Hier finden Sie einen Literatur-Veranstaltungskalender und ein Veranstalterverzeichnis für Berlin und Brandenburg.

Studio LCB mit Gerhard Henschel: »Schelmenroman«

Dienstag, 23. April 2024

19:30 UHR

Gerhard Kromschroeder

Veranstaltungsort

Literarisches Colloquium Berlin e.V.

Am Sandwerder 5
14109 Berlin
Tel.: 030/ 816 996 -0
Fax.: 030/816 996 19
mail(at)lcb.de
www.lcb.de

Kartenansicht
Eintritt: Eintritt 8 € / 5 €

Details

Schelmenroman
Studio LCB: Gerhard Henschel
Weitere Gäste: Oliver Maria Schmitt und Susanne Fischer
Moderation: Katharina Teutsch

Die westdeutschen neunziger Jahre waren ein erstaunlich selbstgewisses Jahrzehnt. Den Eindruck bekommt man zumindest bei der Lektüre von Gerhard Henschels »Schelmenroman« (Hoffmann und Campe, 2024). Der Kalte Krieg war vorbei, das Ende der Geschichte schien erreicht und noch war die Welt verschont von digitalen Mentalitäten. So gab es eine unangefochtene vierte Gewalt im Land voller charismatischer Aufklärer, die sich gegenseitig beharkten. Springerpresse, Neues Deutschland, FAZ, Titanic: In diesem Umfeld erblühte die publizistische Karriere des Schriftstellers Gerhard Henschel, der jetzt den zehnten Teil seiner Autofiktion vorlegt und seinen Helden Martin Schlosser für die Titanic antreten lässt. Zusammen mit den anderen Redakteuren schwadroniert er nächtelang über Politik, Fußball und Literatur. Mit Klaus Bittermann hatte Henschel 1994 das »Wörterbuch des Gutmenschen« herausgegeben, worin Polemiken gegen linken Sprachkitsch versammelt waren. Dafür – sowie für sein Buch »Das Blöken der Lämmer. Die Linke und der Kitsch« (beide Edition Tiamat) – hat er viel Lob, aber auch viel Tadel erhalten. »Schelmenroman« liefert jetzt die Chronik dieser publizistischen Ereignisse im Gewand der Autofiktion. Mit Gerhard Henschel diskutieren der Satiriker Oliver Maria Schmitt und die Literaturwissenschaftlerin Susanne Fischer. In Zusammenarbeit mit dem Deutschlandfunk. Sendetermine: 27. April 2024, 20.05 Uhr DLF; 28. April 2024, 0.05 Uhr, DLF Kultur.

Veranstalter