Hier finden Sie einen Literatur-Veranstaltungskalender und ein Veranstalterverzeichnis für Berlin und Brandenburg.

Oma, die Nazis und ich

Sonntag, 12. März 2023

20:00 UHR

Veranstaltungsort

Lettrétage e.V. im ACUD Studio

Veteranenstraße 21
10119 Berlin
Tel.: 030 692 45 38
info(at)lettretage.de
http://lettretage.de/

Kartenansicht

Details

Was tun, wenn die Großeltern überzeugte Nazis waren? Wie geht man damit um, dass man in der unmenschlichen Tradition eines Täter*innenkollektivs erzogen und sozialisiert wurde? Kann man sich von seinen Wurzeln lösen?

Veronica Frenzel stellt sich diesen und anderen quälenden Fragen, die im Licht ihrer Familiengeschichte aufleuchten. Sie reist nach Auschwitz, Kiew und Wien, trifft sich mit anderen Nazi-Nachfahr*innen und mit Enkel*innen von Holocaust-Überlebenden, macht ein Anti-Rassismus-Training, spricht mit Psychotherapeut*innen, die auf Spätfolgen des NS-Regimes spezialisiert sind, setzt sich mit ihrer Zwillingsschwester auseinander, die mit einer Behinderung auf die Welt gekommen ist. Schließlich ist sie sich sicher, dass jede Begegnung vom Erbe ihrer Vorfahr*innen überschattet ist.

An diesem Abend spricht sie mit dem Publizisten und Anti-Rassismus-Trainer Mutlu Ergün-Hamaz über diesen Prozess, den sie in dem Buch IN EUREM SCHATTEN BEGINNT MEIN TAG dokumentiert hat, und darüber, was mit der Verunsicherung, die zurückbleibt, anzufangen ist.

Veronica Frenzel, geboren 1982 in München, ist freie Radio- und Print-Journalistin in Berlin und arbeitet für Deutschlandradio, die ARD-Sender, das SZ-Magazin und andere. Für ihre Recherchen lebte sie unter anderem mehrere Monate in Kenia, Mosambik und Uganda. Immer schon hat sie sich als Anti-Rassistin verstanden. Seit sie sich 2019 bei einem Anti-Rassismus-Training bei rassistischen Gedanken ertappt hat, setzt sie sich vor allem mit ihrer weißen, deutschen Identität auseinander.

Mutlu Ergün-Hamaz, geboren 1978 in Berlin, ist freier Autor und lebt derzeit als Elternteil, Berater, Performer, Trainer und Sozialforscher in Berlin. Seit 2001 ist Ergün-Hamaz Mitglied beim anti-rassistischen Verein Phoenix e.V. und ist dort als White-Awareness- und Empowerment-Trainer tätig. Seine Forschungsschwerpunkte sind Rassifizierung und Empowerment in Deutschland. Seit 2022 arbeitet Ergün-Hamaz als Beauftragter für Diversität und Antidiskriminierung an der UdK Berlin.

Veranstalter