Katharina Reschke

© Gerhard Kassner

Steckbrief

lebt in: Berlin und zeitweise in San Francisco

Vita

Katharina Reschke wurde in Mülheim a.d.R. geboren, hat einen Magister in Literatur und Sprachen (Germanistik, Französisch und Italienisch) und lebt als freie Buch- und Drehbuchautorin in Berlin sowie zeitweise in San Francisco.
Sie schreibt Drehbücher für Fernsehfilme, Serien und Kinofilme für Kinder wie Erwachsene. Für ihre Filme wurde sie bereits mehrfach ausgezeichnet. Ihr 2012 erschienes Debüt im Kinderbuch wird soeben für die große Leinwand vorbereitet. Im Herbst 2021 erscheint ihr Debüt in der Belletristik im Fischer Verlag.

Würdigung

2015: Nominiert für den Deutschen Animationsdrehbuchpreis  („Tilda und Münchhausen“)
2012: Gewinnerin des Kindertiger für das Beste Kinderfilmdrehbuch („Das Sandmännchen - Abenteuer im Traumland“)
2010: Nominierung von „Hanni und Nanni 1“ für den weißen Elefanten
2009: Nominiert für den Deutschen Animationsdrehbuchpreis  („Das Sandmännchen - Abenteuer im Traumland“)
2008: Gewinnerin des Hessischen Drehbuchpreises („Das Sandmännchen - Abenteuer im Traumland“)
2003: Nominiert für den Golden Spatz 2003 und den Erich Kästner-Preis 2003 („Vorsicht - keine Engel!“)

Aktuelles

Im März 2020 bei CBJ erschienen:


Pia und Poppy und der verschwundene Professor von Katharina Reschke mit Illustrationen von Anne-Kathrin Behl.


https://www.randomhouse.de/Buch/Pia-und-Poppy-und-der-verschwundene-Professor/Katharina-Reschke/cbj-Kinderbuecher/e556422.rhd

Werk

Eigenständige Veröffentlichungen

Veröffentlichungen in Anthologien

Hast du das wirklich erlebt? Kinder fragen Autor*innen

Klak Verlag Berlin 2020

sonstige Werke

2016: Der kleine Rabe Socke, Serie, 2 Folgen
2013: Charlottes Welt, Fernsehfilm der Woche, ZDF
2010: Hanni und Nanni 1, Kinofilm
2010: Das Sandmännchen - Abenteuer im Traumland, Kinofilm
2009: Rennschwein Rudi Rüssel, Serie, 3 Folgen
2002-3: Vorsicht keine Engel!, Serie, alle 12 Folgen
2001-2: TKKG, Serie, Pilot und 2 Folgen

Zuletzt durch Katharina Reschke aktualisiert: 25.05.2020

Literaturport ID: 2639