Hier finden Sie einen Literatur-Veranstaltungskalender und ein Veranstalterverzeichnis für Berlin und Brandenburg.

Journey mit Affenhand

Samstag, 12. Januar 2019

20:15 UHR

Veranstaltungsort

ORi Berlin

Friedelstr. 8
12047 Berlin
lesebuehne(at)ori-berlin.de
www.ori-berlin.de

Kartenansicht
Eintritt: 3 Euro (ermäßigt 2)

Details

Journey mit Affenhand oder wie man sich realisiert, indem man sich radikalisiert.

Was spricht immer wieder für Lyrik? „Steig nicht ins Auto von Vertrauten“ heißt es in einem der Gedichte Bastian Winklers. Er sieht das Schreiben als Experiment, immer noch – oder immer wieder . Er schreibt mit „Affenhand“, als Extension menschlicher Erfahrungen. Auch Lutz Steinbrück könnte das „monkey business“ zu seinem eigenen erklären. Steinbrück sieht in den „Bäumen angemalte Gesichter mit Schnurrbarthaaren“. In dem Tierhaften, Unbändigen, nur scheinbar Animalischen "erwachen neue Horizonte mit frischen Wassern gewaschen“. Auch Steinbrück sieht auf das Unkontrollierbare mit kontrolliertem Lyrikerauge, kein leichtes Spiel. Steinbrück konfrontiert uns mit unruhigen Fantasien, von Zeile zu Zeile Assoziationsfelder wechselnd., seine Gedichte sind harmonisch-unharmonisch, unbehaust, behaust. „-..und sieh deine zunge erfährt im treibsand ein zuhause.“ Simone Kornappel, schließlich hat die koreanische Lyrikerin Kim Hyesoon seit einer Weile für sich entdeckt „Sag ich nun vogel/ sackt ein stoß wind mir zurück.. als seien wasser, feuer und erde schon verschwunden.“ heißt es in einer ihrer Nachdichtungen. So radikal müssen Gedichte sein, dass die Elemente aufgehoben sind.

Neue Lyrik mit Bastian Winkler, Lutz Lutz Steinbrück, Simone Kornappel u.. a.

Lutz Steinbrück (*1972) Geboren in Bremen, lebt er mittlerweile in Berlin als Autor, Journalist und Musiker der Band »neustadt«. Hat vor kurzem sein erstes Soloalbum vorgelegt, dessen Songs unironische Intimitäten nicht scheuen. Er veröffentlichte die Gedichtbände »Fluchtpunkt:Perspektiven« (Lunardi Verlag, 2008) und »Blickdicht« (Verlagshaus Berlin, 2011).

Bastian Winkler (*1977) Geboren bei Hannover, lebt und arbeitet er aktuell in Berlin, Studium am Hildesheimer Institut für literarisches Schreiben. Veröffentlichungen in Zeitschriften (u. a. Bella Triste und Randnummer) sowie Anthologien (u. a. Jahrbuch der Lyrik 2011). 2003 erschien der Gedichtband »quengelszungen« bei Clamot. Zudem ist er Sänger, Texter und Gitarrist der Band »BUM«

Simone Kornappel
Geboren in Bonn, Lyrikerin, Veröffentlichungen in Anthologien und Zeitschriften. Übersetzerin u. a. der renommierten koreanischen Lyrikerin Kim Hyesoon

Veranstalter