Hier finden Sie einen Literatur-Veranstaltungskalender und ein Veranstalterverzeichnis für Berlin und Brandenburg.

»Romeo und Julius« – Lesung und Gespräch mit Julius Kraft

Sonntag, 26. April 2020

19:30 UHR

Veranstaltungsort

Neuer Salon der Brotfabrik

Caligariplatz 1
13086 Berlin
Tel.: +49 30 471 40 01
Fax.: +49 30 473 37 77
ag(at)brotfabrik-berlin.de
http://brotfabrik-berlin.de

Kartenansicht
Eintritt: 6,- / ermäßigt 4,- Euro

Details

Bin ich bereit, wieder zu daten? Deute ich die Zeichen denn richtig? Und verdammt, wie spricht man noch mal Männer an? Hi, ich mag dein Brusthaar?

Beim Dating zerbricht man sich über einige Fragen den Kopf. Vor allem, wenn man nach einer Trennung wieder ganz am Anfang steht. Genau darum geht es in Julius Krafts »Romeo und Julius« (Goldmann, 2019), in dem er von seiner Suche nach der großen Liebe erzählt; einer Suche, die ebenso romantisch wie komisch ist, und so gar nichts mit der »Generation Beziehungsunfähig« zu tun hat. Denn: Julius glaubt fest daran, dass es für ihn da draußen den Einen gibt, auch wenn bei Tinder so viele sind. Er will sich verlieben, sich fallen lassen, und für den Richtigen nicht unbedingt wie bei Shakespeare an einem Gift sterben, für ihn aber wenigstens das Rauchen aufgeben.

Moderiert wird die Lesung von Jana Aasland. Sie und Julius sind von Arbeitskolleg*innen über Rotweinabende, Käseplatten und gute Gespräche zu engen Freund*innen geworden. Jana wurde 1991 geboren und arbeitet im Bereich Content Creation für eine Modemarke. Sie liebt Sneaker und hasst Pizza.

Julius Kraft wurde 1989 geboren und lebt seit acht Jahren in Berlin. Er arbeitet in den Medien und hat bis vor Kurzem online Modetipps gegeben. Trotzdem fühlt er sich auf hippen Influencer-Partys fehl am Platz und ist ohne einen Gin Tonic auch fürs Clubknutschen zu schüchtern. In seiner Arbeit setzt er sich für mehr Sichtbarkeit der LGBTQ-Community ein.

Veranstalter