Margit Mössmer

Vita

Margit Mössmer lebt in Wien. Studium der Theater-, Film- und Medienwissenschaft sowie der Hispanistik. 2010 wurden Texte aus ihrem literarischen Debüt »Die Sprachlosigkeit der Fische« beim Ö1 Literaturwettbewerb prämiert und mit Burgschauspielerin Dorothee Hartinger vertont. 2015 wurde sie mit »Die Sprachlosigkeit der Fische« für den Franz-Tumler-Preis nominiert. 2016 erhielt sie für »PALMHERZEN« (Frühjahr 2019) das Startstipendium für Literatur des Bundeskanzleramtes und das Hans-Weigel-Literaturstipendium. 2020 ist sie Stipendiatin im Bundesländeratelier für LiteratInnenn in Paliano bei Rom und Stipendiatin im Prager Literaturhaus.

Werk

Eigenständige Veröffentlichungen

Veröffentlichungen in literarischen Zeitschriften

Tasurinchi

Lichtungen - Zeitschrift für Literatur, Kunst und Zeitkritik, Wien 2017Prosa

Und jemand tanzte. Und es war nicht das Feuer.

JENNY #3, Institut für Sprachkunst der Universität für angewandte Kunst Wien 2016Prosa

Übersetzungen

Gerda in London. Gerda in Bad Aussee.

No Man's Land - New German Literature in English Translation 2018Prosa

Zuletzt durch Margit Mössmer aktualisiert: 22.02.2020

Literaturport ID: 2974