Der neue Bereich unseres Portals macht es sich zum Anliegen, die internationalen Literaturszenen Berlins zu kartographieren, die handelnden Personen und ihre Schauplätze sichtbar und zugänglich zu machen. 
Die Entstehung der Rubrik wurde durch eine Förderung des Hauptstadtkulturfonds ermöglicht. 

Pablo Jofré

Autor/In

Chilean edition of Abecedario with prologue by Elvira Hernández (cover by Lars Henkel). ISBN 978-956-260-720-9.
© Lars Henkel

Steckbrief

Geboren am: 18.4.1974
Geburtsort: Santiago
Geburtsland: Chile


Ausgangssprache: Spanisch
Arbeitssprache: Spanisch

Vita

Pablo Jofré hat schon zu Schulzeiten sein erstes Gedicht veröffentlicht. Es folgen die Bände Abecedario (2009, 2012, 2016; auf Deutsch: Abecedar, Parasitenpresse, 2017), Usted ein Audioleporello als Hommage an La Maladie de la mort von Marguerite Duras (die Ausgabe wird begleitet durch eine CD, auf der die Gedichte in musikalische Kunstwerke verwandelt wurden, realisiert durch den Komponisten Mario Peña y Lillo) (Milena Berlin, 2013), sowie Extranjería (Cuarto Propio, 2017). In 2009 erhielt Jofré den Lagar Preis des Chilenischen Nationalwettbewerbs für Literatur Gabriela Mistral (La Serena) für Abecedario, 2010 den Premio Ciudad Sant Andreu de la Barca für das Gedicht LA DANZA DE LA EXISTENCIA (in Extranjería) und 2016 das Schreibestipendium des chilenischen Kulturministeriums. Sein Gedicht LA EDAD LIGERA (in Extranjería) nahm an der Aktion Bombing of poems (Casagrande-Southbank Center) über dem Jubilee Garden in London im Jahr 2012 teil. Einige seiner Gedichte wurden vertont, verfilmt, sowie ganze Bände ins Griechische (Gavrielides, Athen 2015), Italienische (Ladolfi, Mailand 2017), Englische (Insert Blanc, Los Angeles, California 2017) und Französische (BSN Press, Lausanne 2019) übersetzt. Er nahm teil an internationalen Literaturfestivals wie dem Poetry Parnassus (London, 2012), das Festival Crossroads (New York, 2014)das malaysische George Town Literary Festival (2015 und 2016), das Festival Internazionale di Poesia di Genova (2017), die Literatur Biennale in Jakarta (2017), sowie bei den Festivals Furia del Libro (Santiago) und FILVA (Valparaiso) (2018). In der Berliner Buchhandlung Andenbuch kuratiert Jofré Traduttore, traditore! eine Lesereihe von lateinamerikanischen und deutschen Schriftstellern; übersetzte Werke von Nora Gomringer, Adrian Kasnitz und Elfriede Jelinek ins Spanische und war 2017 und 2018 Stipendiate Resident im Übersetzerhaus Looren und im Europäisches Übersetzer-Kollegium Straelen. Gemeinsam mit dem Berliner Musiker Andi Meißner (E-Gitarre) leitet er das Duo Jofre Meissner Project, zu dessen Repertoire Gedichte von ExtranjeríaAbecedario und Usted gehören.

Würdigung

 


2009 Lagar Preis des Chilenischen Nationalwettbewerbs für Literatur Gabriela Mistral (La Serena) für die Gedichtsammlung Abecedario.


2010 Gewinner der Sant Andreu de la Barca Competition (in Spanien) für das Gedicht LA DANZA DE LA EXISTENCIA (Extranjería).


2016 Stipendium für literarisches Schaffen vom Chilenischen Kultusministerium.


2017 Stipendiate Resident im Übersetzerhaus Looren.


2018 Stipendiate Resident im Europäisches Übersetzer-Kollegium Straelen.


 

Werk

Veröffentlichungen in deutscher Sprache

Originalwerke

Extranjería

Cuarto Propio, Santiago de Chile2017 Lyrik

Usted

Milena Berlin2013 Lyrik

Abecedario

Cuarto Propio, Santiago de Chile2016 Lyrik

Abecedario

Siníndice, Logroño, Spanien2012