Leselampe

2020 | KW 12

© Jakob Reinhardt

Buchempfehlung der Woche

von Hanne Reinhardt

Hanne Reinhardt lebt als freie Lektorin und Moderatorin in Berlin.
Zuvor war sie viele Jahre als Literaturagentin und für verschiedene Verlage tätig.
 

Benjamin Quaderer
Für immer die Alpen
(Roman), Luchterhand Literaturverlag, München 2020

Verbannt, isoliert, geächtet – in seiner Einsamkeit beginnt Johann Kaiser, um sein Leben zu schreiben. Zu unserem Glück tut er das: So viel Irr- und Aberwitz, so viel Schalk und Schöpfen aus dem Vollen, so viel Freude am Detail und überbordende Erzähllust war selten. Man könnte meinen, dass eine Fußnote über zehn Seiten (ein kleiner Ausflug in die Biographie von Käpt`n Cook) irgendwie langweilig würde, aber diesem Erzähler bin ich überall hin gefolgt, habe mich gern auf die abseitigsten Nebenschauplätze begeben, so lange ich ihm nur zuhören durfte.

Ein Grund dafür ist sicherlich, dass es dem Autor gelingt, dieser wuchernden Erzählweise eine sehr stringente Geschichte zur Seite zu stellen: Die des liechtensteiner Hochstaplers Johann Kaiser, Heimkind mit immer schon ganz eigener Herangehensweise an das Leben, Vertrauter der Fürstin, Datendieb, der in Ungnade fällt, später mit ausländischen Geheimdiensten kooperiert und im Zeugenschutzprogramm landet.

Schreibend kämpft dieser Johann Kaiser darum, die Deutungshoheit über sein Leben zurückzugewinnen. Wie der Autor dabei ein Feuerwerk der Spielweisen von Authentizität abbrennt, eine moderne Scheherazade-Geschichte auftischt, Passagen schwärzt, teilweise Seiten in zwei Spalten beschreibt, in denen er zwei Perspektiven des gleichen Geschehens entfaltet – das macht mir riesigen Spaß. Aber auch denjenigen, die solche Formspielereien eher abschrecken, sei versichert: Es handelt sich auch einfach um eine richtig gute Geschichte.

Mehr Informationen

2020

83