Daniela Dröscher

© Markus C. Hurek

Steckbrief

geboren am: 4.6.1977
geboren in: München
lebt in: Berlin, Prenzlauer Berg

Vita

Daniela Dröscher, geboren 1977 in München, aufgewachsen in Rheinland-Pfalz, lebt in Berlin; sie schreibt Prosa, Essays und Theatertexte
Studium der Germanistik, Philosophie und Anglistik in Trier und London, Promotion im Fach Medienwissenschaft an der Universität Potsdam zur Poetologie Yoko Tawadas sowie Studiengang Szenisches Schreiben bei UniT Graz


Würdigung


Essay-Preis der Jungen Akademie Berlin 2005
Schiller-Essay-Preis der Stadt Weimar 2005
Stipendiatin der Autorenwerkstatt Prosa des LCB 2008
Stipendiatin beim Klagenfurter Literaturkurs 2008
Martha-Saalfeld-Förderpreis 2009
Anna-Seghers-Preis 2009
"Grenzgänger"-Stipendium der Robert-Bosch-Stiftung 2010
"Wortschatz"-Rheinland-Pfalz-Preis 2010
Buch des Jahres 2010
Sir Walter Scott-Preis 2010 
Niederländisch-Deutscher Kinder- und Jugendtheaterpreis 2011 
Bayern 2-Wortspiele-Preis 2011
Aufenthaltsstipendium im Künstlerhaus Lukas 2012
Arno-Reinfrank-Literaturpreis 2012
Koblenzer Literaturpreis 2012
Writer in Residence der BCLT Summer School 2013
Stipendium der Film- und Hörspielförderung NRW 2013
Aufenthaltsstipendium in der Villa Decius Krakau 2014 
Aufenthaltsstipendium im Maison Jules Roy, Vézelay 2015 
Arbeitsstipendium des Deutschen Literaturfonds 2015
Robert-Gernhardt-Preis 2017
Arbeitsstipendium des Deutschen Literaturfonds 2018

Aktuelles

PEGGY MÄDLER / DANIELA DRÖSCHER: ANSTEUERUNG VON SÖSTWEUSCH-LAND

Sophiensæle Berlin


INSTALLATION EINTRITT FREI: OKTOBER 23 | 19 UHR | ERÖFFNUNG + DJ-SET




Zeitgeschichten aus der Alltagsperspektive: Inspiriert von dem ostdeutschen Feminismus-Bestseller Guten Morgen, du Schöne (1977) haben Mädler/Dröscher mit Berliner Frauen unterschiedlicher Herkunft gesprochen. In einer audiovisuellen Rauminstallation spüren sie den individuellen Landkarten ihrer Gegenwart, Vergangenheit und Zukunft sowie den Wechselwirkungen zwischen Herkunft und Möglichkeitssinn nach: Welche Wege erscheinen als erstrebenswert und realisierbar? Dabei eröffnen sich trotz aller Unterschiede gemeinsame Blickrichtungen.








 

Werk

Eigenständige Veröffentlichungen

Veröffentlichungen in Anthologien

Virgin Queen

In: Ein Buch über die Nacht. Suhrkamp Verlag, Berlin2011Erzählung

Alle außer der Jungfrau: ab.

In: Vor dem Umsteigen (Jahrbuch für Literatur Nr. 14). Brandes & Apsel, Frankfurt am Main2008Monolog

Arafat

In: Eiszeit. Sommergeschichten. Berlin Verlag2010Erzählung

Veröffentlichungen in literarischen Zeitschriften

G U C C I

Lichtungen Nr. 126/XXXII. Jg.2011Erzählung

September

Poet Nr. 92010Erzählung

Ventimiglia di Sicilia

Sprache im technischen Zeitalter Nr. 159 2009Erzählung

Sprengantrag

Perspektive Nr. 592008Brief / Manifest

Schiller lacht oder vom Wunsch, Indianer zu werden

Sprachgebunden Nr. 32007Essay

Glückliche Räume

Bella Triste Nr. 262010Essay

O Camerado Close (unter dem Titel: Wo Kuscheltiere ihre Wunden lecken)

Süddeutsche Zeitung Sa/So, 21./22. März2009Erzählung

Gloria

Bella Triste Nr. 222008Erzählung

Was will sie mit Kaninchen?

Perspektive Nr. 582008Erzählung

Vom Inneren zum Äußeren zum Inneren der Kuh

Polar Nr. 32007Essay

sonstige Werke

THEATERSTÜCKE
PARSIFAL - einer von uns, mit uns, unter uns (Junges Theater Göttingen. Regie: Eva-Maria Baumeister)
Eheleute und Ehelose (UA; Theater Koblenz 2013; Regie: Hannes Hametner)

Gespenster in Göttingen (Junges Theater Göttingen 2013; Regie: Eva-Maria Baumeister)

"Madame Bovary. Ein Sittenbild aus der Provinz" (UA; Ballhaus Ost 2011; Regie: Christian Weise)

"Wer aus mir trinkt, wird ein Reh. Ein Wagnerprojekt nach Tristan und Isolde" (UA; Theater der Keller / Köln 2011; Regie: Eva-Maria Baumeister)

"Als wäre ich Papier" (UA; Kinder- und Jugendtheater Speyer 2011; Regie: Matthias Folz)

"No Bonnie, no Clyde" (Dramolett für das 'Ohne Alles'-Festival am Schauspielhaus Bochum 2010;  Regie: Eva-Maria Baumeister)

"Hundert Blumen" (UA; Staatstheater Mainz 2009: Regie: Eva-Maria Baumeister)

"H I M M E L A N G S T" (UA; Schauspielhaus Bochum 2009; Regie: Lilli-Hannah Hoepner)

"Kidnap someone and make him happy" (zusammen mit Eva-Maria Baumeister, Theater 51-Grad-com / Köln 2008)

"I only speak German to my dog" (zusammen mit Marc Bausback, Haus 73 / Hamburg 2006)

Zuletzt durch Daniela Dröscher aktualisiert: 14.10.2019

Literaturport ID: 1173