Dr. Karsten Dümmel

Vita

Karsten Dümmel (* 1960 in Zwickau) ist ein deutscher Schriftsteller und Bürgerrechtler der DDR. Er war Gründungsmitglied mehrerer kirchlich oppositioneller Arbeitskreise, die sich für Menschenrechtsfragen und für die Freiheit des Wortes einsetzten. Auf Grund seiner kritischen Haltung zum SED-Regime begann das Ministerium für Staatssicherheit (MfS) schon frühzeitig mit Zersetzungsmaßnahmen gegen ihn vorzugehen. Im Frühjahr 1988 wurde er von der Bundesrepublik freigekauft.


Karsten Dümmel gründete 1976 mit neun weiteren Jugendlichen in Schlema den Arbeitskreis  „Kunst und Kirche“, der nach wenigen Monaten vom MfS aufgelöst wurde. Im selben Jahr begann seine Ausbildung zum Elektromonteur. 1980 machte er Abitur über den zweiten Bildungsweg. Ab 1983 war er Leiter der Arbeitskreise „Literatur“ sowie der „Friedenswerkstatt“ im evangelischen Gemeindezentrum Gera-Lusan. Diese Arbeitskreise fußten auf dem Modell der „Offenen Arbeit“. In diese Zeit fällt die Zusammenarbeit mit Roland Geipel, Michael Beleites, Mathias Fischer-Herbst, Martin Morgner, Günter Ullmann, Stephan Krawczyk, Freya Klier und Lutz Rathenow. Aus politischen Gründen wurde Dümmel zwischen 1980 und 1984 achtmal ein Studienplatz abgelehnt. Daraufhin stellte er im Mai 1984 den ersten von insgesamt 56 Ausreiseanträgen. Die Konsequenz war eine verordnete Arbeitsplatzbindung als Fensterputzer, Gebäudereiniger und Hilfsarbeiter in der Nachtreinigung von Zügen. Zudem verhängte das MfS eine Reihe weiterer Maßnahmen wie Kontaktaufnahmesperre, Berlinverbot, Postkontrolle, Reiseverbot und Stadtarrest (teilweise mit Hausarrest) gegen ihn. Die Zersetzungsmaßnahmen des MfS gipfelten in einer „Disziplinierungsmaßnahme“: Dümmel wurde am 18. Juli 1985 für 24 Stunden in Gera in Untersuchungshaft genommen und kam unter Auflagen wieder frei. Während der Besuchsreise des Staatsratsvorsitzenden Erich Honeckers in der Bundesrepublik Deutschland im September 1987 wurde Dümmels Fall durch die Internationale Gesellschaft für Menschenrechte auf eine Petitionsliste gesetzt, die Honecker übergeben wurde. 1988 erfolge der Häftlingsfreikauf Dümmels durch die Bundesrepublik Deutschland. Daraufhin nahm er ein Rhetorik- und Germanistik-Studium an der Universität Tübingen auf. 1996 folgte seine Promotion. Dümmel ist Mitglied des P.E.N. Zentrums deutschsprachiger Autoren im Ausland, des Autorenkreis der Bundesrepublik Deutschland und des Writers-in-Prison-Committee. Von 2014 bis 2018 bekam er mehrere Gastprofessuren an den Universitäten Mostar, Sarajevo Ost /Pale, Bihac und Dzemal Bijedic Mostar.

Würdigung

September 2015 "Botschafter des Friedens in Bosnien-Herzegowina"


März 2016 "Ehrenplakette der Philosophischen Fakultät der Universität Mostar"

Werk

Eigenständige Veröffentlichungen

Übersetzungen

Le temps des immortelles (übersetzt ins Französische von Rémon, Martine)

Meudon / Paris 2017

Öötolm ja koputus ehk Roberti toimik (übersetzt ins Estnische von Relve, Tiiu)

Tallinn 2011

Liza (übersetzt ins Ungarische von Judit Szalai).

Budapest 2001

What is the Stasi? (übersetzt ins Koreanische von Young Yoon Kim)

Seoul 2012

Le Dossier Robert (übersetzt ins Französische von Rémon, Martine).

Meudon / Paris 2009

Herausgeberschaften

Was war die Stasi? Einblicke in das Ministerium für Staatssicherheit

Berlin 2019

Was war die Stasi? Einblicke in das Ministerium für Staatssicherheit

Sankt Augustin 2009

La Tolerérance religieuse. Reflet de l’aspiration d’une nation à la démocratie.

Dakar 2006

Was war die Stasi? Einblicke in das Ministerium für Staatssicherheit der DDR (MfS)

Sankt Augustin 2002

Was war die Stasi? Einblicke in das Ministerium für Staatssicherheit

Berlin 2012

L`emigration clandestine. Le profile des candidats

Dakar 2008

Was war die Stasi? Einblicke in das Ministerium für Staatssicherheit der DDR (MfS)

2003St. Augustin

sonstige Werke


Dümmel, Karsten: Wiederentdeckt. Geschichten vom lieben Gott. R. M. Rilke. In: format H. 3. 1990. S.8.
Dümmel, Karsten: Abseits von draußen. Junge Autoren stellen sich der Diskussion. In: format H. 4. 1990. S. 8-10.
Dümmel, Karsten: LTI. Die Sprache des Dritten Reiches. In: format H. 14. 1990. S. 10-14.
Dümmel, Karsten: Zugängliche Scholl-Texte. In: FAZ v. 19.02.1992.
Dümmel, Karsten: "Unbekannt verzogen." In: Ostragehege 3. Jg. H. 6 (III/96). 1996. S. 19-24.
Dümmel, Karsten: Der Enkel. In: Agonie 5. Jg. H. 7. 1996. S. 9-13.
Dümmel, Karsten: Central european myths and truths. In: Raport Liberalny H.12 (1/96). 1996. S. 30-32.
Dümmel, Karsten: Baum vorm Fenster. In: neue deutsche literatur (ndl) 45. Jg. H. 515 (5/97). 1997. S. 140-145.
Dümmel, Karsten: Der Enkel. In: Zeichen & Wunder 8. Jg. H. 29. 1997. S. 48-51.
Dümmel, Karsten: Dädalus und Perdix. Eine Begegnung. In: Ostragehege 4. Jg. H. 10 (III/97). 1997. S. 37.
Dümmel, Karsten: "Unbekannt verzogen". In: Zeichen & Wunder 8. Jg. H. 29. 1997. S. 51-57.
Dümmel, Karsten: Das gelbe Zimmer. In: Ostragehege 4. Jg. H. 10 (III/97). 1997. S. 36-37.
Dümmel, Karsten: Gemeinsame Identität der Deutschen - aus ostdeutscher Sicht. In: Eichholz Brief. Zeitschrift zur politischen Bildung 3/98. 1998. S. 48-53.
Dümmel, Karsten: Der Versuch. In: Wandler H. 23. 1999. S. 6-14.
Dümmel, Karsten: Lisa. In: neue deutsche literatur (ndl) 48. Jg. H. 529. (I/00). 2000.S. 97-100.
Dümmel, Karsten; Heller, Carsten: Freunde, die keine waren oder Wenn Brüder, Brüder verraten. Eine Stasi-Akten Einsicht und ihre Folgen. In: Jahr-Hundert-Geschichten. Hrsg. von der Bundeszentrale für politische Bildung und dem mdr-info. Das gehörte Buch (Buch-CD). 2000.
Dümmel, Karsten: Nachtstaub und Klopfzeichen. In: Ostragehege 7. Jg. H. 17. (I/00). 2000. S.44-48.
Dümmel, Karsten: Liza (übersetzt ins Ungarische von Judit Szalai). In: Magyar Napló 13. Jg. H 1. 2001. S. 43-45.
Dümmel, Karsten: Zwischenbericht. In: Ostragehege 8. Jg. H. 23. (I1/01). 2001. S. 53-55.
Dümmel, Karsten: Das gelbe Zimmer. In: liberal 43. Jg. H. 2 (6/01). 2001. S. 76-78.
Dümmel, Karsten: Stasi: „Schild und Schwert“ statt „Staat im Staate“. In: Einblicke H.2/02. Hg. von der Konrad-Adenauer-Stiftung e.V. S. 26-27.
Dümmel, Karsten: Kunst, Kultur und Stasi. In: Was war die Stasi? Einblicke in das Ministerium für Staatssicherheit der DDR (MfS). Hg. von Dümmel, Karsten; Schmitz, Christian. Sankt Augustin 2002. S.108-113.
Dümmel, Karsten: Abschlussbericht. In: Liberal 46. Jg. H 2. 2004. S. 60-63.
Dümmel, Karsten: Unverhofftes Wiedersehen. In: Ostragehege 11. Jg. H 36 (IV/04). 2004. S. 5-7.
Dümmel, Karsten: Staatssicherheit, Kunst und Literatur. Unabhängige und kirchliche Arbeitskreise im Fokus der Staatssicherheit an Beispielen aus Sachsen und Thüringen. In: Die DDR im Spiegel ihrer Literatur. Beiträge zu einer historischen Betrachtung der DDR-Literatur. Hg. von Huberth, Franz. Berlin 2005. S.127-143.
Dümmel, Karsten: Über das Schreiben. In: Literaturlandschaft im Wandel. Gespräche zur literarischen Kultur in Sachsen und Ostdeutschland. 1990-2005. Hg. von Bernig, Jörg; Schmitz, Walter. Dresden 2006. S.30-37.
Dümmel, Karsten: Les habitant de la RDA ne pouvaient pas lire la vérité sur leur existence. In: Africiné 4/08. Dakar 2008.
Dümmel, Karsten: Lesen und besprechen verbotener Literatur: Der Arbeitskreis Literatur in Gera-Lusan und das Netzwerk jüdischer Gemeinden in Ost und West. In: Der Fall der Berliner Mauer: Die deutsche Revolution und die folgenden zwei Jahrzehnte. Hg. von Hänsel, Lars. Jerusalem 2009. S. 76-88.
Dümmel, Karsten: Beispiel: Maßnahmen der Stasi gegen den Literatur-Kreis Gera-Lusan. In: Was war die Stasi? Einblicke in das Ministerium für Staatssicherheit. von Dümmel, Karsten; Piepenschneider, Melanie. 3., erw. und überarb. Aufl. Sankt Augustin 2009. S. 134-142.
Dümmel, Karsten; Scheer, Udo: Zwischen Bürgerkrieg und Musterdemokratie. In Kommune. 3/09. 27. Jg. 2009. S.61-66.
Dümmel, Karsten: Stasi – Austrumvacijas liela auss. In: Latvijas Aviize (Littauen). 6. Oktober 2009. S.19.
Dümmel, Karsten; Sagna, Hamidou: La Stasi est la plus grande police secrète qui ait jamais existè dans le monde. In: La Gazette. No. 35. 2009. S. 33-35.
Dümmel, Karsten: Die unerreichbare andere Seite. “Ich bin nichts, mein Kollektiv ist alles”. In: Mail aus Riga 11/ 2011. S. 9-11.
Dümmel, Karsten: Foreign Friend. The three phases of defection and social integration strategies for east German refugees and migrants before and after the German reunification. In: Social integration of North Korea and East German defectors. Hg. EWHA Institute of Unification Studies South Korea. Seoul 2012. S. 3-32.
Dümmel, Karsten: „die schuld knien hören“. In: Dichter dulden keine Diktatoren neben sich. Hg. v. Buch, Matthias; Kunert, Günter. Berlin 2013. S. 132-138.
Dümmel, Karsten: Biermann-Konzert oder Freiberger Begegnung mit Melanie Weber. In: Melanie Weber. Ein Nachruf 1939-2011. Hg. v. Lippmann, Bernd. Berlin 2013. S.- 50-53.
Dümmel, Karsten: Kenia im Warteraum. In: afrikapost 1/2013. S. 34-36.
Dümmel, Karsten: Johanna. In: Europa im Wandel. Literatur, Werte und Europäische Identität. Hg. v. Beckmann-Dierkes, Norbert; Braun, Michael; Klein, Andreas-Michael; Lermen, Birgit. Tallinn / St. Augustin 2014. S. 317-326.
Dümmel, Karsten: positives and negatives. Dayton Peace Agreement 20 years on. In Auslandsinformationen 8/2015. Hg. Konrad-Adenauer-Stiftung, Berlin . 8 / 2015. S.40-55.
Dümmel, Karsten: Daytonski mirovni sporazum iz perspektive jednog Nijemca. In: NEZAVISNE novine. Banja Luka. 09.09.2015. S. 5.
Dümmel, Karsten: Churches and religious communties as free spaces. In: Political Trends & Dynamics. Religion and secularism in southeast europe. SOE Dialog Südosteuropa. Hg. von der Friedrich-Ebert-Stiftung. April / May 2018. S. 7.
Dümmel, Karsten: Otvorenost za druge - značaj religijskih vrijednost između zatvorenog i otvorenog društva na primjeru protestantske radne grupe za književnost Gera-Lusan u Njemačkoj demokratskoj republici  (Offen für andere. Bedeutung der religiösen Werte zwischen geschlossener und offener Gesellschaft am Beispiel des Protestantischen Literatur-Arbeitskreises Gera-Lusan in der DDR). Übersetzt von: Pratellesi, Bjanka. In: Značaj religije za savremeno društvo. (Bedeutung der Religion für die gegenwärtige Gesellschaft). Hg. vom Institut za islamsku tradiciju Bošnjaka (Institut für die islamische Tradition der Bosniaken). Sarajevo 2018. S. 51-64.
Dümmel, Karsten: Senada. In: Newsletter 2019. P.E.N. Zentrum deutschsprachiger Autoren im Ausland. Hg von Reitel, Axel und Dammer, Hubert. Berlin 2019. 28-30.
Dümmel, Karsten: Offen für andere. Bedeutung der religiösen Werte zwischen geschlossener und offener Gesellschaft am Beispiel des Protestantischen Literatur-Arbeitskreises Gera-Lusan in der DDR. In: Die Bedeutung der Religion für die moderne Gesellschaft. Hg. vom Institut za islamsku tradiciju Bošnjaka (Institut für die islamische Tradition der Bosniaken). Sarajevo 2019. S. 41-55.

 


Aufsätze über den Autor



Udo Scheer: Ohne Roland hätte ich nicht überlebt. In: Prinzip Hoffnung. Roland Geipel. Pfarrer und Bürgerrechtler. Hg. Scheer, Udo & Gedenkstätte Amthordurchgang. Gera 2013, S. 69–76.


Andrea Chartier-Bunzel: Mémoire et subversion : Nachtstaub und Klopfzeichen oder Die Akte Robert de Karsten Dümmel. In: A. Geisenhanslüke, Y. Iehl, N. Lapchine, F. Lartillot (Hrsg.): Contre-cultures et littératures de langue allemande depuis 1960. Entre utopies et subversion. Peter Lang, Bern 2017, S. 559–573.

Zuletzt durch Dr. Karsten Dümmel aktualisiert: 14.10.2020

Literaturport ID: 3156