Uwe Kolbe

© MDR 2021

Steckbrief

geboren am: 17.10.1957
geboren in: Berlin

Vita

1957 geboren in Berlin-Mitte; 1980 ff. erscheinen drei Gedichtbände im Aufbau-Verlag Berlin und Weimar; 1983-1987 mit Lothar Trolle und Bernd Wagner Herausgeber der Samisdat-Zeitschrift Mikado; 1986 erstmals Gast der Stiftung Kulturaustausch in Amsterdam; 1987 Stipendium Stiftung Künstlerhaus Worpswede, im Herbst Rundreise durch die USA; 1988-1993 ansässig in Hamburg-Altona; im Herbstsemester 1989 Poet in Residence an der University of Texas at Austin; 1992 Villa Massimo, Rom; 1993-1997 ansässig in Berlin-Prenzlauer Berg; 1997-2002 in Baden-Württemberg; 1997-2004 Leiter des Studio Literatur und Theater der Eberhard-Karls-Universität Tübingen; 2002-2013 ansässig in Berlin-Charlottenburg; 2007 und 2013 Max Kade Writer in Residence am Oberlin College, Oberlin, Ohio; 2010 dass. am Allegheny College, Meadville, Pennsylvania; 2013-2017 wohnhaft in Hamburg-Rahlstedt; Stipendien als Stadtschreiber in Stade 2004, Rheinsberg 2005, Calw 2011, Otterndorf 2014, Gewinner des Wettbewerbs "Inselschreiber Sylt" 2016, Dresden 2017; Residenz Aargauer Literaturhaus Lenzburg 2021; lebt in Dresden. Kinder: Bastian(*1976), Christoph(*1979), Viktor(*1997). Mitgliedschaften: PEN Club; Seifersdorfer Thal e.V.

Würdigung

Förderpreis zum Friedrich-Hölderlin-Preis Bad Homburg 1987; Übersetzerpreis Henschel-Verlag1988; Nicolas Born Preis 1988; Stipendium Villa Massimo 1991 (Rom-Aufenthalt 1992); Berliner Literaturpreis der Stiftung Preußische Seehandlung 1992; Friedrich-Hölderlin-Preis Tübingen 1993; Lyrikpreis Meran 2012; Heinrich-Mann-Preis 2012; Menantes-Preis für erotische Literatur 2014; Reiner-Kunze-Preis 2015; Ehrengabe der "Deutschen Schillerstiftung von 1859" 2016; Klopstockpreis für neue Literatur 2016 (Förderung durch Aufenthaltsstipendien s. Vita)


 

Aktuelles

Werk

Eigenständige Veröffentlichungen

Einträge im Register der Literaturzeitschriften

Übersetzungen

Federico García Lorca, Bluthochzeit

henschel schauspiel Übersetzung

Federico García Lorca, Yerma

henschel schauspiel  Übersetzung

Herausgeberschaften

Andres Gryphius. Das große Lesebuch

S. Fischer Verlag 2016

Über Werk / Autor

«... notwendig und schön zu wissen, auf welchem Boden man geht»: Arbeitsbuch Uwe Kolbe

Lang, Peter Frankfurt 2012-10-11

sonstige Werke

Der Roman ist in einer Hörfassung erschienen im Audio Verlag:
Die Lüge; Empfehlung: Manfred Paul: Berlin-Nordost; für Liebhaber das Künstlerbuch Jean-Yves Klein/Uwe Kolbe: Auf der Pirsch/Lietzenlieder (auf Anfrage)

Zuletzt durch Uwe Kolbe aktualisiert: 26.06.2022

Literaturport ID: 376