Bettina Suleiman

Foto: Marie Dion

Steckbrief

geboren am: 5.11.1978
geboren in: Dessau
lebt in: Haifa

Vita

Bettina Suleiman studierte in Leipzig Philosophie und Germanistik und promovierte in Philosophie zum moralischen Recht auf Selbstverteidigung im Israel-Palästina-Konflikt. Sie arbeitete für verschiedene Theater und NGOs in Israel. Von 2010 bis 2013 absolvierte sie ein Masterstudium am Deutschen Literaturinstitut Leipzig. 2011/12 nahm sie am Austauschprogramm für Literarische Übersetzungen der Columbia University New York und des Deutschen Literaturinstituts Leipzig teil. 

Im Herbst 2014 erschien ihr Debütroman "Auswilderung" im Suhrkamp-Verlag.

Würdigung

2015 Aufenthaltsstipendium der Stiftung Künstlerdorf Schöppingen
2014 Aufenthaltsstipendium für junge deutschsprachige Autorinnen und Autoren, Literarisches Colloquium Berlin
2010 Prix d’Encouragement, Concours international de nouvelles, Forum Femmes Méditerranée (Marseille)

Werk

Eigenständige Veröffentlichungen

Veröffentlichungen in Anthologien

Der Pferdemann, in: Tippgemeinschaft 2012

Leipzig: Connewitzer Verlagsbuchhandlung Peter Hinke2012

Das Märchen von Gagalien, in: Tippgemeinschaft 2011

Leipzig: Connewitzer Verlagsbuchhandlung Peter Hinke2011

Eine Geistergeschichte/A Ghost Story (Übersetzung von Ariell Cacciola), in: Word for Word/Wort für Wort

New York: Ugly Duckling Press2012

Peut-être a-t-il écrit pour nous aussi (Übersetzung von Delia Morris), in: Exils. Concours international de nouvelles

Marseille: Forum Femmes Méditerranée2011

Veröffentlichungen in literarischen Zeitschriften

Back to the Wild (Übersetzung von Katy Derbyshire)

InTranslation (The Brooklyn Rail)November 2015 Romanauszug

Lessons from the Human Zoo/Lehren aus dem Menschenzoo (Übersetzung von Katy Derbyshire)

Words Without BordersJuli 2015

Übersetzungen

Oliver Greengrass stand keine gute Woche bevor (von Ariell Cacciola), in Word for Word/Wort für Wort

New York: Ugly Duckling Press2012

Lesungen auf Dichterlesen.net

Zuletzt durch Bettina Suleiman aktualisiert: 20.01.2016

Literaturport ID: 2003