Hier finden Sie einen Literatur-Veranstaltungskalender und ein Veranstalterverzeichnis für Berlin und Brandenburg.

RWR4. Ein Abend für Ruth Wolf-Rehfeldt

Mittwoch, 20. Februar 2019

19:30 UHR

Ruth Wolf-Rehfeld © Lutz Wohlrab

Veranstaltungsort

Haus für Poesie

Knaackstr. 97
10435 Berlin
http://www.haus-fuer-poesie.org

Kartenansicht
Eintritt: 6/4€

Details

Lesung

Lesung mit Tomomi Adachi, Performer und Soundpoet, Berlin | Andreas Bülhoff, Autor und  Literatur-wissenschaftler, Berlin | Daniel Falb, Autor, Berlin | Cia Rinne, Autorin, Berlin | Einführung Florian Lüdde, Galerie ChertLüdde, Berlin

Ruth Wolf-Rehfeldt ist eine Meisterin der visuellen Poesie. Mit Schreibmaschinen von    Erika bis Kugelkopf hat sie die Welt in Zeichen gebannt. Schriftzeichen, Satzzeichen formen sich zu kubistischen Flächen, zu brutalistischen Wohnblöcken aus Buchstaben; Sonderzeichen entfalten ein eigenes visuelles Dasein. Auf überraschende Weise stehen sie als Zeichen für sich oder werden zum Sinnbild, in Form gebracht und brechen daraus aus. Ein typisch weibliches Arbeitsinstrument wird zum genuinen Kunstwerkzeug. Zudem ist sie eine große Mailart-Künstlerin. Gemeinsam mit Robert Rehfeldt hat sie ihr Kunst-Post-Netz über die Welt geworfen, die engen Grenzen der DDR gedanklich und künstlerisch übersteigend.


Ruth Wolf-Rehfeldt (geboren 1932 in Wurzen) begann Anfang der 1970er Jahre ihre Schreibmaschinengrafiken zu entwickeln. Nach reger Ausstellungstätigkeit stellte sie 1990 ihre künstlerische Arbeit weitgehend ein. In den letzten Jahren wurde ihr Werk wiederentdeckt und ist erneut in vielen Ausstellungen vertreten. 2017 wurde Ruth Wolf-Rehfeldt zur documenta 14 in Kassel eingeladen.


Vier KünstlerInnen zollen Ruth Wolf-Rehfeldt an diesem Abend Tribut. Sie nehmen auf, was von RWR – wie sie liebe- und respektvoll genannt wird – vorliegt und schreiben und performen es weiter. Ruth Wolf-Rehfeldt wird anwesend sein. Ihr Galerist Florian Lüdde führt in den Abend ein.

An diesem Abend stehen Raritäten zum Verkauf: Künstlerbücher, Kataloge, Editionen von den anwesenden KünstlerInnen.

Veranstalter