Marc P Sahli

Vita

Marc P Sahli, *1972 in Bern. Nach ersten erfolgreichen Bühnenauftritten und Kunstausstellungen in den Neunzigerjahren in Bern, Langenthal, Biel, Solothurn, Grenchen und Olten, verbrachte er vierzehn Jahre, 2000-2014, in Moskau, Tripolis und Pristina. Seither wieder in und um Bern herum als Autor mit Leseauftritten und auf Slambühnen. 2016 Einzelausstellung als Kunstschaffender in der Galerie 9a, Bern, 2018 Gruppenausstellung in der Stricoff Gallery, Chelsea, NY (by Artbox) und 2019 an der Art Basel Miami (by Artbox). 2017 Teilnahme auf der Spoken-Word-Bühne an den Solothurner Literaturtagen und an den Schweizer Slam-Meisterschaften 2018 im Casinotheater Winterthur. 2014 erschien sein Erstling mit Prosaminiaturen im KaMeRu Verlag, Zürich, ISBN 978-3-906739-96-0. Ein zweites Buch mit dem Titel „Vielleicht ein anderer Augenblick“ ist in Planung. Buchausstellungen: Frankfurt, Leipzig und London.


Sahli ist Mitglied des Autorenverbands AdS, der Urheberverwertungsgesellschaft ProLitteris und bei der Autorenplattform Spoken-Word.



Arbeitsgebiete: Lyrik, Kurzprosa, Haiku, lyrische Prosa, Kunst-Text-Symbiose. Kunst: Photographie (Digital und Polaroid), Aquarelle 

Publikationen in verschiedensten Anthologien (u.a. Literaturzeitschrift Entwürfe, das Narr, Macondo, Merkur, Knurrhahn usw.) und auch Kolumnen in Zeitungen (z.B. Berner Zeitung).

Würdigung

Wie gemalt, wie mit einem Pinsel in schnellen, gekonnten Strichen aufs Papier gebracht wirken die Texte von Marc P. Sahli. Mit einer besonderen literarischen Leichtfüssigkeit schafft es der Autor, Bruchteile eines Geschehens festzuhalten. In einer klaren, gepflegten Sprache skizziert er so das Weltbild eines Reisenden, der bereit ist, Begegnungen anzunehmen, und bringt dieses den Lesern näher. In seinen Logographien hält Marc P. Sahli Eindrücke aus verschiedenen Ländern und Kulturen fest ohne dabei wertend oder verurteilend zu wirken.


„Diese Beobachtungsgabe, Unvoreingenommenheit und der Sinn für das Komische bei aller Tragik sind aussergewöhnlich. Man merkt bei jeder Zeile, dass Sie die Menschen mögen, so kurios, anders, einfach sie auch sind. Ich werde Ihr Buch nicht nur wärmstens empfehlen, sondern auch begeistert verschenken.“  (Leserin, Zürich)


„Super, Sahli ahoi! Der Mann schreibt wirklich gut und gescheit. Eine Perle im seichten Literatursumpf. Und er beweist wieder mal: die besten Geschichten sind in den kleinen Begebenheiten zu finden." (Leserin, Zürich) 


"Deine Texte haben mir sehr gefallen: Scharf und doch "gschpürig" beobachtet, pfiffig formuliert, schnörkellos vorgetragen. Danke."


"Deine Texte sind leicht, vergnüglich, aber dennoch scharfsinnig, vielschichtig und tiefgründig. Man spürt eine andere Form der Beobachtung und Erzählung, vielleicht weil du auch malen und zeichnen tust. Das Zeichnen und Malen schult ja auf Dauer den Blick für das, was von vielen oft übersehen wird. Ist gut, dass du beide Hemisphären in deinem Kopf gebrauchst!" (Ch. T.)


"Sein anderer Blick auf und in die Welt macht nachdenklich. Seine feinfühlige und zugleich humorvoll bis zart-bissige Art Gedanken in Worte zu fassen, inspiriert und beschenkt den Hörer bzw. die Leserin." (Pfr. S. K.)


 



Aktuelles

Demnächst erscheint sein zweites Buch mit Prosaminiaturen: "Vielleicht ein anderer Augenblick", ISBN 978-3-906082-50-9, KAMeRu Zürich.

Werk

Eigenständige Veröffentlichungen

Veröffentlichungen in Anthologien

Für Reisekranke: Von der Ästhetik der «Kotztüte» zu Sinnfragen des Unterwegsseins

vatter & vatter 2019-11-18Belletristik

Bierglaslyrik Nr. 33

Bern 2016Kurzprosa

Bierglaslyrik Nr. 32

Bern 2015

NaRr Koch Les Buch: Das narrativistische Literaturmagazin #7/#8

Narrativistischer Kreis 2012-12-16

Narr - das narrativistische Literaturmagazin #3: Gedankenmöglichkeit beim Zubereiten des Sonntagsbratens

Narrativistischer Kreis 2011-12-17

Worte voller Liebe aus Herzen voller Trauer

Trauerhilfe Stier, Nürnberg 2010Belletristik

Letzter Gang: Erzählungen und Gedichte von Monika Jarju, Ali Amini, Johannes Bettisch, Tengis Khachapuridse u.v.a.

Engelsdorfer Verlag 2008-11

Blauzeit: Gedichte

Engelsdorfer Verlag 2007-08

Wild nach deinem Erdbeermund

Litera-Tour 2006-04

Zeit.Insel

Interkulturelle Kreativwerkstatt, Solothurn 2004Belletristik

Immer wieder sonntags

Zugetextet.com 2018Anthologie

Täxtzit 8

Pratval 2016Anthologie

Zweitausendundvierzehn NaRrgenda

Das Narrativistische Literaturmagazin, Olten 2013Belletristik

Lyrischer Lorbeer 2012

Lorbeer - Verlag 2012-11-20

Lyrischer Lorbeer 2011

Lorbeer - Verlag 2011-12

Gedankenwelt

Hierreth, Janine 2009-08

Die Menschen am Fluss

Elbverlag 2008Belletristik

Ich schreibe dir, weil ich nicht bei dir bin - Briefe an die Schweiz

Edition Knurrhahn 2006-11

Zeit-Zeichen

Podszun Verlag 2006Belletristik

Macondo

Verlag im Laerfeld 2003Belletristik

Zuletzt durch Marc P Sahli aktualisiert: 17.04.2020

Literaturport ID: 1841