Carsten Brandau

© Wiebke Hiltrop

Steckbrief

geboren am: 22.4.1970
geboren in: Hamburg/Deutschland
lebt in: Hamburg, Altona

Vita

Carsten Brandau wurde 1970 in Hamburg geboren. In Trier, London und Heidelberg studierte er Germanistik, Geschichte und Philosophie. Danach arbeitete er als Regieassistent im Schauspiel - u.a. in Heidelberg, Düsseldorf und Dortmund. Seit 2000 entstanden eigene Regiearbeiten. 2003 zog Brandau zurück nach Hamburg, wo er als Theaterautor und Hörspielmacher lebt. 2012 initiierte er die partizipatorische Stadtteilperformance "Altona macht auf! Sehnsuchtsfenster & Balkontheater", die er seitdem zusammen mit T. Lauenburg leitet und die 2015 u.a. für den "BKM-Preis Kulturelle Bildung" nominiert wurde.

Würdigung

2001   - 1. Preis Dramatikerwettbewerb Thalia Theater Halle
          - Stückemarkt Wiener Burgtheater

2002   - Paul-Maar-Stipendium
          - Autorentheatertage Thalia Theater Hamburg

2004   - Forum Junger Autoren Europas – Theaterbienale Wiesbaden/Frankfurt

2005   - 1. Kindertheaterpreis der Frankfurter Autorenstiftung
          - Deutsch-türkische Autorenwerkstatt 2005/06 am FFT Düsseldorf

2006   - Stipendiat Ligerzer Opernwerkstatt
          - 7. Platz Prix Europa in der Kategorie „Radio Drama“

2007   - Drama-Köln-Preis
          - 3. Platz Librettowettbewerb netzzeit-wien/Luzerner Theater
          - Aufenthaltsstipendium auf Schloss Bröllin
          - Nominierung ARD-Hörspielwettbewerb "Premiere im Netz"
          - Stipendiat Autorenlabor 2007/08 am Düsseldorfer Schauspielhaus

2008   - 1. Preis WDR-Kurzhörspielwettbewerb
          - Preis des Leipziger Hörspielsommers/MDR in der Kategorie „Bester Autor“
          - 1. Preis „hoer-spiel“-Wettbewerb der FH St. Pölten/ORF

2009   - Nominierung Berliner Kindertheaterpreis
          - Arbeitsstipendium der Cafe Royal Kulturstiftung
          - Preis des Leipziger Hörspielsommers/MDR in der Kategorie "Beste Regie"
          - 2. Preis Berliner Hörspielfestival

2010   - Werktage am Wiener TAG
          - "Lange Nacht der Autoren" am Deutschen Theater Berlin
          - Nominierung ARD-Hörspielwettbewerb "Premiere im Netz"

2011   - Autorenportrait 2011/12 am TiG7 Mannheim
          - Frankfurter Autorenforum
          - 2. Preis der Hörspielinsel Chemnitz

2012   - Stipendium zum Deutschen Kindertheaterpreis
          - Stückepool niederländisch-deutscher Autorenpreis "Kaas & Kappes"
          - Autorentheatertage am Deutschen Theater Berlin
          - Hamburger Stadtteilpreis
          - Kaltstart Theaterfestival Hamburg
          - 150% Made in Hamburg Theaterfestival
          - Nennung als Nachwuchsautor des Jahres im Jahrbuch "Theater heute"

2013   - Niederländisch-deutscher Kinder- und Jugenddramatikerpreis
          - Jury-Preis Lüneburger Kurzdramenfestival SALZ
          - Nominierung ARD-Hörspielpreis "PiNball"

2014   - "Nah-dran"-Förderung (KJTZ, Deutscher Literaturfonds)
          - Shortlist Deutscher Kindertheaterpreis

2015   - Nominierung Hamburger Stadtteilkulturpreis
          - Mülheimer Kinder-Stücke-Preis
          - Werkauftrag des Landes NRW (40 Jahre "Stücke Mülheim")
          - Nominierung BKM-Preis Kulturelle Bildung

Aktuelles

"Altona macht auf! Eine partizipatorische Stadtteilperformance" - hier: Trailer von 2012, 2013, 2014 und 2015

"Altona macht auf!" nominiert für Hamburger Stadtteilkulturpreis 2015, für den Preis der Büger Stiftung Hamburg 2015 und für BKM-Preis Kulturelle Bildung 2015

Audioguide "KunstDialoge" (Hamburger Kunsthalle)

"Das Stocken der Welt Nr.178d, Abt.XIV [Reenacting Ronald Reagan]" auf ARD-online

"Die Anmaßung" in Stuttgart (Staatsschauspiel Stuttgart) - hier: Trailer

"De Dominio Terrae. Eure Zukunft ist mir ungeheuer" in Hamburg (Ensemble Resonanz) und in Mannheim (Theaterfestival Schwindelfrei)

"Dreier steht Kopf" in Frankfurt (Theaterhaus) - hier: Trailer, in Helsingborg ("Trean star pa huvudet", Stadsteater) - hier: TV-Bericht

"Dreier steht Kopf" ausgezeichnet mit Mülheimer Kinder-Stücke-Preis 2015 und mit niederländisch-deutschem Kinder- und Jugendtheaterpreis "Kaas & Kappes" 2013, nominiert für Deutschen Kindertheaterpreis 2014

EURODRAM (European Network For Drama In Translation) in Leipzig (Schauspiel)

"Fabelhafte Familie Baader" in Moers (Schlosstheater) - hier: Trailer

"Himmel und Hände" in Aalen (Theater der Stadt), Gastspiel in Stuttgart (JES/Schöne Aussicht)

"In meinen Armen. Ein Stück Seele" in Mannheim (Theater Felina Areal), Gastspiele in Kölnin Aalen und in Hamburg - hier: Trailer

"Kreuzweise" in Ettlingen (Schlossfestspiele)

Lesungen in Hamburger Schulen


Texte für das Theater - Schreibwerkstatt NachwuchsTexte am Schauspielhaus Hamburg

"Wir sind nicht das Ende" in Stuttgart (Staatsschauspiel) und in Warschau ("Koniec to nie my", Teatr Studio) - hier: Trailer

Werk

Veröffentlichungen in Anthologien

Dachkammerflimmern: Literatur aus der Dosenfabrik Hamburg

Dölling u. Galitz2015-06-01 Kurzprosa

Spielplatz 26: Autoren in der Schule

Verlag der Autoren2013-06 Theater

Hörspielplätze: Positionen zur Radiokunst

Voland & Quist2011-03 Hörspiel

Preisfrage 2005, m. DVD-Video u. Kartenspiel

Bwv - Berliner Wissenschafts-Verlag2006 Kurzprosa

Alles auf Rot

Books on Demand GmbH2004 Kurzprosa

Einflussangst im Gesamtkunstwerk: Positionen von Komponisten, Schriftstellern und Interpreten

Monsenstein und Vannerdat2014-03-10 Essay

pressplay 3: Die Anthologie der freien Hörspielszene. MP3-CD

Mairisch Verlag2012-10 Hörspiel

pressplay 2. Die Anthologie der freien Hörspielszene, mp3 CD

Mairisch Verlag2008 Hörspiel

pressplay. Die Anthologie der freien Hörspielszene, mp3 CD

Mairisch Verlag2006 Hörspiel

Die Welt ausstellen. Anthologie zur Weltausstellung 2000 in Hannover

Lax Verlag2000 Kurzprosa

Über Werk / Autor

Carsten Brandau über "Dreier steht Kopf"

Mülheim Stücke Blog von Theater heute2015 Interview

Mitgelauscht: Der Autor Carsten Brandau im Gespräch mit Dramaturgin Anika Steinhoff. Ein Autorenportrait kurz vor Vorstellungsbeginn in der DT-Bar

Mediathek Deutsches Theater Berlin2012 Interview

Suizidalität in den Medien. Suicidality in the Media: Interdisziplinäre Betrachtungen. Interdisciplinary Contributions

Lit Verlag2008

Kai Köhler: Privatheit und Krise. Der 11. September in der Literatur der BRD

Z. Zeitschrift Marxistische Erneuerung2015

Nine Eleven - Ästhetische Verarbeitungen des 11. September 2001

Universitätsverlag Winter2008

sonstige Werke

THEATER:

ex-drecks-aus. (2000)
PIZ-SER-Abend. (2001)
  -
UA Wiener Burgtheater 2001, R: St. Rottkamp
Die Marmeladenesser. Nach Hans Henny Jahnn
  - UA Schauspiel Dortmund 2002, R: C. Brandau
wir tragen schaufeln um den hals. (2002)
  - Werkstattinsz. Thalia Theater Hamburg 2002, R: A. Udl
Das Loch. Nach dem gleichnamigen Schattenspiel von Achim von Arnim (2003)
  - UA Schauspiel Dortmund 2003, R: C. Brandau
intersex II. 29 szenen für zwei personen, eine badewanne und einen aal. (2003)
  - UA Drama-X Wien 2004, R: B. Studlar
unsere straße. (2004)
  - UA Drama Köln 2005, R: M. Jelden
Scherben. Chanson in living Mono (2005)
  - UA Drama-X Wien 2005, R: St. Höld
Es gibt Gewalten hier auf Erden, hab die Schweden fliegen sehn. (2006)
  - Werkstattinsz. Drama Köln 2006, R: N. Mansmann
Kein Morgen. (2006)
  - UA TiG7 Mannheim 2012, R: St. Griesshaber
Wir sind nicht das Ende. (2006)
  - Szen. Installation FFT Düsseldorf 2006, R: O. Krietsch-Matzura
  - UA Schauspiel Dortmund 2008, R: M. Harder
  - theater-altonale/Thalia Theater Hamburg 2011, R: F. Abt
  - Österreichische EA Hamakom Wien/Centraltheater Leipzig 2011, R: M. Harder
  - Polnische EA Teatr Studio Warschau 2013, Ü: I. Nowacka, R: M. Liber
    (Ü abgedruckt in: Dialog 6, 2013)
bin unter fischen. libretto frei nach den erzählungen "der bäckereiüberfall" und
    "der zweite bäckereiüberfall" von haruki murakami
(2007)
hier. (2007)
  - UA Monsun Theater Hamburg 2008, R: I. Neubert
Palastica. (2008)
  - Szen. Lesung Düsseldorfer Schauspielhaus 2008, R: P. Lammers
  - Werkstattinsz. TAG Wien 2010, R: I. Neubert
  - Werkstattinsz. Junge Bühne Weinviertel 2013, R: A. Erstling
  - Lecture Performance Pathos Transport Theater München 2014, R: B. Balsei
Republik Pizza. (2009)
  - Werkstattinsz. theater-altonale Hamburg 2010, R: A.S. Domenz
Fabelhafte Familie Baader. (2009)
  - Werkstattinsz. Deutsches Theater Berlin 2010, R: R. Sanchez
  - UA Neues Theater Halle 2011, R: D. Czesienski/R. Hartmann
  - TiG7 Mannheim 2011, R: I. Neubert
  - Pathos Transport Theater München 2014, R: S. Linz
  - Schlosstheater Moers 2015, R: M. Heße
In meinen Armen. Ein Stück Seele. (2011)
  - Lesung Centraltheater Leipzig 2011
  - UA Theater Felina-Areal Mannheim 2015, R: I. Neubert
Die sich gegen mich. Kurzdrama in 2 Bildern (2012)
  - UA Theater Lüneburg 2013, R: M. Herrmann
Stück vom Himmel. (2013)
Die Anmaßung. (2014)
  - UA Staatsschauspiel Stuttgart 2016, R: F. v. Hoermann
De Dominio Terrae. Eure Zukunft ist mir ungeheuer. (2016)
  - Musikal. Lesung in Vorbereitung: Ensemble Resonanz 2016
  - UA in Vorbereitung: Theaterfestival Schwindelfrei Mannheim 2016, R: I. Neubert

KINDER- UND JUGENDTHEATER:

Paule. Theatertext für Kinder ab 8 (2005)
  - Lesung Frankfurter Autorenforum 2005
Angriff der Killerqualle. Theatertext (2008)
Kreuzweise. (Klassenzimmer-)Stück ab 10 (2011)
  - Lesung Frankfurter Autorenforum 2011
  - UA in Vorbereitung: Schlossfestspiele Ettlingen 2016
Dreier steht Kopf. Ein Stück Theater für ALLE ab 4 (2012)
  - Werkstattinsz. Boxenstopp Leipzig/Theater an der Parkaue, Junges Staatstheater
    Berlin 2012, R: F. Ritter
  - Lesung Frankfurter Autorenforum 2013
  - UA Theaterhaus Frankfurt 2014, R: R. Vriens
  - Schwedische EA Helsingborgs Stadsteater 2015, Ü: H. Smekal, R: M. Krook
  - Italienische Lesung Teatro Verdi Milano 2015, Ü: C. Notarbartolo
  - Polnische EA in Vorbereitung 2016, Ü: I. Nowacka
Himmel und Hände. Stück für Kinder (2015)
  - Lesung Frankfurter Autorenforum 2014
  - UA Theater der Stadt Aalen 2015, R: W. Tobias

PERFORMANCE:

Weggeparkt! 3teiliger Theaterkrimi von Sigrid Behrens, Ulrike Syha u. Carsten Brandau
  
(R: R. Harder, A. Schildt, A. Udl), Hamburg-Altona (altonale) 2001
Behörde für Lieblingslieder (Leitung: D. Chotjewitz), Hamburg-Altona (u.a.
   Kampnagel Hamburg) 2008
Altona macht auf! Sehnsuchtsfenster & Balkontheater. Eine partizipatorische
   Stadtteilperformance
(Leitung: C. Brandau / T. Lauenburg), Hamburg-Altona
   (u.a.: theater-altonale, Thalia Theater Hamburg) 2012, 2013, 2014, 2015, 2016

HÖRSPIEL:

Die Sonne, ein Park geht unter [chanson in living stereo]. (2005)
  - Autorenproduktion 6:49; ES: ORF 19.3.06
unsere straße. (2006)
  - Autorenproduktion 15:44; ES: SWR 3.7.07
war der wahn [seven days a week without an end]. (2006)
  - Autorenproduktion 3:15; ES: BR 14.12.07
Wir sind nicht das Ende. (2007)
  - Autorenproduktion 10:30; ES: SWR 13.12.07
hier. (2008)
  - SWR 33:00, R: I. Drögekamp; ES: SWR 6.5.08
Republik Pizza. Hörspiel von Elefanten und so. (2008)
  - Live-Hörspiel UA: Schauspiel Leipzig 13.3.09
  - Autorenproduktion 49:00; ES: MDR 30.11.09
Palastica. (2010)
  - SWR 32:00, R: I. Drögekamp; ES: SWR 12.10.10
Kein Morgen. (2011)
  - Autorenproduktion 26:15; ES: SWR 9.8.11
Das Stocken der Welt Nr.12. (2011)
  - Autorenproduktion 2:50; ES: BR 24.6.11
Das Stocken der Welt Nr.178d, Abt.XIV [Reenacting Ronald Reagan] (2013)
  - Autorenproduktion 6:02; ES: SWR 24.9.13

SCHREIB-WERKSTÄTTEN u.Ä.:

- "TAtSch - TheaterAutoren treffen Schule"-Projekt (KJTZ, Deutscher Literaturfonds)
   an der Kurt-Schwitters-Schule, Berlin, 2011/12
- "TAtSch - TheaterAutoren treffen Schule"-Projekt (KJTZ, Deutscher Literaturfonds)
   an der Bugenhagenschule, Hamburg, 2012/13
- "Theaterforschungslabor" am Theater der Jungen Welt, Leipzig, 2013
- "TAtSch - TheaterAutoren treffen Schule"-Projekt (KJTZ, Deutscher Literaturfonds)
   an der Gretel Bergmann Schule, Hamburg, 2013/14
- "Dramatisches Schreiben" am Teatr Studio, Warschau, 2013
- "The kids are alright" am Teatr Walbrzych, 2014
- "Texte für das Theater - Schreibwerkstatt NachwuchsTexte" am Deutschen
   Schauspielhaus Hamburg, 2015/16

Alle Theater- bzw. Hörspieltexte werden vom Münchener Drei Masken Verlag vertreten.

Multimedia

Kurzhörspiel 3

Kurzhörspiel 2

Kurzhörspiel 1

Kurzhörspiel 4

Zuletzt durch Carsten Brandau aktualisiert: 01.02.2016

Literaturport ID: 1277