Florian Gantner

© Johanna Lehner

Steckbrief

geboren am: 21.1.1980
geboren in: Mittersill/Österreich

Vita

Studium der Vergleichenden Literaturwissenschaft in Innsbruck, St. Ètienne und Wien (Diplomarbeit zur Sexualität im europäischen Roman des 18. Jahrhunderts)
Verschiedenste berufliche Tätigkeiten (u.a. Deutschlehrer im Gefängnis, Museumsaufsicht, Betreuer von Menschen mit psychischer Erkrankung, Nachtwächter im Flüchtlingsheim); 2009: Unterrichtspraktikum an der University of Jordan (Amman/Jordanien); 2010 - 2012: Lektor an der University of Reading (UK). Lebt seit 2012 wieder in Wien

Würdigung

Stipendien (Auswahl):
Start-Stipendium Literatur 2011 (bm:ukk) / Reisestipendien durch das BKA: London 2014, Paris 2015, Tirana 2018 /
2015: Aufenthaltsstipendium am Literarischen Colloquium Berlin (LCB) / Arbeitsstipendien durch das öst. Bundeskanzleramt und das Land Salzburg / Rom-Stipendium 2017 (BKA) / Werkzuschuss durch die Literar Mechana 2018 / 2019


Preise:
- Theodor-Körner-Preis 2014
- Rauriser Förderungspreis 2018
- Hauptpreis der Floriana - Biennale für Literatur 2018

Aktuelles

Erste Stimmen zum neuen Roman "O.M.":


Raffiniert gefügt und überaus kurzweilig (Evelyne Polt-Heinzl, Die Presse)

"Buch der Stunde" - "O.M." ist eine wilde Reise durch die Weltliteratur (...) eine anregende Lektüre, weil kenntnisreich, aber nicht zu akademisch, sondern in einer lebendigen, zupackenden Sprache verfasst. Auch die Jargons der Romane und Erzählungen des 18. und 19. Jahrhunderts trifft das Buch gut. Es macht Lust darauf, Rousseau, Austen, Dickens, Puschkin, Gogol, Tschechow und viele andere zu lesen. Und mehr von Gantner. (Sebastian Fasthuber, Falter - Wiener Stadtzeitung)

Es ist ein Buch, das Lust macht, die alten Klassiker (...) wieder zur Hand zu nehmen, so lustvoll wird zitiert, nacherzählt und vor allen über die Stärken und Schwächen der Autoren diskutiert ohne dass Gantner je ins Akademische abzudriften droht. (...) Die Ironie, die sich in dieser Geschichte entwickelt, zeichnet dieses Buch aus und macht es zum O. M. / Opus Magnum (Spunk Seipel, Literaturhaus Wien)

Der Trailer zum Buch: www.youtube.com/watch

Werk

Eigenständige Veröffentlichungen

Veröffentlichungen in Anthologien

Fremd - Literatur aus Österreich

AV Buch, Wien2016

Paragramme. Ein Sammelband

edition ch / Wien2011

Veröffentlichungen in literarischen Zeitschriften

LICHTUNGEN, Heft 145

Graz2016

SALZ - Nahaufnahmen 20

Leselampe, Salzburger Literaturforum / Salzburg2014

Über Werk / Autor

Kunst und Literatur im Pinzgau: Die Kraft der Provinz - 43 Portraits

new academic press2015-11-02 Biographische Portraits

Zuletzt durch Florian Gantner aktualisiert: 05.12.2018

Literaturport ID: 2703