Hier finden Sie einen Literatur-Veranstaltungskalender und ein Veranstalterverzeichnis für Berlin und Brandenburg.

POETRY & ACTIVISM. All political poetry is bad – all poetry is political

Donnerstag, 11. Juni 2020

18:30 UHR

Gestaltung studio stg

Veranstaltungsort

Haus für Poesie

Knaackstr. 97
10435 Berlin
http://www.haus-fuer-poesie.org

Kartenansicht

Details

Video mit den DichterInnen Dean Bowen (NDL) Frank Keizer (NDL) Lea Schneider (DEU) | John Kinsella (AUS) Kurator: Bas Kwakman (NDL)  

Bilder von Michael Tedja (NDL) und Jonas Staal (NDL) | Peter Koole (NDL) | Cecilia Vicuña (CHL)

Poesie scheint mehr als jede andere Kunstform in der Lage zu sein, die Gesellschaft und politische Realität abzulehnen. Aber obwohl Poesie der exklusivste kulturelle Ausdruck zu sein scheint, hatte sie immer die Kraft, Menschen politisch zu inspirieren. Nach Jahrzehnten, in denen sich DichterInnen von der politischen Realität abgewandt haben, hat sich gegenwärtig eine neue Energie entwickelt. Junge DichterInnen beziehen Stellung – sie nutzen Poesie, um Menschen zu inspirieren, zu motivieren und sogar zu mobilisieren, während sie ihre individuelle und komplexe poetische Stimme bewahren. Worin liegt die soziale Kraft von Poesie? Wie kann Poesie ein Instrument sein, um Menschen zu mobilisieren? Wie beeinflusst ein politisches oder aktivistisches Thema die Sprache der Poesie? Und wie kann die Sprache der Poesie Politik und Aktivismus beeinflussen?

Sprachen: Englisch mit deutschen Untertiteln, Deutsch

Kuration: Bas Kwakman

Projektleitung: Jutta Büchter

Die Veranstaltung Poetry & Activism wird freundlich unterstützt durch das Auswärtige Amt, die Königlich Niederländische Botschaft in Berlin und Nederlands Letterenfonds.

#planetpgoeson
poesiefestival.org 
Facebook 

Spenden statt Ticket

Veranstalter