Hannah Dübgen

Vita

Hannah Dübgen wurde 1977 geboren. Sie studierte Philosophie, Literatur- und Musikwissenschaft in Oxford, Paris und Berlin. Sie arbeitete als Dramaturgin am Theater und schrieb die Texte mehrerer international erfolgreicher Opern, z.B. Matsukaze (2011), eine Zusammenarbeit mit dem Komponisten Toshio Hosokawa und der Choreographin Sasha Waltz, vielfach nominiert als 'Uraufführung des Jahres’, oder das scif-fi Kammerspiel Glare (2014), vertont von Søren Nils Eichberg. Ihr Schauspiel Gegenlicht war 2008 für den Dramatikerpreis des Stadttheater Klagenfurt nominiert, 2013 nahm Hannah Dübgen ebenfalls in Klagenfurt am Wettbewerb um den Ingeborg-Bachmann-Preis teil. Ihr Debütroman Strom erschien 2013, Hannah Dübgen wurde dafür mit dem Förderpreis für Literatur der Landeshauptstadt Düsseldorf und dem Prix du premier roman allemand des Literaturfestivals von Chambéry (Frankreich) ausgezeichnet. Es folgte der Roman Über Land (2016). Ihre Werke wurden in mehrere Sprachen übersetzt und mit Stipendien im In- und Ausland gefördert.

Werk

Eigenständige Veröffentlichungen

Veröffentlichungen in Anthologien

"K" - in: "Kann das wirklich weg? - 50 Interventionen für die Kultur"

Ch. Links Verlag 2021

"Imagine all the people..." - in: Impulse für eine Demokratie der Moderne

Schüren Verlag GmbH 2018

Veröffentlichungen in literarischen Zeitschriften

Schattenlider

Daedalus Verlag, Münster 2014Kurzprosa

Über Werk / Autor

Emmanuelle Aurenche-Beau: « Représentation du monde contemporain dans Strom de Hannah Dübgen et Wenn das Land still ist de Carsten Kluth »

http://germanica.revues.org/2671 2014Literaturwissenschaftlicher Essay

Hannah Dübgen: Gegenwartsautorin mit globalem Blick

Goethe Institut, Internet-Redaktion 2014Autorenportrait

sonstige Werke

Theatertexte:


2018: THE GOLD-BUG - Libretto für eine Oper von Dai Fujikura (Ricordi Music, Berlin)


2015: STILLES MEER - Libretto für eine Oper von Toshio Hosokawa (Schott Music, Mainz)


2014: GLARE - Libretto for an Opera by Soeren Nils Eichberg (Edition Wilhelm Hansen, Kopenhagen) 


2011: MATSUKAZE - Libretto für eine Oper von Toshio Hosokawa (Schott Music, Mainz)


2010: KRYOS - Libretto für eine Oper von Jörn Arnecke (Sikorski, Hamburg) 


2007: FREAX - Libretto für eine Oper von Moritz Eggert (Sikorski, Hamburg)  


 


 


 

Zuletzt durch Hannah Dübgen aktualisiert: 06.05.2021

Literaturport ID: 1976