Leselampe

Buchempfehlung der Woche

von MONS Verlag (Dresden)

Der MONS Verlag veröffentlicht Titel, deren Inhalte kulturellen Wert besitzen, sich durch sprachliche Qualität auszeichnen und zugleich unterhaltsam sind. Themenschwerpunkte bilden französische und kanadische Literatur.
Dies sind die Titel des aktuellen Programms:
Judith Silverthorne: Die Würdigung des Bisons. Eine Legende der Plains Cree. In dieser erstmals aufgezeichneten Legende wird die Bedeutung des Bisons für das Überleben der Plains Cree erzählt.
Diane Carmel Léger: Das Geschenk des Akadiers oder Wie der Kartoffelknödel nach Kanada kam. Ein Buch über Freundschaft, das die Geschichte deutscher Auswanderer nach Kanada erzählt.
Zudem erscheint Pas de trois von Yve Bl. Marin, eine mit französischem Charme erzählte Liebesgeschichte in Saint-Tropez.

Judith Silverthorne (Erzählt von Ray Lavalle)
Die Würdigung des Bisons. Eine Legende der Plains Cree
Aus dem Englischen von Wolfgang Barth, mit Illustrationen von Mike Keepness, MONS Verlag, Dresden 2019

In dieser erstmals aufgezeichneten Legende wird von der früheren Bedeutung des Bisons für das Überleben des indigenen Volkes der Plains Cree erzählt. Der Bison lieferte ihnen nicht nur Nahrung, sondern auch Kleidung, Gebrauchsgegenstände, Waffen u.v.a.

Früher durchwanderten 30 bis 50 Millionen Exemplare dieses imposanten Landsäugetiers die Great Plains Nordamerikas. Um 1889 existierten nur noch ungefähr tausend Bisons, was auch das Leben der Plains Cree erheblich veränderte.

In dem Buch „Die Würdigung des Bisons“ wird an das frühere harmonische Zusammenleben und an den respektvollen Umgang erinnert, den die indigenen Stämme mit den Tieren pflegten. Die nachhaltige Verwertung des Bisons und das Leben im Einklang mit der Natur ist beispielhaft gewesen und sollte uns als Vorbild dienen. Das mehrfach prämierte Buch ist nicht nur eine indigene Kulturgeschichte, sondern auch ein Beitrag zu einem aktuellen Thema, dem achtungsvollen Umgang mit Tieren.

Die Legende wurde erzählt von Ray Lavallee, Wächter der Weisheit und Heiler aus dem indigenen Volk der Cree. Aufgeschrieben hat sie Judith Silverthorne, preisgekrönte Autorin, die den größten Teil ihres Lebens in Saskatchewan verbracht und die Geschichte und Kultur des Landes erforscht hat. Bereichert wird die Erzählung durch die Illustrationen von Mike Keepness, der im Reservat der Première Nation Pasqua im Süden Saskatchewans aufwuchs. Die Bilder geben einen authentischen Blick in das Leben der Cree.

Mehr Informationen

2020

79