Hier finden Sie einen Literatur-Veranstaltungskalender und ein Veranstalterverzeichnis für Berlin und Brandenburg.

Lesung mit Maren Kames „Luna Luna“ ein poetisch-musikalisches Gesamtkunstwerk

Dienstag, 03. Dezember 2019

19:00 UHR

Veranstaltungsort

Vertretung des Landes Baden-Württemberg beim Bund

Tiergartenstraße 15
10785 Berlin
Erik.osswald(at)lvtberlin.bwl.de

Kartenansicht
Eintritt: Eintritt frei, Teilnahme aber nur mit bestätigter Anmeldung. Anfragen nehmen wir bis zum 2. Dezember 2019 mit dem Stichwort „Luna Luna“ entgegen.

Details

Baden-Württemberg hat eine große literarische Tradition als Wirkungsstätte und Förderer bedeutender Autorinnen und Autoren. Das Land unterstützt durch das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst die Literatur mit zahlreichen Maßnahmen, u.a. durch das Landesstipendium.
Die Landesvertretung präsentiert zusammen mit der Akademie Schloss Solitude und dem Literaturhaus Stuttgart die frühere Landesstipendiatin Maren Kames mit ihrem zweiten Werk „Luna Luna“, das dieses Jahr im Züricher Secession Verlag erschienen ist. Michael Braun vom Deutschlandfunk Kultur sagt darüber: „Ein poetisch-musikalisches Gesamtkunstwerk: rasant, assoziativ und mit ganz viel Pop.“ und Ulf Heise vom MDR Kultur meint: „Wiederholt entpuppt Maren Kames sich hier als ungemein fantasievolle und vor allem enorm sinnliche Dichterin.“
Im Gespräch mit Insa Wilke werden Sie ungeschriebenes über Frau Kames, ihr Werk und die Poesie allgemein erfahren. Insa Wilke ist eine deutsche Literaturkritikerin und Moderatorin und seit 2016 Programmleiterin des Mannheimer Literaturfestes „lesen.hören“. Sie ist außerdem Mitglied der Jury der SWR-Bestenliste und seit 2017 Mitglied des „SWR lesenswert Quartetts“.

Die Autorin Maren Kames wurde 1984 in Überlingen am Bodensee geboren und ist in Baden-Württemberg und Hessen aufgewachsen. Sie studierte Kulturwissenschaften, Philosophie und Theaterwissenschaften in Tübingen und Leipzig sowie Kreatives Schreiben und Kulturjournalismus an der Universität Hildesheim. Maren Kames erhielt 2016 das Jahresstipendium für Literatur des Landes Baden-Württemberg und war die erste Kooperationsstipendiatin des Literaturhauses Stuttgart und der Akademie Schloss Solitude.

Für ihr vielbeachtetes Debüt „Halb Taube Halb Pfau“ wurde sie unter anderem mit dem Düsseldorfer PoesieDebütPreis und dem Anna Seghers Preis ausgezeichnet. 2017 erhielt sie den Kranichsteiner Literaturförderpreis, 2019 war sie Stipendiatin der Villa Aurora, Los Angeles. Sie übersetzt die Theaterstücke und Essays von Sivan Ben Yishai aus dem Englischen und lebt als freie Autorin in Berlin.
LUNA LUNA ist ein dunkler Text. Rasant, rasend und atemlos spricht er von tief innen aus dem weit offenen Gaumenraum heraus. Es geht um die dünne Wand zwischen Traum und Trauma, um dünne Haut, um eine Gans aus Pappmaché und den Bären, den sich eine aufbindet, um sich gegen den Wind zu schützen. Ums Verlieren und Verletzen geht es. Um einen Krieg, der vielleicht nie stattgefunden hat und doch in jeder Pore präsent ist.

Veranstalter