Der neue Bereich unseres Portals macht es sich zum Anliegen, die internationalen Literaturszenen Berlins zu kartographieren, die handelnden Personen und ihre Schauplätze sichtbar und zugänglich zu machen. 
Die Entstehung der Rubrik wurde durch eine Förderung des Hauptstadtkulturfonds ermöglicht. 

Yang Lian

Autor/In

Steckbrief

Geboren am: 22.2.1955
Geburtsort: Bern
Geburtsland: Schweiz


Ausgangssprache: Chinesisch
Arbeitssprache: Chinesisch

Vita

 Yang Lian wurde 1955 in der Schweiz geboren und wuchs in Beijing auf. Er fing mit dem Schreiben an, als er in den 1970er Jahren aufs Land geschickt wurde. Nach seiner Rückkehr nach Beijing wurde er einer der Mitbegründer der Dichtergruppe Obskure Lyrik innerhalb der zeitgenössischen chinesischen Poesie. Yang Lian ist vor allem für seine Gedicht-Sequenzen und langen Gedichte bekannt, die von einem tiefen Bewusstsein für, und von großer kreativer Verbindung mit der klassischen chinesischen Dichtkunst zeugen. Seine Gedichte wurden innerhalb und außerhalb von China in den 1980er Jahren bekannt und einflussreich, vor allem nachdem seine Sequenz Norilang während der Kampagne gegen 'geistige Verschmutzung' von der chinesischen Regierung kritisiert wurde. Im Jahre 1988 wurde Yang Lian eingeladen, Australien und Neuseeland zu besuchen. Nach dem Massaker von Tian'anmen wurde er so zum Dichter im Exil. Seitdem schreibt und setzt er sich weiterhin für vieles ein, und hat sich so als einzigartige Stimme in der Weltliteratur, -politik und -kultur etabliert. Seine Texte wurden in mehr als dreißig Sprachen übersetzt, u.a. ins Englische, Deutsche, Französische, Italienische, Spanische, Japanische, Arabische, und in mehrere mitteleuropäische und osteuropäische Sprachen. Über ihn und seine Texte haben Kritiker beispielsweise gesagt: „Als würde MacDiarmid auf Rilke treffen – mit einem gezückten Samuraischwert!“, „eine der repräsentativsten Stimmen der chinesischen Literatur“, und „einer der großen Weltdichter unserer Zeit“.Yang Lian wurde zweimal in den Vorstand von PEN International gewählt, 2008 und 2011.Seit 2005 ist er künstlerische Leiter von „Unique Mother Tongue“, einer privat organisierten internationalen Seminarreihe mit Sitz in London.Seit 2012 ist er künstlerischer Leiter von Artsbj.com einer privat geleiteten Webseite, und initiierte den „Arts.com International Chinese Poetry Prize“, einen internationalen Preis für  Lyrik in chinesischer Sprache, mit Sitz in China (auf einer privaten Webseite) und in Kollaboration mit dem Britischen Zentrum für Literaturübersetzen in Großbritannien.2013 war Yang Lian als Gastprofessor an der Universität der Künste in Nanjing, einer der ältesten und bekanntesten Kunstuniversitäten Chinas, und dem Arts College an der Hebei Universität. Im Jahr darauf, 2014, wurde er als Writer in Residence und Gastprofessor an die Universität von Shantou nach China eingeladen.Yang Lian lebt und arbeitet zwischen London und Berlin. Yang Lians Webseite: www.yanglian.net  Auswahl an Veröffentlichungen in chinesischer Sprache:Li Hun (Ritualisation of the Soul), 1985. Xi’an, China: Dangdai Zhongguo Qingnian Shiren Congshu. Gedichtband.Huang Hun (Desolate Soul), 1986. Shanghai, China: Shanghai Wenyi Press. Gedichtband.Huang (Yellow), 1989. Beijing, China: Renmin Wenxue Press. Gedichtband (verboten).Ren de Zijue (Man’s Self-Awakening), 1989. Sichuan, China: Sichuan Renmin Press. Essayband (verboten).Taiyang you Ren (The Sun and the Man), 1991. Hunan, China: Hunan Wenyi Press. Book-length poem with a long essay (by Yu Feng). Gedicht in Buchform mit einem Essay (von Yu Feng).(Yi), 1994. Taipei, Taiwan: Modern Poetry Books. Gedicht in Buchform.Gui Hua (Ghost Speak), 1994. Taipei, Taiwan: “Lian-Jing” Publisher Company. Eine Auswahl an Prosawerken.Yang Lian Zuo Pin 1982 -- 1997 (Yang Lian’s Works: 1982 -- 1997), 1998. Shanghai, China: Shanghai Wenyi Press. Ausgewählte Lyrik, Prosa und Essays (zwei Bände).Yue Shi De Qi Ge Ban Ye (Seven half nights of Lunar Eclipse), 2001. Taipei, Taiwan: Lianhe Wenxue Congshu (Unita Books). Auswahl an Prosa.Yan Shi (Dark Blue Poems), 2009. Taipei, Taiwan: Qingxiang Press. Gedichtband mit einem langen Interview.Yi Zuo Xiang Xia Xiu Jian De Ta (A Tower Built Downward), 2009. Beijing, China: Fenghuang Press. Auswahl an Essays.Yan Dui Wo Shuo (A Wild Goose Speaks to Me), 2010. Hong Kong & Singapore: Mingbao Press & Qingnian Press, Treasury of Contemporary World Chinese Literature. Auswahl an Lyrik, Prosa und Essays. Yan Dui Wo Shuo (A Wild Goose Speaks to Me), 2010. Hong Kong & Singapore: Mingbao Press & Qingnian Press, Treasury of Contemporary World Chinese Literature. Auswahl an Lyrik, Prosa und Essays. * Die Ausgabe unterscheidet sich von der, die in Hong Kong veröffentlicht wurde.Xu Shi Shi (The Narrative Poem), 2011. Beijing, China: Huaxia Press. Buchlanges Gedicht.Tiao Wang Zi Ji Chu Hai (Watching ourselves Set Sail), 2013, Taiwan: Showwe Company.The Snow of Anniversary (Zhou Nian Zhi Xue), 2015, Beijing, China: Zuojia Publishing House. Ausgewählte Lyrik, Prosa und Essays 1982-2014.Fa Chu Zi Ji De Tian Wen (Give Off One's Own questions To The Heaven), 2016, Taipei, Taiwan: Showwe Company in Taiwan. Ausgewählte Gedichte und Essays, die in Festlandchina verboten wurden oder als problematisch gelten.  

Würdigung

2016 Pacific International Poetry Prize, Taiwan.
2015  Yang Lian erhielt vier Lyrikpreise in China, u.a. den “Li Bai Poetry Nominating Prize”; “Zuo Pin” (Works) Magazine’s Prize for Sequence; The First Long Poem Prize (Fo Shan City, China); und den “Da Kun Lun” für außergewöhnliche Leistungen in der Lyrik.
2014 International Capri Preis, ein renommierter internationaler Lyrikpreis. 
2013  Yang Lian wurde eingeladen, Mitglied der Norwegischen Akademie für Literatur und Meinungsfreiheit zu werden.
2013  Im Dezember gewann Yang Lians “Concentric Circles Trilogy” (YI, Concentric Circles and Narrative Poem) den erstmals vergebenen Tianduo Preis für Lange Gedichte in China.
2012  Nonino Internationaler Literaturpreis, Italien, die Preisjury wurde von V S Naipaul geleitet.
1999  Flaiano International Poetry Prize (Italien) und sein Buch Where the Sea Stands Still: New Poems war Poetry Books Society Recommended Translation des Jahres(Großbritannien). 

Yang Lian wurde schon öfters von verschiedenen Institutionen als Writer in Residence eingeladen, beispielsweise dem Wissenschaftskolleg zu Berlin (Fellow 2012 - 2013), DAAD (Berlin Programm, 1991), Yaddo Arts Colony, Amherst College, Bard College (USA), Cove Park (Großbritannien), MEET (Frankreich), der Universität von Sydney (Australien) und der Universität von Auckland (Neuseeland).Er war außerdem schon öfters Jury-Mitglied, u.a. für den Lettre Ulysses Award for the Art of Reportage (Deutschland), den International Contest of Essays (Deutschland), und war Jury-Präsident bei der Vergabe des Crystal-Vilenica-Preises 2008. Des Weiteren wird er immer wieder als Berater eingeladen, beispielsweise von “Free The Word” (Internationales Literaturfestival von PEN), dem internationalen literaturfestival berlin, Poetry International Taipei usw.