Alexander Gumz

Vita

Alexander Gumz, geboren 1974 in Berlin, wo er auch lebt, studierte Germanistik und Philosophie an der TU Berlin. 1999-2002 Redakteur der deutsch-polnischen Literaturzeitschrift WIR. 2004-2006 Projektassistenz bei lyrikline.org


Seit 2001 kuratorische und organisatorische Arbeiten für das Textonlabel KOOK, seit 2006 auch für das poesiefestival berlin. 2007 Mitbegründer des Festivals LAN. Drei Tage junge Literatur und Musik in Berlin, 2010 der langen Literatur- und Musiknacht HAM.LIT in Hamburg und 2014 des Literaturfests Wortgarten in der Uckermark. 


Mitherausgeber mehrerer internationaler Anthologien, u.a. mit junger dänischer und polnischer Literatur. Workshops und Seminare für kreatives Schreiben u.a. an der FU Berlin, am Wannseeforum, für den lyrix-Wettbewerb des Deutschlandradio und am Institut für Literarisches Schreiben und Literaturwissenschaft der Universität Hildesheim. 


Veröffentlichung eigener Gedichte und Nachdichtungen in Zeitschriften und Anthologien, darunter Jahrbuch der Lyrik (2008, 2009, 2011, 2013, 2015, 2018), Die Zeit, die horen, Akzente, Neue Rundschau, EDIT, Wespennest, Das Magazin, Das Gedicht, randnummer, intendenzen, STILL. 


Ausgewählte Gedichte wurden ins Englische, Polnische, Persische und Slowakische übersetzt. 

Würdigung

2002 Wiener Werkstattpreis für Lyrik 
2003 und 2009 Finalist beim Leonce und Lena Preis, Darmstadt 
2007 Stipendiat der Villa Decius in Krakau, Polen
2009 Finalist beim open mike der Literaturwerkstatt Berlin
2010 Stipendiat des Berliner Kultursenats 
2012 Clemens-Brentano-Preis der Stadt Heidelberg 
2013 Stipendiat der Deutschen Akademie Rom in der Casa Baldi, Olevano Romano, Italien
2016 Stipendiat der Villa Aurora, Los Angeles, USA
2018 Stipendiat des Berliner Kultursenats 

Zuletzt durch Alexander Gumz aktualisiert: 23.07.2018

Literaturport ID: 2635