Hier finden Sie einen Literatur-Veranstaltungskalender und ein Veranstalterverzeichnis für Berlin und Brandenburg.

LiteraturPolska - Andrzej Franaszek über Zbigniew Herbert

Freitag, 14. Dezember 2018

19:00 UHR

Fot. Tomasz Wiech

Veranstaltungsort

Auditorium im Jacob-und-Wilhelm-Grimm-Zentrum

Geschwister-Scholl-Str. 1-3
10117 Berlin

Kartenansicht
Eintritt: frei

Details

Die letzte Begegnung unserer Reihe „LiteraturPOLSKA“ ist dem Dichter Zbigniew Herbert (geb. 1924 im Lwów/Lemberg – gest. 1998 in Warschau) gewidmet. Herbert zählt zu den markantesten europäischen Dichtern des 20. Jahrhunderts. Seine Beziehungen nach Deutschland, insbesondere nach Westberlin, waren prägnant für sein Leben und Schaffen. Vor allem diese Aspekte seiner Biografie sowie seine Freundschaften, die er hier u. a. mit Siegfried Unseld und Michael Krüger schloss, wollen wir dabei ins Licht bringen.

Andrzej Franaszek (geb. 1971) ist Literaturkritiker, Literaturwissenschaftler und Biograf. Er lebt in Kraków und arbeitet dort an der Pädagogischen Universität. Zu seinen Veröffentlichungen zählen  „Ciemne źródło. Esej o cierpieniu w twórczości Zbigniewa Herberta“ (Dunkle Quelle. Ein Essay über Leiden im Werk von Zbigniew Herbert, 2008), „Przepustka z piekła. 44 szkice o literaturze i przygodach duszy“ (Ausgang aus der Hölle. 44 Skizzen über Literatur und Abenteuer der Seele, 2010), „Miłosz. Biografia” (Miłosz. Eine Biografie, 2011) sowie eine Zbigniew-Herbert-Biografie in zwei Bänden (2018): „Niepokój” (Unruhe) und „Pan Cogito” (Herr Cogito). Franaszeks Biografie des Nobelpreisträgers Czesław Miłosz wurde in Polen mit zahlreichen Auszeichnungen prämiert, u. a. dem Kościelski-Preis, dem Nike-Publikumspreis, dem Kazimierz-Wyka-Preis und dem Preis des Ministers für Kultur und Nationales Erbe. Franaszek ist außerdem Sekretär des Internationalen Zbigniew-Herbert-Preises.

 

 

Veranstalter

Bitte beachten Sie: Die Veranstaltung findet ausser Haus statt!