Tanja Raich

© Kurt Fleisch

Steckbrief

geboren am: 1986
geboren in: Meran/Italien

Vita

Tanja Raich, 1986 in Meran (Italien) geboren, lebt und arbeitet seit 2005 in Wien. Studium der Germanistik und Geschichte in Wien. Veröffentlichungen in Literaturzeitschriften (Kolik, Lichtungen, Die Rampe, u.a.) und Anthologien. Verschiedene Preise und Stipendien, u.a.: Ö1-Literaturwettbewerb „Aber sicher“ 2017, Start-Stipendium des BKA 2016, 2. Platz beim Münchner Kurzgeschichtenwettbewerb 2015, Literaturpreis Frontiere – Grenzen 2015, Finalistin beim 20. MDR-Literaturwettbewerb, Exil-Literaturpreis 2014. Ihr Debütroman „Jesolo“ ist im März 2019 beim Blessing Verlag erschienen und wurde für den Österreichischen Buchpreis Debüt 2019 sowie für den Alpha Literaturpreis 2019 nominiert.

Würdigung

2019: Nominierung Österreichischer Buchpreis Debüt
2019: Nominierung Alpha Literaturpreis
2019: Writer in Residence, One World Foundation Sri Lanka
2018: Südtiroler Künstlerförderung
2017: Preisträgerin des Ö1-Literaturwettbewerbs „Aber sicher“
2016: Start-Stipendium des BKA für das Romanprojekt „Jesolo“
2015: Literaturpreis Frontiere – Grenzen
2015: 2. Platz beim 20. Münchner Kurzgeschichtenwettbewerb
2015: Finalistin beim MDR-Literaturwettbewerb
2015: Rom-Stipendium des Bundeskanzleramts Österreich
2014: Exil-Literaturpreis (Deutsch als Erstsprache)

Aktuelles

"Wir steigen hoch", ein Text über meinen Großvater auf ZEIT online
Schreibaufenthalt in Sri Lanka: Interview

TERMINE

Alle Termine werden hier laufend ergänzt.

Werk

Eigenständige Veröffentlichungen

Veröffentlichungen in Anthologien

Inselfestung. In: Aber sicher!

Braumüller Verlag 2017-12-01

Der Ton meines Vaters. In: anthologie: preistexte 14

edition exil 2014-11-01

Kontinente. In: Schnee im August: Die besten Geschichten aus dem MDR-Literaturwettbewerb 2015

Poetenladen 2015-04-28

Veröffentlichungen in literarischen Zeitschriften

Aufzeichnungen. Lichtungen Nr. 158

Graz 2019

Die Katze ist ein fleischfressendes Tier. In: Kolik Nr. 72

Wien 2017

Libellen. In: Die Rampe 02/2015

Trauner Verlag/Linz 2015

Am Sonntag ist das Wetter schön. In: Die Rampe 02/2012

Trauner Verlag/Linz 2012

Nur die Wolken stehen anders. In: Die Rampe 2011

Trauner Verlag/Linz 2011

80 x 195 cm. Lichtungen Nr. 153

Graz 2018

Besuche. In: Lichtungen Nr. 145

Graz 2016

Eine große Speisekarte. In: Kolik Nr. 63

Wien 2014

Im Spiegel der Literatur. In: Feuernacht

Edition Raetia 2011

Herausgeberschaften

Schwerpunktausgabe "Literatur aus Südtirol". LICHTUNGEN Nr. 157

Graz 2019

sonstige Werke

„Wie soll man so einen Text schreiben?“ (The Gap)
Und überall Rauschen“ (ZEIT online)
Wir steigen hoch“ (ZEIT online)
„Jesolo“ (Videointerview: 5 Fragen zu "Jesolo")
„Kontinente“/Continenti“ (Übersetzung ins Italienische durch Juliana de Angelis im Zuge des Literaturpreises Frontiere – Grenzen)
„Judith" (Live Lesung von Mascha Müller im Rahmen des Münchner Kurzgeschichtenwettbewerbs)
„Der Ton meines Vaters" (illustriert mit Tuschezeichnungen von Sarah Iris Mang)

Zuletzt durch Tanja Raich aktualisiert: 07.05.2020

Literaturport ID: 3024