Hier finden Sie einen Literatur-Veranstaltungskalender und ein Veranstalterverzeichnis für Berlin und Brandenburg.

Festival Jüdische Literaturen »Verquere Verortungen«

Dienstag, 03. Dezember 2019

18:30 UHR

Veranstaltungsort

Literaturhaus Berlin

Fasanenstr. 23
10719 Berlin
Tel.: 030-887286-0
info(at)literaturhaus-berlin.de
www.literaturhaus-berlin.de

Kartenansicht
Eintritt: Tagesticket 7 € / erm. 4 € Festivalpass: 15 € / erm. 10

Details

… und immer wieder verquer! Nach der fulminanten Reihe »Jüdische Literaturen« feiert das Festival die Vielfalt gegenwärtiger jüdischer Literaturproduktion. 30 Autor*innen und Künstler*innen laden zum Erkunden unterschiedlichster Literaturen ein, zum Hören, Lesen, Diskutieren und Streiten. Lyrik, Prosa, Hörspiel, Typografie, Performance – in einer spannenden Vielfalt künstlerischer Ausdrucksformen und literarischer Gattungen werden Fragen fokussiert und aktualisiert: Wie verorten sich jüdische Autor*innen in kulturellen und politischen Debatten der Gegenwart? Wie inszenieren sie das Unerwartete und Widerständige? Mit welchen literarischen Mitteln lassen sich »verquere Verortungen« dekonstruieren? Welche Rolle spielen religiöse Traditionen, Mehrsprachigkeit und Migration? Was  bedeutet das Label »jüdisch« für die Produktion von  Kunst? Und gibt es sie überhaupt, die »jüdischen  Literaturen«?

18:30 Uhr Begrüßung / Einführung Jo Frank, Janika Gelinek, Eva Lezzi und Sonja Longolius

19:00 Uhr »Was bisher geschah: Jüdische Literaturen nach 1945« Rachel Salamander im Gespräch mit Jo Frank und Eva Lezzi

20:00 Uhr »UnHeimliche Familiengeschichten«
Dmitrij Kapitelman und Nele Pollatschek im Gespräch mit Janika Gelinek

21:30 Uhr Empfang

Kunstinstallationen im Literaturhaus während des Festivals:
»Morphing Sounds« von Ofri Lapid und Ben Osborn
»Hybride Kalligrafie« von Ella Ponizovsky Bergelson
»Global Alphabet« von Yuliana Gorkorov

Ein Festival in Kooperation mit dem Ernst Ludwig Ehrlich Studienwerk, dem Dagesh.KunstLAB ELES und der Literaturhandlung

Das Festival wird durch die Szloma-Albam-Stiftung, die Leo Baeck Foundation und den Verein der Freunde und Förderer des Literaturhauses Berlin gefördert.

Download Programmflyer

Veranstalter