Bertram Reinecke

Steckbrief

geboren am: 30.1974
geboren in: Güstrow
lebt in: Leipzig

Vita

Bertram Reinecke wurde am 30. April 1974 in Güstrow geboren und wuchs in verschiedenen Orten Mecklenburg Vorpommerns auf. Er studierte zunächst Germanistik, Philosophie und Psychologie in Greifswald. Während einiger Jahre dieser Zeit betrieb er gemeinsam mit seinen Mitbewohnern ein illegales Kulturcafé in einer leerstehenden Wohnung. Im Jahr 2000 erschien sein erster Gedichtband „An langen Brotleinen“. Seit diesem Jahr lebt er in Leipzig. Dort erwarb er 2006 das Diplom des Deutschen Literaturinstituts mit der poetologischen Arbeit „Schreibgruppengerede“. Im Jahr 2004 erschien sein zweiter Gedichtband „Chlebnikov am Meer“. Seit dieser Zeit organisierte er verschiedene Lesereihen und Literaturfestivals und arbeitete er als freier Lektor für verschiedene Kleinverlage und Zeitschriften, außerdem widmete er sich verschiedenen Hörkunstprojekten.. Seit 2003 arbeitet er regelmäßig mit zeitgenössischen Musikern zusammen. 2009 gründete er mit einem Partner den Verlag Reinecke & Voß. Im Herbst 2010 verließ dieser den Verlag. Seitdem betreibt er ihn allein. Im Jahre 2012 erschienen die Gedichtbände „Engel oder Pixel“ und „Sleutel voor de hoogduitsche Spraakkunst“ Er veröffentlichte Gedichte, außerdem literatur- und sprachkritische- sowie poetologische Arbeiten in verschiedenen Zeitschriften und Anthologien und in Foren im Internet.

Literaturport ID: 1693