Kornelia Boje

Kornelia Boje
© Douglas Vistel

Steckbrief

geboren am: 19.5.1942
geboren in: Berlin
lebt in: Berlin, Wilmersdorf/Steglitz

Telefon: 0172 89 73 699

Vita

Autorin   


Roman + Hörbuch   "Gesang der weißen Wände"


                                 PalmArtPress Berlin 2020                


Roman                      „Ullas Erwachen“


                                 Axel Dielmann Verlag Frankfurt a.M. 2005            


                                 Kurzgeschichten "Jeremias oder wie ich auf den PC kam"


                                 Erlebtes und Gefundenes – edition boje


                                Hörspiele -Features - Kurzgeschichten für HR – SDR – SWR - BR


                                 Gedichte


Theater Schauspiel Kiel, Schauspiel Darmstadt, Schauspielhaus Zürich, Schauspielhaus Hamburg, Schauspiel Köln, Ruhrfestspiele Recklinghausen, Schauspiel Frankfurt, tri-bühne Stuttgart (Bühnenfassung des Romans v. Dorothea Dieckmann „Guantanamo“, Regie, Bühnenbild, Sprecherin im Hintergrund), Tourneen, u.a. Bertold Brecht "Der gute Mensch von Sezuan" Shen-Te/ShuiTa, Regie Harry Buckwitz, mit Henning Venske als Flieger.


TV - u. Filmrollen   u.a. „Willi Busch Report“ mit Tilo Prückner


„Bereg - Das Ufer“, 1. russ.-deutsche Koproduktion Mosfilm/WDR 


Rundfunktätigkeit  Hörspiel - Literatur - Lyrik - Romanlesungen - Feature - Unterhaltung


Hörbücher


u.a.


Mechthild Borrmann "Glück hat einen langsamen Takt/Hammer Treue"


Annette Kolb "Die Schaukel", DAV 2019


Rafael Chirbes „Die schöne Schrift“, Kunstmann Verlag


Italo Svevo „Der alte Herr und das schöne Mädchen“, DAV 2017


Jane Austen „Anne Elliot“, DAV 2018


Kinderhörbücher, Hörspiel-Hörbücher…


Lesungen in Hamburg, München, Frankfurt a.M., Berlin, Bensheim, Tübingen, Göttingen u.w.


Lyrik-Konzerte mit dem Duo Almuth Krausser-Vistél u. Douglas Vistél in ihrem CelloMusikSalon, Berlin


Synchronarbeit: Schauspielerin, Regisseurin, Dozentin a. d. August Everding Akademie, München


Foto-Ausstellungen in München, Köln, Berlin, Frankfurt, Kunst-Messen in Köln u. Berlin

Aktuelles

… Kornelia Boje hat mit „Gesang der weißen Wände“ eine der kürzesten Familiensagas des Genres geschrieben. Darin liegt die Stärke ihres literarischen Textes: Es müssen nicht große Gefühlswelten beschrieben werden, denn diese Gefühle sind da, Satz für Satz.  „Gesang der weißen Wände“ gleicht der Konzeption für einen Liederabend: Kornelia Bojes Prosatext gibt Zeit zum Träumen, zum Mit-Leiden, zur Begleitung von Menschen, die uns schnell an das Herz wachsen ... Prof. Christoph Lindenmeyer


"… Glasklar. Überraschend und doch sehr vertraut. Die fast architektonische Struktur, dabei federleicht und poetisch. Und anrührend. Knapp und doch nichts auslassend. Die Musik, die Töne, das Meer, das Flirren in der Luft, die Farben, tänzerische Bewegungen. Das Weiß …" Dagmar Jocobsen Alias Film


... Kornelia Boje formuliert knapp, lakonisch, ohne Ausschmückungen, konzentriert aufs Wesentliche. Auch in ihrer Lesung setzt sie auf Understatement, interpretiert wenig, lässt die Worte wirken – was gelegentliche emotionale Ausbrüche umso stärker zur Geltung kommen lässt. „Gesang der weißen Wände“, als Buch und Hörbuch bei PalmArtPress erschienen, ist ein lebenskluger Roman über Verlust und Verletzungen und über die Schwierigkeiten, im Leben Erfüllung zu finden...  Bernhard Jugel BR2 Kulturnachrichten 30.12.2020    


... mit einer Vitalspritze ist zu rechnen, gefüllt ausgerechnet mit den Inhalten, die das Leben zu bedrohen scheinen … eine nachdrückliche Buchempfehlung: Kornelia Boje "Gesang der weißen Wände"... radiox WortWellen Ewart Reder - März 2021


Corona-isoliert und manchmal vielleicht geradezu überwältigt von traurigen oder gar beängstigenden Nachrichten tut es gut, in einem Buch zu versinken und mitzufühlen, mitzuleiden und sich mitzufreuen: Die Liebe, das Leben, der Schmerz und der Tod … Kornelia Boje gelingt es mit ihrer unverwechselbaren Sprache sofort, die Leserinnen und Leser intensiv an den Erlebnissen ihrer Figuren teilhaben zu lassen. Am besten lässt man eine von ihnen selbst zu Worte kommen [Zitat]: „Das ist ein Roman und nicht das Leben“, flüsterte sie zurück. Aber Olga hörte sie nicht, und dieses schöne Gefühl war es, das sie in Erinnerung behielt (…).“  Ja, ein schönes Gefühl. Zudem gebührt dem Verlag ein Kompliment hinsichtlich der Aufmachung - inclusive Lesebändchen. - Unbedingt empfehlenswert! Amazon - am 26. Januar - Spitzenbewertung mit 5 Sternen -:


"Komm, sagte der Affe, lass uns ein Tänzchen wagen … "

Werk

Eigenständige Veröffentlichungen

Herausgeberschaften

Jeremias oder wie ich auf den PC kam

edition boje / München 2001Kurzgeschichten Unterhaltung

sonstige Werke

Hörspiel "Das Feature oder warum bin ich gestern nicht früher ins Bett" HR 2001


Hörspiel "Hilfe, ich brauch nen Auftrag" SDR 2003


Feature "Nach Moskau" SWR 1995


Hörbild "Freund, meine Freund, ich bin krank, ich bin sehr sehr krank" - Das kurze Leben des Sergeij Jessenin - SDR 1998


Hörbild "Wenn du nicht machen kannst, was dir gefällt, so laß es dir gefallen was du machst" Russen heute bei uns in Deutschland - SDR 1997


Feature "Blaue Blume, russisch blau" Drei Wochen auf der Wolga mit dem Kulturschiff "Wissarion Belinskij - SWR 1999


Hörbild "Und ich gebe dir zu sagen" Die Bilderbücher im Kopf der Elizabeth Fisher - SDR 2000


Hörbild "Wer wagt es, das Leid abzuwägen" Marina Schubarth und die Ost-Arbeiter der Ukraine -SDR 2001

Zuletzt durch Kornelia Boje aktualisiert: 22.08.2021

Literaturport ID: 1598