Rüdiger Preuss

Steckbrief

geboren am: 15.7.1956
geboren in: Bochum, NRW, Deutschland
lebt in: Dortmund

Kontakt: , Dortmund

Vita

Rüdiger Preuss wurde  am 15.07. 1956 in Bochum geboren. Kurz vor dem Abitur unternahm er spontan eine ausgedehnte Reise ins damalige Persien und musste daraufhin das Gymnasium verlassen. Danach versuchte sich Preuss in verschiedenen Berufen, so als Angestellter im Musikbetrieb ( Schallplattengroßhandel und Konzertveranstaltungen ), als Altenpfleger und Reiseverkehrskaufmann. Schon früh schrieb er, veröffentlichte in regionalen Literaturzeitschriften und Anthologien, und immer wieder reiste er, beruflich und privat, so zum Beispiel nach Kuba und Kanada, lernte Skandinavien kennen, Irland und den Mittelmeerraum. Beinahe eine zweite Heimat wurde Frankreich für ihn und dort die wilde Küstenlandschaft der Bretagne, wo 1998 auch sein erster Roman entstand, ein Buch, das größtenteils von jenem Landstrich am Meer handelt.  Von 2001 bis 2011 arbeitete er beim Circus RONCALLI und begleitete den Circus auf seinen Tourneen. Zurzeit scheint Preuss seßhaft geworden zu sein. Im Herbst des Jahres 2012 erschien sein zweiter Roman " Der Märchenfischer " , eine Geschichte, die weit in die Kindheit und Jugend des Autors hineinreicht, mit Bezügen zum letzten Weltkrieg der Vätergeneration. Es sind das Bezüge und Verflechtungen, die mit ihren Verletzungen bis weit in die 1960iger Jahre reichen.  


Im Frühjahr 2022 erschien der neue Roman " Endspiele" bei der Edition offenes Feld des Herausgebers Jürgen Brôcan. Die Protagonisten des Romans stehen im Herbst ihres Lebens und spüren den Hauch der Ewigkeit im Nacken. Sie werden von Erinnerungen und Schuldgefühlen gequält. Mancher Erfolg hat sich als Irrtum herausgestellt und das Alter gewährt ihnen weder Glück noch Gelassenheit. Im Spiegel ihrer Erinnerungen finden sie sich selbst und den Anderen. 


 

Aktuelles

"....sehr geschickt auf mehreren Ebenen erzählt, durchblickt der Leser das Netz nie so ganz. Scheinbar ohne dramatischen Kern entwickelt Preuss in kenntnisreicher Sprache ein Tableau aus Gedanken, Notizen, kuriosen Einfällen und ausgeruhten Berichten eines allwissenden Erzählers.Mal wieder in die Bretagne fahren und das Meer genießen! Wo König Artus begraben liegt und Merlin in seinem Zauberwald. Man möchte viel unternehmen nach der Lektüre dieses Romans - und die Augen dabei ganz weit offen halten. "
( Sven Westernströer,  WAZ - Artikel vom 09.07.98 über " Nebel, den der Wind vertreibt ") 


 


...das Buch entwickelt sofort einen Sog, dem man sich nicht mehr verschließen kann. Empfehlenswert. "  Katja Buchholz, ekz 2012 über den Roman " Der Märchenfischer "


 


...Eine beeindruckende Prosa voller Sinnlichkeit, Atmosphäre und epischer Gelassenheit. "  Siegfried Lenz


 


"Wer seine Texte liest, sei gewarnt. Er wird auf Tiefen stoßen, die sich schwer ausloten lassen, auf Stimmungsbilder, die dicht gewoben sind und doch so zart scheinen. Er wird feststellen, staunend vielleicht, wie die Texte nachhallen in ihm, ihn beschäftigen, in sein Bewusstsein drängen, nachdem das letzte Wort längst gelesen ist."


Manfred Lipp, Herausgeber des Literaturblogs 


https://www.ausdemalltag.at/


 

Werk

Eigenständige Veröffentlichungen

Veröffentlichungen in Anthologien

Dortmunder Kanon der Literatur

Schmitz, Thomas 2014-10 Anthologie

Schreiben in der Metropole Ruhr: Texte, bio-bibliografische Daten und Fotos von 48 Autorinnen und Autoren

Klartext-Verlagsges. 2009-10-21

Zuletzt durch Rüdiger Preuss aktualisiert: 18.05.2022

Literaturport ID: 1827