Der neue Bereich unseres Portals macht es sich zum Anliegen, die internationalen Literaturszenen Berlins zu kartographieren, die handelnden Personen und ihre Schauplätze sichtbar und zugänglich zu machen. 
Die Entstehung der Rubrik wurde durch eine Förderung des Hauptstadtkulturfonds ermöglicht. 

Danielle Risterucci-Roudnicky

Übersetzer/In

Steckbrief

amatuer webcam sex Geboren am: 31.12.1949
Geburtsort: Trier (Trèves)
Geburtsland: Deutschland
Lebt in: Berlin, Charlottenburg


Ausgangssprache: Deutsch
Zielsprache: Französisch
Arbeitssprache: Französisch

Vita

Danielle Risterucci-Roudnicky kommt aus einer korsischen Familie, wurde 1949 in Trier geboren und legte dort im Jahr 1967 das Abitur am Lycée Ausone ab. Sie studierte Literatur in Frankreich, wo sie auch ihr Staatsexamen ablegte. Ab 1972 unterrichtete sie in der Bretagne, ab 1978 am französischen Gymnasium in Berlin. 1996 schloss sie ihre Forschung mit einer Doktorarbeit an der Sorbonne über „Die Rezeption der französischen Literatur in der DDR“ ab. Ab 1999 unterrichtete sie Vergleichende Literatur an der Universität Orléans. Seit 2010 übersetzt sie literarische Werke.Seit 1978 lebt sie in Berlin mit häufigen Aufenthalten in Frankreich, unter anderem in Paris und Korsika. Eine zentrale Frage ihrer Forschung: Wie verwandeln sich Bücher, Autoren, Literatur wenn sie Landes- oder Kulturgrenzen überschreiten? Die Theorie der Übersetzung die in Introduction à l’analyse des œuvres traduites (2008) und in verschiedenen Artikeln entwickelt wurde, ist das Fundament ihrer Arbeit als Übersetzerin.

6 Fragen

Was hat Sie nach Berlin verschlagen? Die Liebe? Der Zufall? Die Weltpolitik?

Beruf und Liebe, in dieser Reihenfolge! 1978 wurde ich vom französischen Außenministerium nach Berlin ans französische Gymnasium entsandt ; 1979 habe ich meinen Mann kennen gelernt und bin in Berlin geblieben.


An Berlin liebe ich:

Das Unkomplizierte, das Mögliche, das Kreative, die Toleranz.


In Berlin vermisse ich:

Nichts.


Ein Lieblingsort in Berlin:

Der Schlachtensee im herbstlichen Licht…


Sind Sie in Berlin ein anderer Mensch, eine andere Autorin, ein anderer Autor als im Land Ihrer Herkunft? Inwiefern?

Ich bin nicht anders, aber den Blick den ich auf die Welt werfe – Menschen, Sitten, Sprache (meine und die andere) – verwandelt sich durch die andere Perspektive (über die Grenze sieht man alles von einer anderen Seite)


Ein literarisches Werk, das ich gern geschrieben hätten:

Ohne zu zögern : eine Kurzgeschichte von dem argentinischen Schriftsteller Julio Cortázar : Las Babas del Diablo. Aus dieser Geschichte hat Antonioni den Film Blow Up gedreht.

Werk

Übersetze Werke

Sándor Márai, Sándor Márai et le reportage littéraire (1920-1932: Frankfurter Zeitung ; Der Drache ; Simplicissimus ; Die Weltbühne). Mit einem Vorwort der Übersetzerin.

Albin Michel / Pariserscheint später Zeitungsartikel

Erika Mann, Wenn die Lichter ausgehen (Quand les lumières s'éteignent), mit einem Vorwort von D. Risterucci-Roudnicky und einem Nachwort von I. von der Lühe

Grasset / Paris2011, 2012 Dokufiktion

Franz Hessel, Geheimes Berlin (Berlin secret), mit einem Vorwort von Walter Benjamin und einem Nachwort von Manfred Flügge

Albin Michel / Paris2017 Roman

Herausgeberschaften

Übersetzung und Zensur (am Beispiel der DDR) / Das Vorwort des Übersetzers

Université de Valenciennes; Université de LilleMärz 2017 Vorträge

Die Übersetzungen der lateinamerikanischen Prosa in französischer Sprache

Verdier/Pariserscheint später Beitrag zum HTLF (Banoun, Masson [dir.], Geschichte der Übersetzungen in französischer Sprache, XX. Jahrhundert)

Le poème diffracté. Lire au miroir de l’anthologie (Das zersplitterte Gedicht im Spiegel der Anthologie)

Presses Université de Valenciennes, coll. Europe n°62014 Literaturkritik (Artikel in: Thomas Barège [dir.], Tomás Segovia. Par-delà les frontières)

L'auteur et son traducteur (Der Schriftsteller und sein Übersetzer)

Guadelajara (Mexiko) - XVI. Internationaler Kongress der Übersetzung und des Dolmetschens, San Jerónimo 2012 / La Fiera del Libro (Gast : Chile)2012 (25-27 November) Vorträge

Beispiel des deutschen Theaters in französischer Sprache im XIX. Jahrhundert

Verdier/Paris2012 Beitrag zu dem Kapitel "Übersetzung des fremden Theaters" (VI/C) in: HTLF (Chevrel, D'Hulst, Lombez [dir.], Geschichte der Übersetzungen in französischer Sprache)

L’anthologie poétique plurilingue » (Die multilinguale Lyrikanthologie)

Stauffenburg, Colloquium Bd 75/Tübingen2012 Literaturkritik (Artikel in: Fischer, Nickel [dir.], Lyrik-Übersetzungen zwischen Imitatio und poetischem Transfer)

Der Leser von übersetzter Literatur / Eine Autobiografie in einer fremden Sprache schreiben: Elias Canetti, Vladimir Nabokov, Julien Green

Italien: Universität von Chieti2010 (2-9 Mai) Seminar und Vortrag

Nausikaa, bibliographie de transfert informatisée (Nausikaa, Transferbibliografie)

Maison des sciences de l'homme/Paris2010 Transferbibliografie (Buch und CD-ROM. Theorie und Beispiel: Computerdatei der französischen Literatur in der DDR)

« Parler de soi dans la langue de l’autre : Joseph Conrad, Elias Canetti et Julien Green.» (Über sich in der Sprache des Anderen schreiben)

Presses Université de Rennes, coll. Interférences/Rennes2010 Literaturkritik (Artikel in: A-R. Hermetet, J.-M. Paul [dir.], Confession et dissimulation. Les Ecritures autobiographiques en Europe de 1815 à 1980)

Introduction à l’analyse des œuvres traduites (Einführung in die Analyse übersetzter Literatur)

Colin/Paris2008 Literaturkritik (Buch)

La fonction palimpseste du texte traduit (Die Palimpsestfunktion des Textes in Übersetzung)

Transalpina n°9 / Université de Caen2006 Literaturkritik (Artikel in: Agostini-Ouafi, Hermetet [dir.], La traduction littéraire. Des aspects théoriques aux analyses textuelles/ Die literarische Übersetzung. Von theoretischen Apekten zu textuellen Analysen)

La réception de la littérature française en RDA (1949-1990). Anatomie d’un transfert littéraire (Die Rezeption der französischen Literatur in der DDR (1949-1990). Anatomie eines literarischen Transfers)

Peter Lang, Coll. Contacts: Gallo-germanica 25/Bern, Berlin, Frankfurt/M., New York, Paris, Wien1999