Der neue Bereich unseres Portals macht es sich zum Anliegen, die internationalen Literaturszenen Berlins zu kartographieren, die handelnden Personen und ihre Schauplätze sichtbar und zugänglich zu machen. 
Die Entstehung der Rubrik wurde durch eine Förderung des Hauptstadtkulturfonds ermöglicht. 

Ernesto Estrella

Autor/In

Übersetzer/In

Steckbrief

Geburtsort: Granada
Geburtsland: Spanien
Lebt in: Berlin, Kreuzberg


Ausgangssprache: Spanisch, Englisch
Zielsprache: Spanisch, Englisch, German, Französisch, Italienisch

Vita

Ich bin ein Schriftsteller und Lehrer mit über 15 Jahren Erfahrung im pädagogischen, kulturellen und künstlerischen Bereich. Ich erlangte meinen Doktorgrad an der Columbia University im Jahr 2007 und war von 2007 bis 2011 Dozent für Zeitgenössische Lyrik an der Spanischen und Portugiesischen Fakultät der Yale University. Im akademischen Literatur- und Lyrikbereich habe ich etliche Bücher und Artikel zu den Themen Lyriktheorie und Kritik verfasst und bin zudem für die jüngste und umfassendste Spanischübersetzung von Thoreau’s Journal (2014) zuständig. Im Frühjahr 2013 fand ich in Berlin ein zweites Standbein für meine Arbeit im Bereich Wissenschafts-, Kunst- und Kulturmanagement. Ich gab regelmäßig Seminare zum Thema “Ethik, Politik und Performativität der Kunst” an der Universität Potsdam. In Deutschlands Hauptstadt gründete ich das Forschungslabor 'The Voice Observatory’, das vom Senat finanziert wird und verschiedenste Kurse, Workshops und Vorführungen anbietet, die sich um die Stimme in ihrer akustischen, kommunikativen, performativen und sozio-politischen Dimension drehen. Im Januar 2016 entschied ich mich, eine eigene Firma und eine eigene Schule zu gründen, um unterschiedliche Kurse und Initiativen einzuführen und zu testen und das Team aufzubauen. Im Frühling 2017 wird die Nomadic School of the Senses (NoSoS) ihr offizielles Programm und Angebot vorstellen.
https://www.linkedin.com/in/ernesto-estrella-976a5a120/