Christian Schloyer

Vita

Geboren 1976 in Erlangen, verbrachte er seine Schulzeit in Nürnberg und Gunzenhausen. In Erlangen studierte er Philosophie, Neuere Deutsche Literaturgeschichte, Theater- und Medienwissenschaften und rief die Textwerkstatt und Autorengruppe „Wortwerk“ ins Leben. Heute lebt Schloyer als freier Schriftsteller in Nürnberg und arbeitet als Werbetexter in Schwabmünchen.

Christian Schloyer gehört der Redaktion der Literaturzeitschrift „BLUMENFRESSER“ und der Künstlergruppe „falschtechst-schlachtfest“ an. Er ist Mitbegründer und Vorsitzender von „LiteraturDing e.V.“ (Förderverein für Gegenwartsliteratur in Nürnberg) und organisiert dort unter anderem die „Nürnberger Lyriknacht“, welche 2010 das erste Mal stattfand. Zwischen 2006 und 2012 war er Mitglied im Verband Deutscher Schriftsteller in verdi.

Schloyer engagiert sich zudem in der Jury für den Literaturpreis der Nürnberger Kulturläden, leitete 2009 eine literarische Textwerkstatt an der Universität Erlangen und ist Mitbegründer der monatlich stattfindenden „TEXTARENA“. Die von ihm initiierte Gruppe „Wortwerk Erlangen/Nürnberg“ wechselte 2006 nach Nürnberg und existiert seit 2009 als zwei eigenständige Gruppen in beiden Städten.

Veröffentlichungen:
Im Herbst 2007 erschien der Lyrikband „spiel · ur · meere“ bei KOOKbooks in Berlin.
2012 erschien sein aktueller Band „panik · blüten“ im poetenladen verlag in Leipzig.
Derzeitige Projekte: Lyrik, Kinderbuch, Fantasy.

Würdigung

u.a. Preisträger des „12. Open Mike“-Wettbewerbs der literaturWERKstatt Berlin (2004), Leonce-und-Lena-Preis in Darmstadt (2007), LCB-Aufenthaltsstipendium des Berliner Senats (2008) und Kulturförderpreis für Literatur der Kulturstiftung Erlangen (2009); zuletzt Förderpreis zum August Graf von Platen Literaturpreis Ansbach (2011).