Christopher Ecker

© Arne Rautenberg

Steckbrief

geboren am: 28.10.1967
geboren in: Saarbrücken
lebt in: Kiel

Vita

Geboren 1967 in Saarbrücken. Studium der Ger­manistik und der Philosophie in Saarbrücken und Kiel. Schriftsteller, Übersetzer, Literaturkritik und Essayistik.

Würdigung

1993 Förderpreis für Literatur der Stadt Saarbrücken.


2005 Gustav-Regler-Förderpreis des Saarländischen Rundfunks.


2008 Buch des Jahres Rheinland-Pfalz/Saar für den Roman „Madonna“.


2012 Hans-Bernhard-Schiff-Literaturpreis 2012 (Sonderpreis der Jury).


2015 Friedrich-Hebbel-Preis.


2017 Arbeitsstipendium der Kulturstiftung des Landes Schleswig-Holstein.


2018 Kunstpreis des Saarlandes.

Aktuelles


Am 05.07. 2021 erscheint der neue Roman "Herr Oluf in Hunsum".


 


 

Werk

Eigenständige Veröffentlichungen

Veröffentlichungen in Anthologien

Das Science Fiction Jahr 2009

Heyne Verlag 2009Essay: Warum wir alle Pyramiden bauen sollten - eine Begegnung mit Thomas M. Disch (1940-2008)

Einträge im Register der Literaturzeitschriften

Herausgeberschaften

Tom Disch: Endzone. Letzte Gedichte

Mitteldeutscher Verlag 2018-02-06Lyrik. Herausgegeben und aus dem amerikanischen Englisch übersetzt von Christopher Ecker.

Über Werk / Autor

Liebeserklärung an eine Zielscheibe: Materialien zu Christopher Eckers Roman "Fahlmann"

Mitteldeutscher Verlag 2012-01

Zuletzt durch Christopher Ecker aktualisiert: 18.04.2021

Literaturport ID: 1214