Der neue Bereich unseres Portals macht es sich zum Anliegen, die internationalen Literaturszenen Berlins zu kartographieren, die handelnden Personen und ihre Schauplätze sichtbar und zugänglich zu machen. 
Die Entstehung der Rubrik wurde durch eine Förderung des Hauptstadtkulturfonds ermöglicht. 

Esther Andradi

Autor/In

© Graham Heins

Steckbrief

Geboren am: 23.6.
Geburtsort: Ataliva
Geburtsland: Argentinien
Lebt in: Berlin, Schöneberg


Arbeitssprache: Spanisch

Vita

Esther Andradi ist Schriftstellerin. Sie hat in mehreren Ländern gelebt und gearbeitet. Geboren in Ataliva in der argentinischen Provinz Santa Fe, arbeitete sie seit 1975 in Lima (Peru) als Journalistin. 1980 kam sie nach Europa und ließ sich in Westberlin nieder. 1995 kehrte sie nach Argentinien zurück und lebte acht Jahre in Buenos Aires. Seit 2003 lebt und schreibt sie wieder in Berlin. Sie träume davon, meinte sie einmal, dass Berlin und Buenos Aires durch unterirdische Tunnel verbunden wären, sodass man schnell zwischen den Metropolen wechseln kann. Solche unmittelbaren Wechsel zwischen den Welten unternimmt sie in Texten, reflektiert die Übergänge und Ränder, das, was bei der Passage verloren geht, aber auch das, was gewonnen wird. Sie hat Essays, Kurzgeschichten, Mikrofiktion, Poesie und Romane veröffentlicht. Ihre literarischen Reportagen über Kultur, Migration und Erinnerung sind in verschiedenen Medien in Lateinamerika, Spanien und Deutschland erschienen. Sie ist auch Herausgeberin der Anthologie „Vivir en otra lengua“ (In einer anderen Sprache leben), in der die Literatur von lateinamerikanischen AutorInnen, die in Europa schreiben, vorgestellt wird. Ihre Werke wurden in mehrere Sprachen übersetzt, unlängst ins Isländische.

6 Fragen

Was hat Sie nach Berlin verschlagen? Die Liebe? Der Zufall? Die Weltpolitik?

Alles zusammen und gleichzeitig.


An Berlin liebe ich:

Die Stadt so wie sie ist: fremd und intim. Einzigartig. Immer anders.


In Berlin vermisse ich:

Das Licht im Winter ohne Schnee.


Ein Lieblingsort in Berlin:

Viele: vor allem mein Kiez. Und Havelchaussee, Volkspark Wilmersdorf, Teufelssee...und die Sommernächte.


Sind Sie in Berlin ein anderer Mensch, eine andere Autorin, ein anderer Autor als im Land Ihrer Herkunft? Inwiefern?

In Berlin spreche ich Deutsch. Im Land meiner Herkunft Spanisch. In Berlin schreibe ich mit dem Blick einer Fremden. Im Land meiner Herkunft auch. Ich bin überall fremd und doch zuhause.


Ein literarisches Werk, das ich gern geschrieben hätten:

"Die unsichtbaren Städte" von Italo Calvino

Werk

Veröffentlichungen in deutscher Sprache

Originalwerke

Gentes de palabra

Aurora Boreal/Copenhague, Dinamarca, 2015 Entrevista

Mi Berlin. Crónicas de una ciudad mutante

Mirada Malva/Granada, España, 2015 Crónica

Microcósmicas

Macedonia Ediciones/Morón, Argentina, 2015 Mikrofiktion

Berlin es un cuento

Alcion/Córdoba, Argentina, 2007 Roman

Sobre Vivientes

Simurg/Buenos Aires, 2001 Roman

Tanta Vida

Simurg/Buenos Aires, 1998 Roman

Come, este es mi cuerpo

Ultimo Reino/Buenos Aires, 1991 Kurzgeschichten

Chau pinela

Tigre de Papel/ Lima, Peru, 1988 Kurzgeschichten

Chau Pinela

tigre de Papel. Lima, Perú, 1988 Cuentos

Gentes de palabra

Aurora Boreal. Copenhague, Dinamarca, 2015 Entrevistas

Mi Berlín. Crónicas de una ciudad mutante

La Mirada Malva. Granada, España, 2015 Crónicas

Microcósmicas

Macedonia Ediciones. Morón, Argentina, 2015 Microficción

Berlín es un cuento

Alción Editorial. Córdoba, Argentina, 2007 Novela

Sobre Vivientes

Ediciones Simurg. Buenos Aires, Argentina, 2001 Novela

Tanta Vida

Ediciones Simurg. Buenos Aires, Argentina, 1998 Novela

Come, éste es mi cuerpo

Último Reino. Buenos Aires, Argentina, 1991 Microficción

Chau pinela

Tigre de Papel/ Lima, Peru, 1988 Kurzgeschichten

Ser Mujer en el Perú

Mujer y Autonomía, Lima, Perú, 1978 Testimonio

Übersetzte Werke

Señoritas Kathrin Schadt/ Christian Ingenlath

ParasitenPress, Köln, 2015 Lyrik

Kommando Elektrolyrik

Lamásmédula, Argentina, 2009 Lyrik

Memoria de dos mundos - María Bamberg (Traducción de Andradi, Boisier, Erazo, Santos)

Ediciones B, Argentina, 2011 Erinnerungen

May Ayim: una poeta alemana

Feminaria, Buenos Aires, 1998 Lyrik

Herausgeberschaften

Cartón Lleno. Breve muestra de la Microficción en Argentina. Tomos I- y II (Con Sandra Bianchi)

Eloísa Cartonera, Argentina, 2012 Mikro-Fiktion

Vivir en otra lengua. Literatura latinoamericana escrita en Europa

Alcalá Grupo Editorial, España, 2010 Kurzgeschichte

Vivir en otra lengua. Literatura latinoamericana escrita en Europa

Desde la Gente (IMFC), Argentina, 2007 Kurzgeschichte

Miradas sobre América, Crónicas de viaje, exilio y migración

Desde la Gente (IMFC), Argentina, 2010 Chronik

Comer con la mirada

Desde la Gente (IMFC), Argentina, 2008 Kurzgeschichte