I.V. Nuss

© Ives Nuss

Steckbrief

Pseudonym: IV Nuss – Ivy Nuss – Ivey Varo Nuss – Ives Nuss – Ivory Nuss (…)
geboren am: 5.5.1994

Vita

IV Nuss ist Autor:in aus Berlin. Ihre Familie hat den größten Teil ihres Lebens an einem der größten und schönsten Atomkraftwerke Russlands gelebt. Sie wurde vielfach ausgezeichnet, wie mit den Stipendien des Berliner Senats oder des Deutschen Literaturfonds, sowie beim open mike. Ihr erster Roman »Die Realität kommt« (Diaphanes, 2022) war nominiert für den Rauriser Literaturpreis und den Deutschen Popliteraturpreis. Für die Arbeiten an ihrem nächsten Roman wurde sie 2024 ins Künstlerhaus Edenkoben eingeladen. Bis dato sind ihre Werke unter dem Namen Rudi Nuss erschienen.

Sie war als Redakteur für Die Epilog – Zeitschrift zur Gegenwartskultur tätig, schrieb für verschiedene Magazine und Zeitschriften. Von 2013 bis 2020 hatte sie sich stark im Bereich der Kulturellen Bildung engagiert u. a. geschäftsführend beim wortbau e.V. Heute organisiert und gibt sie Schreibworkshops zu Themen wie Science Fiction, Weird Fiction oder digitalen Literaturen.

Werk

Eigenständige Veröffentlichungen

Veröffentlichungen in Anthologien

Wir kommen: Kollektivroman

Dumont 2024

»Unwesen der Asche oder: von der niedlichen, toten Welt schreiben« In: Science-Fiction aus China

Maro 2022

kurze Szenerie mit Loch.

open mike Anthologie, Alitera Verlag 2016

»Man Cave« In: Kollaps und Hope Porn

Maro 2022

»Die neue Finsternis« In: Zwischen den Regalen: Neue georgische und deutsche Texte

mikrotext 2018

In das große wilde Nichts

Anthologie des Treffens junger Autor*innen 2013 2013

Veröffentlichungen in literarischen Zeitschriften

Die Liebe im Konvexen, in der totalen Rundung und zur Slutifizierung aller Männer westlich des Bosporus

Diaphanes Magazin 2023

boid (zusammen mit Carla Cerda)

BELLA triste 57 2020

Wasser zu Wasser

Die Epilog #8 2019

Das letzte Klopfen (eine sentimentale Geschichte)

Sachen mit Woertern #6 2016

Thin Air

Kontent Magazin Fuchsbau Festival 2023

Herz der Milben & andere Essays

Die Epilog #9 2020

träume auf der obersten pritsche

BELLA triste 50 2018

Zuletzt durch I.V. Nuss aktualisiert: 05.06.2024

Literaturport ID: 3456