Hier finden Sie einen Literatur-Veranstaltungskalender und ein Veranstalterverzeichnis für Berlin und Brandenburg.

poetry\\\sound #14: Francesco Maria Tipaldi + JD Zazie

Sonntag, 26. September 2021

16:00 UHR

Veranstaltungsort

studio im HOCHHAUS

Zingster Straße 25
13051 Berlin-Lichtenberg
http://studio-im-hochhaus.de/de/strartseite/

Kartenansicht
Eintritt: 5 / 3 EUR

Details

poetry\\\sound #14
Zeitgenössische Lyrik und Elektronische Musik am Sonntagnachmittag

Lesung:
Francesco Maria Tipaldi
(zweisprachig Italienisch & Deutsch)
www.ipoetisonovivi.com

Konzert:
JD Zazie
www.soundcloud.com

Francesco Maria Tipaldi, *1986, lebt als Autor und Apotheker in Nocera Inferiore. Zu seinen eigenständigen Gedichtbänden zählen "Traum" (2014), "Nuova Poesia Extraterrestre" (2016) und zuletzt, 2019, "Spin 11/10". Zusammen mit Luca Minola veröffentlichte er 2012 "Il sentimento dei vitelli", das ins Spanische übersetzt und in der Zeitschrift Estación Poesia (hrsg. von Juan Carlos Reche) veröffentlicht wurde. Eine Auswahl seiner Gedichte - übersetzt von unterschiedlichen Kolleg*innen - erschien 2019 in der Anthologie "Die Maulposaune" (Verlag Das Wunderhorn, in der Reihe Poesie der Nachbarn, hrsg. von Chiara Caradonna u. Hans Thill) auf Deutsch.

JD Zazie ist experimentelle DJ, Avantagarde-Turntablistin sowie Klangkünstlerin und lebt heute zwischen Berlin und Bolzano. Von DJing und Radiokunst herkommend, erkundet sie seit längerer Zeit verschiedene Zugänge und Verfahren, Audioaufnahmen in Echtzeit zu manipulieren und reinterpretiert dabei DJ- sowie elektroakustische Spielweisen. Solo sowie in kleineren oder größeren Ensembles bewegt sie sich zwischen Formen des DJ-Mixing, Freier Improvisation und komponierter Musik. Ihre jüngste Platte "Memory Loss" erschien 2020 auf Burp Enterprise.

Immer sonntagnachmittags bringt dieReihe poetry\\\sound zeitgenössische Lyrik und Elektronische Musik in der Neu-Hohenschönhausener Galerie studio im HOCHHAUS zusammen.
In jeder Ausgabe hören wir zuerst den*die Autor*in aus seinen*ihren Gedichten lesen, nach einer kleinen Pause folgt das solo-Konzert des*der eingeladenen Musikers*in. Wort und Klang stehen für sich und gehen zugleich eine subtile Verbindung im kompakten Verlauf des Programms ein.
Zuvor und im Anschluss können die Gäste die wechselnden Ausstellungen in der Galerie ansehen, die benachbarte Gaststätte Barnim-Quell lädt zum Einkehren ein.  

The series poetry\\\sound juxtaposes contemporary poetry and electronic music in the gallery studio im HOCHHAUS, located in the neighbourhood of Neu-Hohenschönhausen.
Within each edition, we're first hearing the authors read from their poems, followed after a short break by the invited musician's solo concert. Word and sound stand for themselves, subtly coalescing at the same time inside the compact setting of the programme.
Furthermore, guests can view the gallery's alternating exhibitions and stop by at the nearby tavern Barnim-Quell.  

+++ Covid-19 +++
Bitte mitbringen:
1. Eine FFP2-Maske
2. Einen Nachweis über eine vollständige Impfung oder die Genesung von der Krankheit oder über einen negativen Corona-Test (nicht älter als 24h)
Please bring:
1. an FFP2-mask
2. A proof/document regarding a complete vaccination or recovery from covid-19 or a negative test (not older than 24 hours
Danke / Thanks!

poetry\\\sound ist eine Veranstaltungsreihe des Kulturamts Lichtenberg / studio im HOCHHAUS in Kopperation mit dem ausland.
Medienpartner: Digital in Berlin
& field notes: Monat der zeitgenössischen Musik Berlin
Programmgestaltung: Tobias Herold (Lyrik im ausland)

Veranstalter