Zugang zu Verlagen?

Rasha Habbal (geb. 1982 in Hama) flüchtete 2014 aus Syrien nach Deutschland. Sie erhielt das erste Stipendium „Torschreiber am Pariser Platz“ der Allianz Kulturstiftung und der Stiftung Brandenburger Tor. Suleman Taufiq (geb. 1953 Beirut) lebt seit 1971 in Westdeutschland. Fasziniert von Sprache und Kultur studierte er hier Philosophie und Komparatistik und ist heute einer der rührigsten Vermittler zwischen den Sprachen – ebenso Adel Karasholi (geb. 1936 Damaskus), der 1959, als der syrische Schriftstellerverband verboten wurde, aus politischen Gründen emigrierte. Seit 1961 lebt er in Leipzig. Bekannt ist er für seine Gedichtbände und als Übersetzer, z.B. von Mahmud Darwisch.

Mit Barbara Wahlster sprechen die drei Autorinnen und Autoren über das Ankommen, Schreiben und Publizieren im neuen Land: über das, was dabeiverloren geht, und das, was vielleicht gewonnen wird.

Die Veranstaltung wird arabisch-deutsch gedolmetscht. Mit freundlicher Unterstützung von ECHOO Konferenzdolmetschen

Veranstalter