Hier finden Sie einen Literatur-Veranstaltungskalender und ein Veranstalterverzeichnis für Berlin und Brandenburg.

Erschlossene Umgebungen. Zum Übersetzen von Norwegern - Tarjei Vesaas und Kjell Askildsen. Hinrich Schmidt-Henkel im Gespräch mit Claudia Hamm und Sebastian Guggolz.

Dienstag, 01. Oktober 2019

20:00 UHR

Foto Claudia Hamm © donath / Hinrich Schmidt-Henkel ©Ebba D. Drolshagen / Sebastian Guggolz © Martin Walz

Veranstaltungsort

ocelot, not just another bookstore

Brunnenstraße 181
10119 Berlin
Tel.: 03097894592
Fax.: 03097894797
info(at)ocelot.de
https://www.genialokal.de/buch/ocelot/home/

Kartenansicht
Eintritt: 5 €

Details

Norwegen ist 2019 das Gastland der Frankfurter Buchmesse.


Autoren wie Karl-Ove Knausgård und Tomas Espedal haben das Land und seine Literatur in den letzten Jahren in den Fokus gerückt, doch Norwegens Literaturlandschaft hat viele Gipfel.


Von Hinrich Schmidt-Henkel, der für seine Übersetzungen u.a. von Céline, Diderot, Tomas Espedal, Jon Fosse, Henrik Ibsen und Édouard Louis vielfach ausgezeichnet wurde, erscheinen in diesem Jahr u.a. die Neuübersetzung von Das Eis-Schloss des mehrmals für den Literaturnobelpreis nominierten Tarjei Vesaas (1897-1970) sowie die Übersetzung des Gesamtwerks von Kjell Askildsen (geb. 1929). Speziell anhand der Werke von Vesaas, die von autobiografischen Skizzen über Erzählungen und Gedichte bis zu Romanen reichen, lässt sich zeigen, mit welcher Bandbreite von ästhetischen Strategien Übersetzer operieren und welche unterschiedlichen Anforderungen beim Übersetzen verschiedener Genres entstehen.
Mit der Französischübersetzerin Claudia Hamm wird Hinrich Schmidt-Henkel über seine Übersetzungen dieser beiden Norweger und dem Spezifischen dieser Literaturlandschaft sprechen und aus den Werken lesen. Sebastian Guggolz kommentiert als Verleger der Vesaas-Übersetzung, warum für ihn die Entscheidung für einen bestimmten Übersetzer an erster Stelle steht und welche Bedeutung im Guggolz-Verlag Übersetzungen zukommt.
Der Eintritt kostet 5 €.
Diese Veranstaltung wird unterstützt von
NORLA – Norwegian Literature Abroad
und der
Weltlesebühne e.V. Übersetzer über Bücher

Hinrich Schmidt-Henkel, 1959 in Berlin geboren, übersetzt aus dem Französischen, Norwegischen und Italienischen u. a. Werke von Henrik Ibsen, Jean Echenoz, Denis Diderot und Raymond Queneau (zusammen mit Frank Heibert). Für seine Arbeit ist er vielfach ausgezeichnet worden, er erhielt unter anderem den Eugen-Helmlé-Übersetzerpreis 2015 und den Preis der Stadt Münster für Internationale Poesie.


Claudia Hamm, 1969 geboren, ist Theaterregisseurin, Autorin und Übersetzerin u. a. von Mathias Énard, Édouard Levé und Nathalie Quintane. Für ihre Übersetzung von Emmanuel Carrères Roman Das Reich Gottes wurde sie für den Übersetzerpreis der Leipziger Buchmesse nominiert und erhielt den Übersetzerpreis des Kulturkreises der deutschen Wirtschaft 2016.


Sebastian Guggolz, geboren 1982 am Bodensee, studierte Kunstgeschichte, Germanistik und Volkskunde in Hamburg. Nach einigen Jahren als Lektor bei Matthes & Seitz Berlin gründete er 2014 den Guggolz Verlag, in dem er Neu- und Wiederentdeckungen vergessener Klassiker aus Nord- und Osteuropa in neuer Übersetzung herausgibt. 2016 wurde er mit der Übersetzerbarke ausgezeichnet, 2017 erhielt er den Kurt Wolff Förderpreis.

Veranstalter