Bruno Preisendörfer

Steckbrief

Pseudonym: Bruno Richard
geboren am: 1957
geboren in: Unterfranken
lebt in: Berlin

Telefon: 030/6247820

Vita

Bruno Preisendörfer wurde 1957 bei Aschaffenburg geboren. Von 1967 bis 1970 besuchte er ein Benediktinerinternat bei Würzburg, danach von 1970 bis 1974 eine kaufmännische Realschule, schließlich von 1974 bis 1977 die Hohe Landesschule in Hanau. Nach dem Abitur leistete er in Frankfurt am Main seinen Zivildienst und arbeitete danach als Angestellter in einem Obdachlosenheim, bevor er sein Studium der Germanistik, Politikwissenschaft und Soziologie begann. 1982 zog er nach Berlin, wo er 1986 das Studium abschloss, das er 1997 mit einer Promotion ergänzte. Von 1987 bis 1997 arbeitete er in verschiedenen Ressorts beim Stadtmagazin "Zitty", seit 1995 als Redaktionsleiter. Von 1995 bis 1999 war er außerdem Redakteur der Zeitschrift "Freibeuter" im Wagenbach Verlag. Heute lebt er als freier Schriftsteller und gibt seit Juli 2009 www.fackelkopf.de heraus.

Würdigung

1998 1. Preis beim 4. Würth-Literaturwettbewerb (Preisfrage gestellt von Aleksandar Tisma) 
2000 Arbeitsstipendium des Berliner Senats 
2001 Arbeitsstipendium des Kulturfonds der Länder
2004 Aufenthaltsstipendium Künstlerdorf Schöppingen
2005/06 Baldreit Stipendium Baden-Baden
2009 Arbeitsstipendium des Berliner Senats
2011 Arbeitsstipendium der Stiftung Preußische Seehandlung
2012 "Grenzgänger"-Reisestipendium der Robert Bosch Stiftung

Werk

Eigenständige Veröffentlichungen

Veröffentlichungen in Anthologien

Weißer Schaum; in: Schön zu hören. Satzschippen aus dem Radio. Hrsg. Gerwig Epkes

weissbooks, Frankfurt am Main2009 Erzählung

Tapfer sein auf einem Bein; in: Beste Deutsche Erzähler 2002. Hrsg. Verena Auffermann

Deutsche Verlagsanstalt, Stuttgart2002 Erzählung

FAQ - Antworten auf häufig gestellte Fragen; in: Was wollen wir wissen? Hrsg. Junge Akademie der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften

Wissenschaftsverlag Berlin2005 Erzählungen

Die Schule der Geläufigkeit; in: Macht und Frauen. Hrsg. Aleksandar Tisma

Konkursbuch Verlag, Tübingen1998 Erzählung

Veröffentlichungen in literarischen Zeitschriften

Zeitsprünge; in: Edit 59

Literaturverein Edit, Leipzig2012 Erzählung

Bibit; in: neue deutsche literatur (ndl), Heft 547

Aufbau Verlag, Berlin2003 Erzählung

Die Schule der Geläufigkeit. Fräulein/Retter/Bräutigam; in: Neue Rundschau, Heft 1

S. Fischer, Frankfurt am Main1999 Erzählung

Krimini: Der zerstreute Professor; in: Freibeuter 71

Verlag Klaus Wagenbach, Berlin1997

Der Herr auf Platz 79; in: volltext Nr. 3/2009

Volltext Verlag, Wien2009 Erzählung

Tapfer sein auf einem Bein; in: Neue Rundschau, Heft 3

S. Fischer, Frankfurt am Main2001 Erzählung

Krimini: Kurze Jagd; in: Freibeuter 77

Verlag Klaus Wagenbach, Berlin1998

Herausgeberschaften

Fluchten vor dem Vaterland. Deutsche Geschichten

Verlag Klaus Wagenbach, Berlin1999 Anthologie literarischer Texte

Kopfnuss 3. Essays über Kultur und Politik

Verlag Klaus Wagenbach, Berlin1995 Essay-Anthologie

Über Werk / Autor

Bernd Wagner: Desaströse Verwicklungen; in: ndl, Heft 546

Aufbau Verlag, Berlin2002 Literaturkritik

Jörg Magenau: Durchquerte Geschichte; in: ndl, Heft 546

Aufbau Verlag, Berlin2002 Essay

sonstige Werke

Mephistos Monolog. Der Teufel erzählt Faust. Hörstück. DeutschlandRadio 1999
Der Purzeltraum. Kinderlach- und -trostgedichte. Ausstellung im Palais Hamilton, Baden-Baden 2006
Weißer Schaum. Erzählung. swr 2007
Unschuld. Erzählung. in: Süddeutsche Zeitung, 6./7. März 2010
Der Josephsgedanke. Erzählung. in: SZ, Weihnachtsausgabe 2010
Ich war Rousseaus Kriminalleutnant. Aus den Bekenntnissen der Thérèse Levasseur. Erzählung. in: SZ, 9./10. Juni 2012
Wunderschöne Anblicke. Erzählung. in: SZ, 29./30. September 2012
Zeitsprünge. Erzählung. swr 2012
08/15 oder Die Spuren der Geschichte. Erzählung. swr 2014
Autoren-Kolumne des swr Magazins LiteraturEN (Oktober 2012 bis Juni 2013)
www.fackelkopf.de (seit Juli 2009)

Literaturport ID: 509