Annette Mingels

© Jos Schmid

Steckbrief

geboren am: 18.8.1971
geboren in: Köln
lebt in: Zürich

Vita

Annette Mingels wurde 1971 in Köln geboren. Sie studierte Germanistik, Linguistik und Soziologie in Frankfurt, Köln, Bern und Fribourg und promovierte 2001 mit einer Arbeit über Sören Kierkegaard und Friedrich Dürrenmatt. Bis März 2002 war sie Assistentin am germanistischen Institut der Universität Neuchâtel. Seitdem wohnt sie in Zürich und arbeitet als Autorin, Lehrbeauftragte und Journalistin (u.a. für GEO, Tages-Anzeiger, Radio DRS 2). 2003 erschien ihr erster Roman "Puppenglück", 2005 folgte beim DuMont-Verlag der Roman "Die Liebe der Matrosen", 2006 erschien der Roman "Der aufrechte Gang".

Würdigung

2006: Teilnahme an den 30. Tagen der deutschsprachigen Literatur/Ingeborg-Bachmann-Preis;
LCB-Aufenthaltsstipendium; Werkjahr der Stadt Zürich; Atelier des Kantons Zürich
2005: Platz 6 auf der SWR-Bestenliste Juli (mit dem Roman: Die Liebe der Matrosen);
Stipendium "Esslinger Bahnwärter"
2004: Stipendiatin des Achten Klagenfurter Literaturkurses;Werkjahr des Kantons Zürich

Werk

Eigenständige Veröffentlichungen

Veröffentlichungen in Anthologien

Nachbeben, in: Die besten 2006, Klagenfurter Texte, Kurzgeschichte

Piper, München2006

Herausgeberschaften

Dürrenmatt im Zentrum

Peter Lang, Frankfurt2004

Literaturport ID: 755