Kevin Kuhn

© Conor Clarke

Steckbrief

geboren am: 23.12.1981
geboren in: Göttingen
lebt in: Berlin

Vita

Kevin Kuhn, geboren 1981 in Göttingen, studierte Philosophie, Kunstgeschichte und Vergleichende Religionswissenschaft in Tübingen. 2012 erschien sein Romandebüt Hikikomori, 2017 folgte als Dilogie sein zweiter Roman Liv. Von 2010 bis 2019 war er Dozent am Literaturinstitut der Universität Hildesheim, sein Fokus richtet sich auf die Körperlichkeit des Schreibens, digitalisierte Realitäten sowie Formen literarischer Gegenwartserzeugung. 2019 promovierte er an der Universität Hildesheim mit einer Arbeit zur Ästhetik des Romanentwurfs. Unter dem Namen May & Kuhn kollaboriert er mit der neuseeländischen Designerin Nell May an den Feldgrenzen von Literatur, Design und Productive Environments. Kevin Kuhn lebte im Ausland, darunter Aotearoa New Zealand und drei Jahre in Mexico City, derzeit arbeitet er in Berlin an seinem dritten Roman.

Würdigung

2018  Stipendium der Kunststiftung Baden-Württemberg


2015 Jahresstipendium des Landes Niedersachsen


2013 Aufenthaltsstipendium in der Villa Decius, Krakau


2012 Gargonza Arts Award & Aufenthaltsstipendium


2010 Stipendium für das textwerk-Romanautorenseminar des Literaturhauses München


2008 Ehrung der Kurzgeschichte Voll auf die Nase (Buchjournal)

Werk

Eigenständige Veröffentlichungen

Veröffentlichungen in Anthologien

Escape. Oder: Vom neuen Leben

Revue ? Magazine for the Next Society2013Essay

Facebook (Oder: Vom Forum fensterloser Monaden), in: Statusmeldungen. Schreiben in Facebook

Blumenkamp Verlag2010Essay

Schreiben. Oder: Von der liberalen Ironikerin

Allmende ? Zeitschrift für Literatur2013Essay

Ohne Exciter, ohne Distortion, in: Landpartie ZwanzigZehn

Edition Paechterhaus2010Kurzgeschichte

Veröffentlichungen in literarischen Zeitschriften

Die Fähre, in: ]trash[pool, Nr. 1

2011Kurzgeschichte

Susanne Mangold, in: DUM, Nr. 52

Österreich2009Kurzgeschichte

Gregor Hikikomori, in: BELLA Triste, Nr. 27

2010Romanauszug

Und keine Gladiolen, in: Entwürfe, Nr. 57

Schweiz2009Kurzgeschichte

Zuletzt durch Kevin Kuhn aktualisiert: 01.09.2019

Literaturport ID: 1764