Ute Apitz

Steckbrief

Pseudonym: PegaSuse
geboren am: 10.4.1955
geboren in: Nauen/Brandenburg
lebt in: Ketzin/Havel

Telefon: 033233730245

Vita

1955 geboren im brandenburgischen Nauen, 1971 Lehre im Post und Fernmeldewesen, (später Deutsche Telekom AG) in Frankfurt (Oder) zum Facharbeiter für Nachrichtentechnik. 1978 im Mutterglück.                                                                           1982 Mitspielerin im Postkabarett „Die Poststichlinge“,1986 Neugründung des Postkabaretts „Blitzschlag“ und künstlerische Leitung. Seit 1986 Liedermacherin, Lyrikerin, Autorin. 1987 Mitwirkung im Volkskunstkollektiv DOMINO, von 1988 bis 1990 Spezialschule f. Leiter des Künstlerischen Volksschaffens Leipzig (Kabarett/Regie). 1990 Mitbegründerin und Wahl in den Vorstand der Bundesvereinigung Kabarett e.V. (BKV). 1990 Mitgründerin des Vereins ArtIG-Kunst in Gemeinschaft e.V. in Frankfurt (O), 1992/93 FREIES THEATER FRANKFURT(ODER), Szenen aus „Furcht und Hoffnung der BRD von Franz Xaver Kroetz. Seit 1995 ehrenamtliche Redaktion der Publikation „Die Pointe“, der Bundesvereinigung Kabarett e.V.. 1996 Unterricht im Orientalischen Tanz bei „Amira“ in Frankfurt(O). 1998 als Nebenjob im politisch-sarischen Kabarett „Magdeburger Zwickmühle“, „Geschichten aus der Wahlachei“. 2001 Umzug nach Potsdam. Von 2003 bis 2008 Kurzauftritte mit Liedern, Lesungen, Oriental. Tanz, Unterricht im Tanzstudio „Tausendundeine Nacht“ Falkensee.  2006 Trennung vom Lebenspartner Deutsche Telekom, 2008 Musik-Kabarett, Autorin und Akteurin des ersten Programms „TausendundeineSchlacht“, 2010 Freiberuflichkeit, LIEDERliches Kabarett PEGASUSE. Seit 2011 Vorstandsarbeit im Literatur-Kollegium Brandenburg e.V. (LKB), von 2012 bis 2015 ehrenamtl. im freien radio potsdam (frrapò) tätig, mit der Sendung „UTEnSilien der Kleinkunst“. Seit 2012 im Freundeskreis Stern-Kabarett - Kleinkunst in Koop. mit dem dfb, im Bürgerhaus STERN*ZEICHEN Pdm, präsentieren die Reihe Kabarett am Stern.                  


Veröffentlichungen:


1997 veröffentlichen Frankfurter Autorinnen die Anthologie „Frauenschwall“, 2002 erste eigene Veröffentlichung: „PegaSuse“ im Verlag NEUNPLUS1, wie auch 2006 die Anthologie Frauenschwall 2 „Ein Schweif am Winterhimmel“, 2006 und 2011 im „Lyrikkalender“, Texte brandenburgischer Autorinnen und Autoren, 2012, 2015, 2021 in „Schriftzüge“ Brandenburgische Blätter für Kunst und Literatur, 2017 in „Die Pointe“ Nr.81, 2021 2. eigene Veröffentlichung: „Irjendwat is imma“, Quintus Verlag.

Würdigung

1996 Gewinnerin des Literaturwettbewerbes der Stadt- & Regionalbibliothek Frankfurt(O), „Und wir flogen 1000 Jahre: Mit Pegasus in’s Land der Träume“,                                                                                                                                                       2017 den 2. Platz beim 1. Ladies Crime Slam des 7. Frauenkrimifestival Berlin belegt und                                                          2018 den 2. Platz beim ersten Potsdamer Publikums-Literaturpreis des LKB.

Aktuelles

LIEDERliche Lesungen                                                                                                                                                                „Irjendwat is imma", Geschichten und Lieder im brandenburgischen Regiolekt, musikalisch begleitet von Lennard Berzbach „Triebe, Liebe, Trallala“, Ernste und unernste Liebeslieder, Geschichten und Gedichte, die das Leben schrieb. Gefühlvoll, schnodderig, doppelsinnig und widersprüchlich, wie die Autorin und Interpretin selbst.                                                           „PegaSuse und andere Geschichten", Texte aller Couleur: Widersprüchlich, doppelsinnig, schnodderig und gefühlvoll, Lyrik und Kurzgeschichten mit und ohne Berliner Schnauze zum Auf und Ab des Lebens.                                                                               Die APITZens (Dana & Ute Apitz)„Allgemein allein“                                                                                                           Humoristische Mutter-Kindgeschichten eingebett in Acoustic Soul                                                                                                Elke Hübener Lipkau und Ute Apitz „Lilith lebt – starke Frauen mit kleinen Schwächen“                                                         Drei unter einem Hut (Elke Hübener-Lipkau, Charlotte zu Kappenstein, Ute Apitz) "Alltag mit Aussicht auf Besserung"


 

Werk

Eigenständige Veröffentlichungen

Veröffentlichungen in Anthologien

Ein Schweif am Winterhimmel Frauenschwall 2

NEUNPLUS1 2006Anthologie

frauenschwall 1

Eigenverlag 1997Anthologie

Veröffentlichungen in literarischen Zeitschriften

Schriftzüge

Anthologie

Zuletzt durch Ute Apitz aktualisiert: 27.09.2021

Literaturport ID: 3277