Lilian Peter

Vita

Lilian Peter studierte zunächst als Jungstudentin Klavier (RSK/Musikhochschule München), dann Philosophie und Musikwissenschaften, phasenweise auch Slawistik und Altgriechisch, in Wien, Tübingen und Heidelberg. Zweitstudium am Deutschen Literaturinstitut Leipzig. Gaststudienaufenthalte an der Karlsuniversität Prag, der Sorbonne Paris und der Columbia University, New York City. Freiberufliche Arbeiten als Übersetzerin, für den Rundfunk und als Klavierlehrerin. 2020 schrieb sie die durch Hamburger Kulturfördermittel dotierte, ungeschliffene monatliche feministische Literaturkolumne „How To Cook A Phallus“ für und auf Einladung von fixpoetry. Über die gesamte Pandemie-Zeit hinweg lief ein Briefwechsel mit der japanischen Schrifstellerin Yui Tanizaki, kuratiert vom Goethe-Institut Kyoto/Osaka, die Texte wurden von Literaturübersetzerinnen laufend jeweils ins Deutsche bzw. Japanische übersetzt. Publikationen u.a. in Lettre International, Still Magazine, EDIT, BELLA triste, Außer.dem, Signaturen. Ihr aktuelles Buch (ein Band mit poetischen Essays) erschien im März 2022 bei Diaphanes.

Aktuelles

Gespräch mit Insa Wilke für "Gutenbergs Welt" (WDR) über "Mutter geht aus" und literarische Formen der Zukunft


Gespräch mit Mascha Jacobs für "Dear Reader" über "Mutter geht aus", Anne Carsons "Anthropology of Water" und Yoko Tawadas "Wo Europa anfängt)


 

Zuletzt durch Lilian Peter aktualisiert: 15.11.2022

Literaturport ID: 3376