Adolf Endler

Steckbrief

geboren am: 20.9.1930
geboren in: Düsseldorf

Vita

Am 2. August 2009 verstarb Adolf Endler in Berlin.

Geboren wurde Adolf Endler am 20.09.1930 in Düsseldorf als Sohn des Kaufmanns Adolf Endler und der Hausfrau Hilde, geb. Nennen. Der Vater stammte aus der deutschen Bevölkerung Böhmens. Die Mutter war das Kind einer Belgierin, die später einen Deutschen geheiratet hat. Seine Kindheit verlebte er vor allem in dem Rhababerdörfchen Itter am Rhein bei Düsseldorf. Da die Verwandten von Endlers Mutter der belgischen Widerstandsbewegung angehörten und Kommunisten waren, hielt die Mutter A. E. von der Hitlerjugend fern und erzog ihn zu tiefer Abneigung gegen den Nazismus. Sein erstes Gedicht veröffentlichte er 1947 unter dem Titel GROßE STADT, IRGENDWO in der damaligen Zeitschrift ENDE UND ANFANG in Augsburg. Im gleichen Jahr verließ er das Gymnasium mit der Mittleren Reife und trat eine Buchhändlerlehre an. Anschließend übte er verschiedene Berufe aus, u.a. als Kranführer und Transportarbeiter. 1955 kam er in die DDR und wurde von Alfred Kurella aufgefordert, in Leipzig für zwei Jahre am Institut für Literatur zu studieren. Nach dem Abschluß ging er nach Berlin und war ab 1957 dort journalistisch tätig, vor allem für die BERLINER ZEITUNG und die Studentenzeitschrift FORUM. Mit dreißig (1960) erschienen erste Bücher von ihm. Seither hat er etwa vierzig Bücher (Lyrik, erzählende Prosa, Essay) veröffentlicht. Als Kritiker hat er sich hauptsächlich mit der Lyrikentwicklung in der DDR beschäftigt und damit zum Teil heftige Diskussionen verursacht, u. a. die berüchtigte "Sinn- und Form-Diskussion" von 1971. Mit sieben anderen Autoren wurde er 1979 wegen eines kritischen Briefes an das damalige Staatsoberhaupt der DDR Erich Honecker aus dem Schriftstellerverband der DDR ausgeschlossen. Dem Rotbuch-Verlag, damals in Westberlin, ist die Publikation kritischer Prosa des Autors in der zweiten Hälfte der achtziger Jahre zu danken, die in der DDR nicht publiziert werden konnte. Von 1984 bis 1989 lebte A. E. in Leipzig. 1990 wieder zurück in Berlin, organisierte er zusammen mit Brigitte Schreier-Endler die Lesereihe ORPLID& CO. im legendären Café Clara in Berlin. Nach 1989 erhielt A. E. zahlreiche renommierte Literaturpreise und Auszeichnungen, darunter den Peter-Huchel-Preis und den Bremer Literaturpreis. Er ist Mitglied der Akademie für Sprache und Dichtung in Darmstadt.

Würdigung

Preise:
1978 Förderpreis Literatur zum Kunstpreis der Akademie der Künste Berlin (West)
1990 Heinrich-Mann-Preis 1990 der Akademie der Künste Berlin-Ost (zusammen mit Elke Erb)
1994 Brandenburger Literaturpreis
1995 Kritikerpreis der SWF-Bestenliste
1995 Brüder–Grimm-Preis der Stadt Hanau
1998 Ehrengabe der Deutschen Schillerstiftung
2000 Bremer Literaturpreis
2000 Peter-Huchel-Preis
2003 Hans-Erich-Nossack-Preis

Auszeichnungen:
1996 Rahel Varnhagen von Ense Medaille (gemeinsam mit Brigitte Schreier-Endler)
2001 Bundesverdienstkreuz 1.Klasse
2005 Mitglied der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung (Darmstadt)

Stipendien:
1992 Stipendienaufenthalt in Amsterdam
1992 Stipendium des Deutschen Literaturfonds
1994 Stipendium der Stadt München Villa Waldberta
1998 Stiftung Kulturfonds Stipendienaufenthalt im Schloß Wiepersdorf
2000 Stipendienaufenthalt in Amsterdam




Werk

Eigenständige Veröffentlichungen

Veröffentlichungen in Anthologien

Grenzüberschreitungen oder Literatur und Wirklichkeit

Wirtschaftsverlag NW 1982Gedicht, Prosa, Essay

Mein Gedicht ist die Welt II

Büchergilde Gutenberg Frankfurt/Main 1982Gedichte

Literatur blüht im Tal

Rowohlt Verlag, Reinbek 1981Prosa

Antworten

Verlag KLaus Suhl Westberlin 1979Lyrik, Prosa

Goethe eines Nachmittags

Aufbau-Verlag Berlin 1979Gedichte

In diesem Land leben wir

Hanser Verlag München 1978Gedichte

Das Licht unseres Glückes

Mitteldeutscher Verlag Halle 1977Essays

Berlin Stimmen einer Stadt

Buchverlag der Morgen Berlin 1976Gedichte

Das letzte Mahl mit der Geliebten

Eulenspiegel-Verlag Berlin 1975Gedichte

Meine Landschaft

Buchverlag der Morgen Berlin 1975Gedichte

Welt im sozialistischen Gedicht

Aufbau-Verlag Berlin 1974Essays

Lyrik der DDR

Aufbau-Verlag Berlin 1970Gedichte

Gegen den Krieg in Vietnam

Verlag amBEATion West-Berlin 1968Gedichte

Ich denke dein

Verlag der Nation Berlin 1967Gedichte

Beiträge zum Literaturunterricht

Verlag Volk & Wissen Berlin 1966Gedichte

Erich Weinert Dichter und Tribun

Aufbau-Verlag Berlin 1965Essays

Liebesgedichte

Verlag Volk & Welt Berlin 1962Gedichte

Anthologie 56

Verlag Neues Leben Berlin 1956Gedichte

Im hohen Grase der Geschlechter

Mitteldeutscher Verlag Halle 1982Gedichte

Jahrbuch der Lyrik 3

Claassen-Verlag Düsseldorf 1981Gedichte

Vom Geschmack der Wörter

Aufbau-Verlag Berlin 1980Prosa

Deutschland, Deutschland

Residenz Verlag Salzburg, Wien 1979Prosa

Veränderte Landschaft

Kiepenheuer-Verlag, Leipzig 1979Gedichte

Zur Literatur und Literaturwissenschaft der DDR

Rodopi Verlag Amsterdam / N.Y. 1978Essays

Vor meinen Augen; hinter sieben Bergen

Aufbau-Verlag Berlin 1977Gedichte

Chile Gesang und Bericht

Mitteldeutscher Verlag Halle 1975Gedichte

Don Juan übern Sund

Aufbau-Verlag Berlin 1975Gedichte

Landschaft unserer Liebe

Mitteldeutscher Verlag Halle 1974Gedichte

Olympische Spiele

Aufbau-Verlag Berlin 1972Gedichte

Brücken des Lebens

Mitteldeutscher Verlag Halle 1969Gedichte

Saison für Lyrik

Aufbau-Verlag Berlin 1968Gedichte

Tränen der Rosen

Verlag der Nation Berlin 1967Gedichte

Situation 66

Mitteldeutscher Verlag Halle 1966Prosa

Auftakt 63

Verlag Neues Leben Berlin 1963Gedichte

Mein Wort ein weißer Vogel

Reclam Verlag Leipzig 1961Gedichte

Veröffentlichungen in literarischen Zeitschriften

Akzente

München

Die Horen

Bremerhaven

Hermannstraße

Stuttgart

NDL

Berlin

Sinn & Form

Berlin

Sprache im technischen Zeitalter

Berlin

Beiträge in: Heute und Morgen

Düsseldorf

Freibeuter

Berlin

Litfass

Berlin

Schreibheft

Essen

Sonntag

Berlin

Zwischen den Zeilen

Basel

Übersetzungen

Schönes Babylon

DuMont Verlag Köln 1999Lyrik

Allen Ginsberg, Gedichte

Carl Hanser München ("Akzente") 1994Lyrik

Marina Zwetajewa, Nachdichtungen

Reclam Verlag Leipzig 1987Lyrik

John Keats, Poesiealbum 221

Verlag Neues Leben Berlin 1986Lyrik

Bulat Okudshawa, Romanze vom Arbat

Verlag Volk und Welt Berlin 1985Lyrik

Francesco Petrarca, Poesiealbum 178

Verlag Neues Leben Berlin 1982Lyrik

Alexander Gerow, Poesiealbum 157

Verlag Neues Leben Berlin 1980Lyrik

Alexander Blok, Ausgewählte Werke

Verlag Volk und Welt Berlin 1978Lyrik

Atanas Daltschew, Insel-Bücherei 567

Insel Verlag Leipzig 1975Lyrik

Demjan Bedny, Gedichte

Reclam Verlag Leipzig 1974Lyrik

Georgische Poesie aus 8 Jahrhunderten

Verlag Volk und Welt Berlin 1971Lyrik

Simon Tschikowani, Im Ornament der Platanen

Verlag Volk und Welt Berlin 1970Lyrik

Oktoberland

Verlag Kultur und Fortschritt Berlin 1967Lyrik

Zwei und ein Apfelbaum

Verlag Kultur und Fortschritt Berlin 1965Lyrik

Sergej Jessenin, Gesammelte Werke

Verlag Volk und Welt Berlin 1995Lyrik

Eine Jacke aus Sand

edition die horen, Bremerhaven 1993Lyrik

Breton/Soupault, Surrealismus in Paris 1919-1939

Reclam Verlag Leipzig 1986Lyrik

Marina Zwetajewa, Vogelbeerbaum

Verlag Klaus Wagenbach Berlin 1986Lyrik

John Keats, Richtmaß des Schönen

Reclam Verlag Leipzig 1985Lyrik

Serjej Jessenin, Oh, mein Russland

Verlag Volk und Welt Berlin 1982Lyrik

Konstantinos Kavafis, Iinsel-Bücherei 646

Insel Verlag Leipzig 1979Lyrik

Oskar Davico, Poesiealbum 111

Verlag Neues Leben Berlin 1976Lyrik

Bulat Okudshawa, Poesiealbum 94

Verlag Neues Leben Berlin 1975Lyrik

Howhannes Thumanjan, Das Taubenkloster

Verlag Volk und Welt Berlin 1972Lyrik

Links! Links! Links!

Rütten & Loening Leipzig 1970Lyrik

Leonid Martynow, Der siebente Sinn

Verlag Kultur und Fortschritt Berlin 1968Lyrik

Mitternachtstrolleybus

Verlag Neues Leben Berlin 1965Lyrik

Herausgeberschaften

Jahrbuch der Lyrik 2001

H.C.Beck Verlag München 2002Lyrik

In diesem besseren Land

Mitteldeutscher Verlag Halle 1966Lyrik

Die verführerischen Gedanken der Schmetterlinge

Reclam-Verlag Leipzig 1982Lyrik

Über Werk / Autor

Karl Mickel, Endlers Wandel (mit einer postumen Nachbemerkung von Adolf Endler)

Verlag Ulrich Keicher, Leonberg 2005

Holger Brohm: Die Koordinaten im Kopf / Gutachterwesen und Literaturkritik in der DDR in den 1960er Jahren. Fallbeispiel Lyrik

Lukas Verlag Berlin 2001

Gerrit-Jan Berendse: Adolf Endler / Chroniken eines Stadtnomaden, in: Grenzfallstudien / Essays zum Topos Prenzlauer Berg in der DDR-Literatur

Erich Schmidt Verlag Berlin 1999

Elke Erb, Das Abseits, die Mitte / Ein Jahrzehnt mit E., in: Der wilde Forst, der tiefe Wald.

Steidl Verlag Göttingen 1995

Gerrit-Jan Berendse: "Die sächsische Dichterschule`. in lyrischer Korrespondenz". In: "Jahrbuch zur Literatur in der DDR der sechziger Jahre".

Peter Lang Verlag Frankfurt, Bern, New York 1990

Peter Gosse. DIchter Endler. in: P.G.: Mundwerk

Mitteldeutscher Verlag Halle 1983

Rainer Kirsch: Adolf Endler, in: Amt des Dichters

Hinstorff-Verlag Rostock 1979

Fritz Mierau: Mein russisches Jahrhundert, mit Abschnitten über Adolf Endler.

Edition Nautilus, Hamburg 2001

Cornelia Jentzsch: Lern, Bruder, zuzustechen mit der Silbe. Über Adolf Endler.

Sprache im technischen Zeitalter 153, Berlin 2000

Gerrit-Jan Berendse /Hrsg.): "Krawarnewall / Über Adolf Endler".

Reclam Verlag, Leipzig 1997

Manfred Behn: Adolf Endler - eine kleine Apologie, in: Verrat an der Kunst? Rückblicke auf die DDR-Literatur

Aufbau-Verlag Berlin 1993

Gerrit-Jan Berendse: Gruppenbild mit Endler. Die sächsische Dichterschule in lyrischer Korrespondenz, in: Jahrbuch zur Literatur in der DDR der sechziger Jahre

Bouvier-Verlag Bonn 1988

Manfred Behn-Liebherz: Adolf Endler, in: Kritisches Lexikon der Gegenwartsliteratur

edition text + kritik München 1982 (Erw. 1989)

Peter Rühmkorf, Eine Ballade vom Schnee und vom Schnaps, in: P.R.: Strömungslehre I. Poesie.

Rowohlt-Verlag Reinbek 1978

Multimedia

Literaturport ID: 229