Daniel Klaus

Steckbrief

geboren am: 10.9.1972
geboren in: Wiesbaden
lebt in: Berlin und Istanbul

Vita

Daniel Klaus wurde 1972 in Wiesbaden geboren und wuchs in Niedernhausen im Taunus auf. 1992 machte er in Wiesbaden Abitur und begann anschließend Evangelische Theologie an der Johannes Gutenberg-Universität in Mainz zu studieren. In diese Zeit fallen erste Lyrik-Veröffentlichungen in kleineren Literaturzeitschriften. 1996, nach Abschluss des Grundstudiums, wechselte er für das Hauptstudium an die Humboldt-Universität zu Berlin. 1999-2000 folgte ein Auslandsaufenthalt in Paris. In dieser Zeit widmete er sich verstärkt der Literatur. 2001 schloß er sein Studium ab und arbeitet seitdem als freier Autor. Neben regelmäßigen Veröffentlichungen in Literaturzeitschriften, schreibt er u.a. Kolumnen für die Stuttgarter Zeitung, die taz und die Wochenzeitung Freitag.

Würdigung

2006/2007 Stipendium der Stiftung Preußische Seehandlung
2004 Alfred-Döblin-Stipendium der Berliner Akademie der Künste
2003 Literaturförderpreis Ruhrgebiet
2000 Walter-Serner-Preis

Werk

Veröffentlichungen in Anthologien

Herz und Schmerz

Jaron Verlag 2006Prosa

Poesie Agenda 2006

orte Verlag 2005Lyrik

Poesie Agenda 2007

orte Verlag 2006Lyrik

Realitätsverluste

Knaur Verlag 2001Prosa

Einträge im Register der Literaturzeitschriften

Veröffentlichungen in literarischen Zeitschriften

Salbader Nr. 39

Berlin 2008

Am Erker Nr. 51

Münster 2006

Lichtungen Nr. 105

Graz 2006

STINT Nr. 36

Bremen 2006

Konzepte Nr. 25

Neu-Ulm 2005

Podium Nr. 137/138

Wien 2005

macondo Nr. 17

Bochum 2007

Am Erker Nr. 52

Münster 2006

Podium Nr. 139/140

Wien 2006

erostepost Nr. 32

Salzburg 2005

laufschrift Nr. 16

Fürth 2005

Literaturport ID: 796