Jürgen Kehrer

© Sarah Koska

Steckbrief

geboren am: 1956
geboren in: Essen / Nordrhein-Westfalen
lebt in: Münster

Vita

Jürgen Kehrer wurde 1956 in Essen geboren. 1974 von der Zentralen Vergabestelle für Studienplätze nach Münster geschickt, fand er das Leben in dieser Stadt bald so angenehm, dass er noch heute dort wohnt. 1990 erschien sein erster Kriminalroman „Und die Toten lässt man ruhen“ im Grafit Verlag. Erstmals ermittelt hier der sympathische, unter chronischem Geldmangel leidende Privatdetektiv Georg Wilsberg, der ebenso wie sein Autor in Münster tätig ist. Bis 2007 erschienen 17 weitere Wilsberg-Krimis. 1995 wurde Wilsberg vom ZDF entdeckt und ist inzwischen Protagonist einer Fernseh-Krimireihe am Samstagabend. Sieben der bislang gesendeten 42 Wilsberg-Filme basieren auf Romanen von Jürgen Kehrer.Neben den Wilsberg-Romanen schreibt Jürgen Kehrer historische und in der Gegenwart angesiedelte Kriminalromane, Drehbücher fürs Fernsehen und Sachbücher. Nach „Wilsbergs Welt“, einer Sammlung von (nicht nur) Wilsberg-Geschichten (Grafit Verlag, 2012), veröffentlichte er zuletzt den Kriminalroman „Münsterland ist abgebrannt“ (Rowohlt Taschenbuch, 2013). Die Gesamtauflage seiner Bücher beträgt über 700.000 Exemplare.Jürgen Kehrer ist verheiratet mit der Krimi- und Sachbuchautorin Sandra Lüpkes und Mitglied im „Syndikat“, der Vereinigung deutschsprachiger Krimiautorinnen und -autoren.

Werk

Verwandtes

Literatouren

Jürgen Kehrer

Münster kriminell – ein Altstadtspaziergang

Natürlich hat der Kriminalroman-Autor etwas zur Krimistadt Münster machen wollen. Begleitet von Fotos im Edgar-Wallace-Schwarzweiß kann auf den Spuren von “Wilsberg” und den Tatort-Kommissaren gewandelt werden. Ein alter Kriminalfall wird beleuchtet und man erfährt wie Jürgen Kehrer zum Krimiautor wurde.

Literaturport ID: 1966