Sylvia Geist

© Gerald Zörner (2017)

Steckbrief

geboren am: 1963
geboren in: Berlin
lebt in: Flieth

Vita

Sylvia Geist wuchs in ihrer Geburtsstadt Berlin auf. Sie studierte Chemie, Germanistik und Kunstgeschichte und zog im Sommer 1989 nach Niedersachsen. Heute lebt sie in der Uckermark und in Vancouver.

Von 1992 an war sie als Redakteurin, Verlagsmitarbeiterin und Herausgeberin tätig, leitete verschiedene Veranstaltungsreihen an der Fachhochschule Hannover und gestaltete weitere literarische und interdisziplinäre Projekte.
Seit 1997 erscheinen Gedichte, Aufsätze, Erzählungen, Kurzprosa, Übersetzungen und Nachdichtungen.

Ihre Arbeit wurde mehrfach ausgezeichnet, u.a. mit dem Literaturförderpreis des Landes Niedersachsen (1998), dem Lyrikpreis Meran (2002, mit Oswald Egger), einem Aufenthaltsstipendium im Künstlerhaus Edenkoben (2006), dem Jahresstipendium des Landes Niedersachsen (2006), der Adolf-Mejstrik-Ehrengabe der Deutschen Schillerstiftung (2008), einem einmonatigen Aufenthaltsstipendium der Stiftung Sylt-Quelle (2010), dem ver.di Literaturpreis Berlin-Brandenburg (2014), dem Stipendium des Rainer-Malkowski-Preises (2018) und einem AIR-Stipendium in Krems (2019).

Seit 2004 ist sie Mitglied der Autorenplattform "Der goldene Fisch", seit 2017 im PEN-Zentrum.

Werk

Eigenständige Veröffentlichungen

Veröffentlichungen in Anthologien

Jahrbuch der Lyrik 2019

Schöffling 2019-03-05

Jahrbuch der Lyrik 2018

Schöffling 2018-05-08

A. Bayer / D. Seel (Hg.): all dies, Majestät, ist deins. Lyrik im Anthropozän

kooksbooks Berlin & Deutsches Museum München 2016

T. Schulz / R. Winkler: Der venezianische Traum

Schöffling & Co., Frankfurt a. Main 2015

Michael Braun (Hg.): Lyrik-Taschenkalender 2015

Das Wunderhorn 2014-09-15

Indisch Blau, in: Tom Schulz (Hg.) Im Meer der Ruhe. Texte zum Innehalten und Entspannen (insel taschenbuch)

Insel Verlag 2012-04-16

Fighting the Law, in: Thomas Kraft (Hg.) Punk Stories

LangenMüller 2011

Gaismair-Jahrbuch 2011: in bewegung

Studienverlag, Innsbruck-Wien-Bozen 2010

Zeiten, in: Thomas Kraft (Hg.) Rock Stories

Langen/Müller 2009-09-02

Michael Braun (Hg.): DLF Lyrikkalender 2010

Wunderhorn 2009

Iris Schwert Lilie. Ein Trieb in zweimal drei Blenden, in: Susanne Schulte (Hg.)BildGeheimnis tom Ring

Nyland, Köln 2007

Aus Mangel an Beweisen: Deutschsprachige Lyrik des 21. Jahrhunderts

Das Wunderhorn 2018-09-01

Ch. Buchwald / U. A. Sandig (Hg.): Jahrbuch der Lyrik 2017

Schöffling & Co., Frankfurt a. Main 2017

Christoph W. Bauer (Hg.): Netzwerk:Poesie. Lyrik III

Edition Aramo, Wien 2016

M. Bonné/T. Schulz (HG.): Trakl und wir. Fünfzig Blicke in einen Opal

Stiftung Lyrik Kabinett 2014-10

Michael Augustin (Hg.): Poesiealbum - Günter Kunert (Sonderheft)

Märkischer Verlag, Wilhelmshorst 2014

Axel Kutsch (Hg.): Versnetze 5, 6, 8, 9

Verlag Ralf Liebe, Weilerswist 2012, 2013, 2015, 2016

Der deutsche Lyrikkalender 2011, 2012, 2013

alhambra publishing, Bertem 2010, 2011, 2012

Am Steg, in: Christoph W. Bauer (Hg.) Als Kind war ich weise

Haymon Verlag 2009-09-21

Michael Braun / Hans Thill (Hg.) Lied aus reinem Nichts: Deutschsprachige Lyrik des 21. Jahrhunderts

Wunderhorn 2009-09

Jahrbuch der Lyrik 2008, 2009, 2013

Fischer (S.), Frankfurt 2008, 2009, 2013

Einträge im Register der Literaturzeitschriften

Übersetzungen

Ankunft eines weiteren Tages: Zeitgenössische Lyrik aus Südafrika

Wunderhorn 2013-03-15

Chirikure Chirikure: Aussicht auf eigene Schatten

Wunderhorn 2011

Totsein ist gut in Amerika: Ausgewählte Gedichte, übers. von S. Geist, Ch. Lux, D. Seel u.a.

luxbooks 2012-03

Herausgeberschaften

Im Garten der Wörter. Orte und Gegenstände slowakischer Literatur

(gem. mit U. Macht) Wirtschaftsverlag / die horen 2002

textura 3: Der junge Drache irrt nicht. Kindheit und Jugend

Rabenrat, Hannover 1994Mit Texten von Petja Dubarowa, Elke Erb, Monika Maron u.a.

textura 2: Wider die Wand aus Rücken. Neue bulgarische Literatur

Rabenrat, Hannover 1993Mit Texten von Mirela Ivanova, Iwan Kulekow, Stefan Zanew u.a.

Zwischen den Linien. Eine polnische Anthologie

Postskriptum Verlag 1996Mit Texten von Anna Bolecka, Stefan Chwin, Adam Zagajewski u.a.

textura 1: Städte - Berührungspunkte

Rabenrat, Hannover 1993Mit Texten von Uladsimir Arlou, Elena Stefoi, Ernest Wichner u.a.

sonstige Werke

Bis wir reif werden. Slowakische Lyrik der Gegenwart (59 min. WDR, 1997)

Zuletzt durch Sylvia Geist aktualisiert: 28.11.2019

Literaturport ID: 1253