Der neue Bereich unseres Portals macht es sich zum Anliegen, die internationalen Literaturszenen Berlins zu kartographieren, die handelnden Personen und ihre Schauplätze sichtbar und zugänglich zu machen. 
Die Entstehung der Rubrik wurde durch eine Förderung des Hauptstadtkulturfonds ermöglicht. 

Elizabeta Lindner

Steckbrief

Geboren am: 6.10.1971
Geburtsort: Skopje
Geburtsland: Mazedonien
Lebt in: Berlin, Neukölln


Ausgangssprache: Mazedonisch
Arbeitssprache: Mazedonisch und Deutsch

Vita

Elizabeta Lindner studierte Germanistik an der Universität St. Kyrill und Method (2001, Dipl. Phil.) in Skopje und Neuere Deutsche Literatur und Slawistik (2002-2005 - Russisch und Südslawische Literatur) an der Universität Regensburg, wo sie 2005 ihr Studium abgeschlossen hat (Magistra Artium). In ihrer Magisterarbeit untersuchte sie die Bedeutung der Kabbala in Gustav Meyrinks Roman „Der Golem“.1999-2000 hatte sie ein DAAD-Semesterstipendium: Studium der Germanistik und Slawistik an der TU-Dresden Seit 2006 lebt sie in Berlin als freie Literaturübersetzerin, Herausgeberin, Autorin und Künstlerin. Seit 2007 Gründerin und Redakteurin des Literaturportals www.slovokult.de, ein Portal für mazedonische Literatur auf deutsch, das sie mit anderen literarischen Übersetzern gestaltet.Seit 2008 ist sie zusammen mit Igor Isakovski die Herausgeberin deutschsprachiger Bücher im Verlag Blesok und Organisatorin der Lesungen mit den übersetzten Autoren (bisher: Ingo Schulze, Benjamin Stein, Jürgen Nendza und Michael Krüger, plus Buchpräsentationen). Sie übersetzte auch für andere Verlage in Mazedonien. 2010 war sie künstlerische Leiterin der Lesungen bzw. der Buchpräsentationen makedonischer Autoren auf der Leipziger Buchmesse und Herausgeberin des ersten und bisher einzigen SlovoKult-Heftes zur Buchmesse Slovothek Nr.1. (im Auftrag der Aussteller des Landes Mazedonien) Nach dem frühen Tod des Verlegers Isakovski am 15.12.2014 übernimmt sie weitere Verlagsaufgaben und verlegt die geplanten und übersetzten deutschsprachigen Bücher im Verlag Blesok, mit dem sie immer noch kooperiert.Am 14. Juli 2015 gründet sie den Verlag SlovoKult::Literatur in Berlin, und 2016 das Online-Magazin SlovoKult::Liteartur/a auf Mazedonisch. Das Verlagsprogramm sieht zunächst mehrsprachige Lyrikbände vor. Seit 2016 kooperiert sie mit dem Kunstverein Art Equlibrium in Mazedonien, mit dem sie neben der gestarteten Lesereihe auch mehrere internationale Projekte plant.Seit mehr als zwei Jahrzehnten (seit 13 Jahren fast ausschließlich auf Deutsch) schreibt sie Lyrik und übersetzt eigene alte Kurzgeschichten ins Deutsche. Sie veröffentlicht Essays und andere Texte auf Mazedonsich und Deutsch. Ihre Gedichte wurden unter ihrem Geburtsnamen E. Kostadinovska in einigen deutschsprachigen Zeitschriften veröffentlicht, und ihre Collagen (mit Text) bei zwei Ausstellungen gezeigt. 2017 hat sie ihre erste Einzelausstellung in Skopje und für 2018 bereitet sie ihren ersten Gedichtband vor.  Elizabeta Lindner@SlovoKult