Thomas Rackwitz

Vita

Thomas Rackwitz wurde 1981 in Halle/Saale geboren. Er wohnt in Blankenburg (Harz). Nach seinem Abitur im Jahr 2001 nahm er das Studium der German. Literaturwissenschaft, Geschichte, Anglistik und Zeitgeschichte an der Martin-Luther-Universität auf, um es 2009 erfolgreich abzubrechen. Seitdem arbeitet er als Übersetzer, Lektor, Schriftsteller und Nachdichter. Ausgewählte Gedichte wurden ins Armenische, Bulgarische, Englische, Italienische und Serbische übersetzt. Mehrfach ausgezeichnet, erhielt u. a. den Jugend-Kultur-Preis des Landes Sachsen-Anhalt, den irischen Féile Filíochta Award, war Walter-Bauer-Stipendiat, Stadtschreiber von Halle und zweiter Preisträger beim Literaturpreis Harz. Mitglied im PEN-Zentrum Deutschland.

Würdigung

Zum Gedichtband neophyten


„Thomas Rackwitz gelingt hier ganz in altmeisterlicher Lyriktradition das kompositorische Kunststück, das sich das 15. und letzte Sonett ausschließlich aus den jeweils ersten Verszeilen der vorausgehenden 14 Sonette zusammensetzt. Gleiches gilt auch für den auch im Buch ‚Neophyten‘ enthaltenen Sonett-Zyklus ‚Requiem‘. Eine so altgedient-strenge Form mit einem sprachlich modernen Inhalt füllen zu können, das ist große Kunst!“


(Kai Agthe, Mitteldeutsche Zeitung)


„[...] ein Meister großer, komplexer, melancholischer, oft dunkler Gedichte, groß auch in ihrer Form.“


(Lesefutter 2021)


„Deshalb überraschen die Verse immer wieder und versetzen in Erstaunen. Sie fordern die Phantasie heraus, die einsehbaren Felder weiter zu stecken, um tiefer zu schauen. Dies geschieht ganz spielerisch. Und das ist das Phantastische an diesem Lyriker.“


(Lyrikatelier Fischerhaus, 2021)


„Stimme, Ton und Thema: Das alles zeigt sich sofort. Wie selten so etwas ist, merkt der Leser dann, wenn es einmal gelingt. Thomas Rackwitz schafft das. [...] Das Gedicht hilft dabei, das Thomas Rackwitz als ‚Antimaterie‘ begreift. Und das er an manchen Stellen so leicht macht, als sei es wirklich eine.“


(Christian Eger, Mitteldeutsche Zeitung)


„Sympathisch ist, dass der hohe Ton, die oft benutzten Bezüge auf antike Mythologie nebst Verhandlung ‚letzter Dinge‘, mehrfach auf Konterminen stößt [...]“


(Albrecht Franke, Ossietzky, 24/2020)


„Der Autor kann auch freie Verse [...] Und er kann es hervorragend, wie man sehr rasch erkennt.“


(Walther Stonet, zugetextet.com)


„Es handelt sich um eine wortgewaltige Gedichtsammlung, die zum Nachdenken über die eigene Kindheit und die Sinnhaftigkeit des Lebens anregt.“


(hallelife.de)


„Nahe und fern ist dieser Dichter zugleich: [...] – eine reife und souveräne Ernte der letzten Jahre, die der mehrfach geehrte Dichter da vorlegt. In sieben Anläufen führt der Autor zu den Bruchkanten der Kindheit, nimmt die Vertreibung aus dem Paradies ins Visier, die Frage nach Sinn und Erfüllung in der Liebe, das Wesen der Zeit. Dem köstlichen Bestiarium in der Mitte des Bands folgt ein großer Trauergesang, der eine der Achsen dieses mitnehmenden, brennend-kühlen, sich in sich weit („du riechst sousambara“) verzweigenden Buchs ist. Spätsommernächtelesegenusstipp!“


(FRIZZ – Das Magazin für Halle, August 2020)


„Er ist einer der vielseitigsten Schriftsteller der Region, arbeitet aber meist im Schatten der Öffentlichkeit“


(Volksstimme, Oktober 2020)

Werk

Eigenständige Veröffentlichungen

Veröffentlichungen in Anthologien

Was vom Wein übrig blieb

Mitteldeutscher Verlag 2021

Sonnentanz: Ein Walter-Bauer-Lesebuch

Mitteldeutscher Verlag 2018Nachwort

Von Veldeke zu Face- und E-Book: Autorenbegegnungen in Sachsen-Anhalt 2017

Mitteldeutscher Verlag 2018

Best of Asphaltspuren

2016

wir wölfe: Gedichte - Eine poetische Hommage an unsere Tierwelt

chiliverlag 2016

die nacht in der

edition Musagetes, Wien 2015Lyrik/Prosa

Fremde Heimat Deutschland? Literaturblätter der Deutschen aus Russland. Almanach 2014.

Anthea, Berlin 2015Lyrik usw.

Strohblumenstörung: Politische Dichtung der Gegenwart 1

chiliverlag, Verl 2015Lyrik

Wenn du mich suchst - 35 Autoren aus Sachsen-Anhalt

Janet 45, Plovdiv 2014Lyrik/Prosa

So (ne) Nette: Lyrische Poesie der Gegenwart im Sonett-Gewand

chiliverlag, Verl 2013Lyrik

Pfeffrige Sünde - Habanero Red: Erotische Lyrik

chiliverlag, Verl 2012Lyrik

Ein Bild von einem Gedicht

Horlemann, Hamburg 2011

Zaubersprüche & Sachsenspiegel

Mitteldeutscher Verlag, Halle 2010Lyrik/Prosa

féile filíochta. International Poetry Competition. 19th Annual Féile Filíochta. Poems in Ten Languages.

Dublin 2008Lyrik

Der Himmel von morgen: Gedichte über Gott und die Welt

Reclam, Philipp, jun. GmbH, Verlag 2018

Und wenn im Harz die Bratkartoffeln blühn: Anthologie zum 2. Literaturpreis Harz

Geest-Verlag 2018

Literaturwettbewerb Wartholz

2017

Und dann ist das Kaninchen gestorben: Kurzweilige und tiefsinnige Geschichten und Gedichte von Harzer Autoren

Geest-Verlag 2016

Bruchstücke

Wien 2015Lyrik

Fassadenflucht: Politische Dichtung der Gegenwart II

chiliverlag 2015Lyrik, Prosa

Lesefutter 2015. Literatur aus Sachsen-Anhalt im Unterricht. Positionen, Projekte und Publikationen zur Förderung der Lesekompetenz. Landesinstitut für Schulqualität und Lehrerbildung Sachsen-Anhalt (LISA) in Zusammenarbeit mit dem FBK

druckhaus köthen GmbH & Co. KG, Köthen 2015Erzählung

Brombeerrausch: Raja Chili: HOT!

chiliverlag, Verl 2014Lyrik/Prosa

Loser, Streber, Hirnis, Nerds - Tickende Bomben?: Vom Mobben, Lernen, sich Bilden... [SIC!]

chiliverlag, Verl 2013Lyrik/Prosa

Als die eisigen Tage endlich vorüber waren

Apollon, Jerewan 2012Lyrik/Prosa

Reader zum preis für politische lyrik 2011

Edition Bodoni, Berlin 2012Lyrik

Reader zum preis für politische lyrik

Edition Bodoni, Berlin 2010Lyrik

Absenden!: Sonette aus dem Forum von fulgura.de (2001-2004)

fulgura frango 2008Lyrik

Einträge im Register der Literaturzeitschriften

Veröffentlichungen in literarischen Zeitschriften

Abwärts, Asphaltspuren, Bucher Bote, DAS GEDICHT, Der Nu, Dichtungsring, Federwelt, floppy myriapoda, Freie Presse, Krautgarten, Mitteldeutsche Zeitung, Ort der Augen, OSTRAGEHEGE, Palmbaum, PUTEVI, RHEIN! usw.

Übersetzungen

Ort der Augen 1/2019

Dr. Ziethen Verlag, Oschersleben 2019Lyrik

Ort der Augen 4/2018 (Übersetzung ausgewählter Gedichte von David Lerner)

Dr. Ziethen Verlag, Oschersleben 2018Lyrik

Eine Handvoll Asche. Texte armenischer Autoren - Opfer des Genozids 1915. (Interlinearübersetzungen der Texte von Daniel Waruschan)

Dr. Ziethen Verlag, Oschersleben 2015Lyrik

So wie ich hier stehe: Achtundzwanzig Schriftsteller aus Plovdiv. (Interlinearübersetzungen der Texte von Nikolaj Gjulev, Anton Baev, Alexander Sekulov)

Dr. Ziethen Verlag, Oschersleben 2014Lyrik / Prosa

Ort der Augen 2/2019

Dr. Ziethen Verlag, Oschersleben 2019Lyrik

Die Erde spricht. (Interlinearübersetzungen der Texte von Daniel Waruschan)

ASV Verlag, Jerewan 2015Lyrik/Erzählung

Schreibkräfte 7 (Übersetzung ausgewählter Gedichte von David Lerner)

Meine Verlag, Magdeburg 2014Lyrik

Herausgeberschaften

Das Mädchen aus dem Wald

Lerato / Oschersleben 2006Kurzgeschichten

sonstige Werke

von wegen / abgedriftet. Gedichte. 2007, Studen, kari-kani


in halle schläft der hund beim pinkeln ein. Gedichte. 2009, Klingenberg, Verlag im Proberaum 3; Fixpoetry-Leseheft


grenzland. Gedichte. 2009, Wien, edition Musagetes


ausgrabungen am offenen herzen. 2015, Halle, Hallesche Autorenhefte 61


DoctorBenx Schülerkalender 2020/2021, Köln, Community Editions (mit einer Kurzgeschichte vertreten)


 

Zuletzt durch Thomas Rackwitz aktualisiert: 11.11.2021

Literaturport ID: 1995