Friederike Schwab

Steckbrief

geboren am: 30.1941
geboren in: Graz/Österreich
lebt in: Graz, Mariatrost

Telefon: 0043/ (0)316/ 392075

Vita

Friederike Schwab wurde am 30.12.1941 als Tochter eines Oberkellners und einer Hausfrau geboren. Ihr Wunsch, Malerin zu werden wurde bereits in den Schuljahren bemerkt, da sie ständig zeichnete. In der Kunstgewerbeschule Graz fand sie in der Abteilung für Dekorative Malerei die Ausbildung, die sie sich wünschte. Prof. Wolf, Prof. Brunner und Prof. Felfer waren von 1954-1960  ihre  Lehrer. Bereits während dieser Jahre begann sie zu schreiben, nahm dies aber nicht allzu ernst. Als sie die ersten Gedichtzyklen zu schreiben begann, fand sie in Jeannie Ebner, die für die Zeitschrift Literatur und Kritik arbeitete, eine bemühte Förderin und die ersten Publikationen, denen bald auch im Orf Steiermark viele Erzählungen folgten. Literatur und Malerei wurde praktisch nebeneinander zum Hauptinteresse der Künstlerin, die ihre Malerei in vielen Ausstellungen präsentierte. Dennoch dauerte es viele Jahre, ehe sie zu einer friedlichen Vermischung der beiden Medie fand. In Briefe an van Gogh gelang ihr erstmals eine Koexistenz, sie schrieb über über Malerei und malte danach eine große Serie von Dichterporträits.   

Würdigung

Literaturförderungspreis der Stadt Graz 1992
Christine Pusta Literaturpreis 2006

Werk

Eigenständige Veröffentlichungen

Einträge im Register der Literaturzeitschriften

Veröffentlichungen in literarischen Zeitschriften

so reise ich täglich...

Lyrik2001

Übersetzungen

bis hin zum Blickrand. Gedichte

Leykam2006-09

Die Magie des Lebendigen

Classic Graz2002 Gedichte und Bilder

Herausgeberschaften

Indianerliebe

Leykam Graz1998 Roman

sonstige Werke


Anthologien:
Gaukes Jahrbuch 81   Verlag Gauke
Mitschnitt                      Verlag Droschl 1988/89
Sex                               Edition Kürbis 1998
Lyrik in der Seiermark  Verlag Leykam 1998
Expo 200                      Verlag Hildesheim 2001
Kindheit im Gedicht      Edition Brentano Frankfurter Bibliothek
Europa erlesen Graz    Wieser Verlag Klagenfurt 2002
MannsBilder                 Steirische Verlagsgesellschaft 2003
Grazer Tagebuch         Steirische Verlagsgesellschaft 2004  
Die Welt ausstellen      Verlag Lax 2000



Literaturzeitschriften: Literatur und Kritik, Lichtungen, Sterz, Podium, Ostragehege u.a

Literaturport ID: 1461